Internet, Software

BERLIN - Das Bundesamt für Verfassungsschutz warnt vor einer Beeinflussung der Bundestagswahl durch russische Cyber-Attacken auf deutsche Parteien und Politiker.

04.07.2017 - 05:51:24

G20/ROUNDUP: Verfassungsschutz befürchtet russische Cyber-Attacken vor der Wahl. In der Folge müssten Opfer der "Ausspähung vertraulicher E-Mails oder sonstiger sensibler Daten jederzeit damit rechnen, dass brisante oder kompromittierende Sachverhalte publik gemacht werden", zitiert die "Bild"-Zeitung (Dienstag) aus dem neuen Verfassungsschutzbericht, der an diesem Dienstag in Berlin vorgestellt wird.

Danach befürchten die Sicherheitsbehörden insgesamt eine weitere Zunahme von Cyber-Angriffen aus China und Russland. "Russland und China wurden mehrfach als Angreifer erkannt", heißt es in dem Bericht. Die Nachhaltigkeit und Zielauswahl der zuletzt entdeckten Angriffe zeige "deutlich den Versuch, Politik und Bundesverwaltung strategisch auszuspionieren". Besonders im Visier stehen demnach das Auswärtige Amt, die deutschen Botschaften, das Bundesfinanz- und das Wirtschaftsministerium. Aber auch Kanzleramt und Bundeswehr seien zunehmend "im Fokus der Angreifer".

Innenminister Thomas de Maizière (CDU) und Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen stellen den Bericht an diesem Dienstag in Berlin vor. Zu den Schwerpunkten zählen die Gefahren des Islamismus, der Links- und Rechtsextremismus in Deutschland und die "Reichsbürger"-Szene. Das Bundesamt für Verfassungsschutz beobachtet diese Bewegung seit November 2016. Sogenannte Reichsbürger erkennen die Bundesrepublik nicht als Staat an und behaupten, das Deutsche Reich bestehe bis heute fort.

In dem Bericht warnt der Verfassungsschutz vor einer steigenden Gewaltbereitschaft der "Reichsbürger". Das Bundesamt fordere in diesem Zusammenhang, dass Polizeibehörden leichter Auskünfte aus dem nationalen Waffenregister bekommen sollten, berichtet das Redaktionsnetzwerk Deutschland (Dienstag). Bisher darf die Polizei Daten nur bei konkreten Ermittlungen und vor einer konkreten Maßnahme abfragen. Bei "Reichsbürgern" soll ihr das auch zur Abwehr abstrakter Gefahren möglich sein.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

EU-Wettbewerbshüter genehmigen Chip-Deal: Qualcomm darf NXP kaufen. Die Wettbewerbshüter der Brüsseler EU-Kommission stimmten dem geplanten Geschäft am Donnerstag zu. Qualcomm muss allerdings Auflagen einhalten. Dazu gehört der Verzicht auf den Erwerb bestimmter NXP-Patente. Zudem hat das US-Unternehmen unter anderem zugesagt, Wettbewerbern den Zugang zu einer Technologie zu ermöglichen, die von mehreren Verkehrsbetrieben als Plattform für den Verkauf von Fahrkarten verwendet wird. BRÜSSEL - Der US-Chiphersteller Qualcomm hat die EU-Erlaubnis für die Übernahme des niederländischen Konkurrenten NXP Semiconductors bekommen. (Boerse, 18.01.2018 - 16:19) weiterlesen...

Amazon verkündet Top-20-Standorte für zweites Hauptquartier. Unter den Top-Bewerbern befinden sich Metropolen wie New York City, Chicago und Los Angeles sowie die US-Hauptstadt Washington DC, aber auch das kanadische Toronto und Überraschungen wie Columbus oder Indianapolis. Es sei sehr schwer gewesen, sich zwischen den insgesamt 238 Bewerbungen zu entscheiden, teilte Amazon am Donnerstag am bisher einzigen Hauptquartier in Seattle mit. SEATTLE - Bei der Suche nach einem zweiten Hauptquartier hat der Online-Handelsriese Amazon die 20 aussichtsreichsten Kandidaten vorgestellt. (Boerse, 18.01.2018 - 15:52) weiterlesen...

Nemetschek SE Nemetschek SE: Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. (Boerse, 18.01.2018 - 12:17) weiterlesen...

Vectron Systems AG: Oliver Kaltner wird Vorstandsvorsitzender der Vectron Systems AG. Vectron Systems AG: Oliver Kaltner wird Vorstandsvorsitzender der Vectron Systems AG Vectron Systems AG: Oliver Kaltner wird Vorstandsvorsitzender der Vectron Systems AG (Boerse, 18.01.2018 - 10:40) weiterlesen...

'HB': Telekom will Großkundensparte T-Systems aufspalten. Laut einem Bericht des "Handelsblatts" vom Donnerstag sollen zwei Gesellschaften entstehen. Dabei solle das klassische Geschäft mit IT-Outsourcing, das dem Konzern derzeit die größten Probleme bereitet, als eigene rechtliche Einheit abgetrennt werden, berichtete das Blatt unter Berufung auf Insider. Der neue T-Systems-Chef Adel Al-Saleh hat demnach vor Führungskräften die neue Struktur bereits vorgestellt. Ein Telekom-Sprecher bestätigte der Zeitung das Vorhaben. DÜSSELDORF - Die Deutsche Telekom will ihre Großkundensparte T-Systems aufspalten. (Boerse, 18.01.2018 - 10:00) weiterlesen...

USU stellt zur CCW 2018 neue Customer First-Lösungen für den digitalen Kundenservice vor. USU stellt zur CCW 2018 neue Customer First-Lösungen für den digitalen Kundenservice vor USU stellt zur CCW 2018 neue Customer First-Lösungen für den digitalen Kundenservice vor (Boerse, 18.01.2018 - 09:32) weiterlesen...