Italien, Deutschland

BERLIN - CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer hat für eine besonnene Reaktion auf das klare Nein des britischen Parlaments zum zwischen der EU und London ausgehandelten Brexit-Abkommen plädiert.

15.01.2019 - 21:28:25

Kramp-Karrenbauer: Nach Nein zum Brexit-Abkommen kühlen Kopf bewahren. "Wir müssen jetzt auch einen kühlen Kopf bewahren, auch wenn das Herz da wirklich schwer ist heute", sagte Kramp-Karrenbauer am Dienstagabend beim Neujahrsempfang des Parlamentskreises Mittelstand (PKM) in Berlin. "Wir haben ja befürchtet, dass es zu einem solchen Votum kommt. Aber dass es mit einer solchen klaren Mehrheit erfolgt, das ist doch noch mal eine besondere Situation", sagte sie.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Fitch senkt Italiens Bonitätsnote nicht - Herabstufung droht. Die Kreditwürdigkeit werde weiter mit "BBB" bewertet, teilte Fitch am Freitag in London mit. Die aktuelle Note liegt zwei Stufen über dem sogenannten Ramschniveau. Die Agentur droht Italien jedoch weiterhin mit einer Herabstufung. Der Ausblick für die Kreditwürdigkeit bleibt "negativ". LONDON - Trotz einer umstrittenen Haushaltspolitik und schwächerer Konjunktur hat die Ratingagentur Fitch die Bonitätsnote von Italien nicht gesenkt. (Wirtschaft, 22.02.2019 - 23:00) weiterlesen...

RATING: Fitch belässt Italiens Bonitätsnote - Herabstufung wird weiter angedroht. Die Kreditwürdigkeit werde weiter mit "BBB" bewertet, teilte Fitch am Freitag in London mit. Die aktuelle Note liegt zwei Stufen über dem sogenannten Ramschniveau. Die Agentur droht Italien jedoch weiterhin mit einer Herabstufung. Der Ausblick für die Kreditwürdigkeit bleibt "negativ". LONDON - Trotz einer umstrittenen Haushaltspolitik und schwächerer Konjunktur hat die Ratingagentur Fitch hat die Bonitätsnote von Italien nicht gesenkt. (Wirtschaft, 22.02.2019 - 22:14) weiterlesen...

Streit um Euro-6-Grenzwerte kommt vor EuGH. Die EU-Kommission habe entschieden, gegen ein Urteil des EU-Gerichts Rechtsmittel einzulegen, sagte eine Sprecherin am Freitag der Deutschen Presse-Agentur. Andernfalls wären im kommenden Jahr deutlich strengere Grenzwerte für Autos der Norm Euro-6 gekommen. BRÜSSEL - Der Streit um eine Abmilderung von Grenzwerten bei neuen Abgastests auf der Straße kommt vor den Europäischen Gerichtshof. (Boerse, 22.02.2019 - 18:21) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gefallen - EZB-Referenzkurs: 1,1325 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1325 (Donnerstag: 1,1354) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8830 (0,8808) Euro. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Freitag gefallen. (Boerse, 22.02.2019 - 16:24) weiterlesen...

Kreise: Berlin und Paris einig über Konzept für Eurozonen-Budget. Mit dem Instrument sollen vor allem Reformen in Euro-Staaten gefördert werden, wie aus einem vierseitigen Papier hervorgeht. Es lag der Deutschen Presse-Agentur am Freitag vor. Bei Maßnahmen soll es eine Kofinanzierung von Euro-Mitgliedsstaaten geben. Mittel aus dem Budget könnten auch verwendet werden als Garantien für private Investitionsprojekte. BRÜSSEL - Deutschland und Frankreich haben sich offenbar auf ein gemeinsames Konzept für das geplante Budget der Eurozone geeinigt. (Wirtschaft, 22.02.2019 - 16:13) weiterlesen...

EU-Kommission droht Telefonica nach E-Plus-Übernahme mit Strafe. Das Unternehmen hat nach Ansicht der EU-Kommission gegen Zusagen verstoßen, die es vor der Übernahme 2014 gemacht hatte. Diese Bedenken habe man Telefonica Deutschland am Freitag übermittelt, teilte die Brüsseler Behörde mit. Zunächst handele es sich jedoch um einen vorläufigen Standpunkt. BRÜSSEL- Dem Mobilfunk-Anbieter Telefonica Deutschland (O2) droht nach der milliardenschweren Übernahme des Rivalen E-Plus eine saftige Geldstrafe. (Boerse, 22.02.2019 - 15:55) weiterlesen...