Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Regierungen, Deutschland

BERLIN - CDU-Chef Armin Laschet hat die SPD attackiert, weil sie eine weitere Amtszeit für den Vorsitzenden der "Wirtschaftsweisen", Lars Feld, verhindert.

23.02.2021 - 15:19:00

Keine weitere Amtszeit für Feld: Laschet attackiert SPD. Laschet schrieb am Dienstag auf Twitter, Feld sei einer der renommiertesten Wissenschaftler der Sozialen Marktwirtschaft. Mit Blick auf Olaf Scholz kritisierte Laschet, der SPD-Finanzminister verhindere mit "Arroganz" und "Ignoranz" mitten in der Pandemie, dass Feld im Sachverständigenrat weiterarbeiten könne.

Scholz sagte auf eine Frage zu der Personalie in Berlin, Bundesregierung und Sachverständigenrat seien in der Vergangenheit vom Prinzip ausgegangen, dass nach ungefähr zehn Jahren ein Amtswechsel stattfinden solle. Über die Nachfolge habe die Bundesregierung sich noch nicht verständigt.

Der Tweet Laschets wurde von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) retweetet. Friedrich Merz, der Laschet im Kampf um den CDU-Vorsitz unterlegen war, sagte den Zeitungen der Funke Mediengruppe: "Es ist mehr als bedauerlich, dass sich die Bundesregierung in der größten Krise der Nachkriegsgeschichte nicht dazu durchringen konnte, ihren wichtigsten Wirtschaftsberater an Bord zu halten."

Die SPD hatte eine weitere Amtszeit von Feld verhindert. Damit scheidet dieser Ende Februar aus dem Sachverständigenrat aus. Die Union wollte an dem Freiburger Ökonomen festhalten. Feld gilt als ausgewiesener Ordnungspolitiker, also orientiert an den Prinzipien von Markt und Wettbewerb und gegen einen großen Einfluss des Staates. Die SPD wollte dem Vernehmen nach lieber einen Kandidaten wie den Düsseldorfer Volkswirtschaftler Jens Südekum. Dieser sei näher an Positionen der SPD, hieß es. Darüber aber gab es keinen Konsens in der Koalition, so dass es zunächst keinen Nachfolger für Feld gibt.

Feld ist seit März 2020 Vorsitzender des Sachverständigenrates, dem er seit März 2011 angehört. Der fünfköpfige Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung berät die Politik. Die Experten werden umgangssprachlich auch als die "Wirtschaftsweisen" bezeichnet.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Corona-Streit stürzt slowakische Regierung in Krise. Während die Zahl der Neuinfektionen steigt und das EU-Land gemessen an der Bevölkerungszahl mittlerweile die höchste Zahl an Corona-Toten weltweit verzeichnet, tragen die vier Regierungsparteien einen heftigen Koalitionsstreit aus. BRATISLAVA - Knapp ein Jahr nach ihrem Amtsantritt ist die Regierung in der Slowakei durch Streit über die Bekämpfung der Corona-Pandemie in ihre bisher größte Krise geraten. (Wirtschaft, 04.03.2021 - 20:45) weiterlesen...

Der Lockdown bleibt - aber etliche Lockerungen sind möglich. BERLIN - Restaurants, Kinos und viele Geschäfte bleiben in Berlin noch zu - auch wenn mancher sich das anders gewünscht hat. Vor dem Hintergrund der sich auch in Berlin ausbreitenden stärker ansteckenden britischen Coronavirus-Variante beschloss der Senat bei seiner Sondersitzung am Donnerstag eine Verlängerung des Lockdowns bis zum 28. März. Er war zunächst bis Sonntag (7.3.) befristet. Damit setzt Berlin eine entsprechende Vereinbarung der Ministerpräsidenten und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) vom Vortag um. Der Lockdown bleibt - aber etliche Lockerungen sind möglich (Wirtschaft, 04.03.2021 - 20:38) weiterlesen...

Italien verschiebt zahlreiche Wahlen in den Herbst. ROM - Wegen der angespannten Corona-Lage verschiebt Italien eine Reihe von Wahlen in den Herbst. Das teilte die Regierung von Ministerpräsident Mario Draghi am Donnerstagabend in Rom mit. Die neuen Termine für die zumeist regionalen oder kommunalen Abstimmungen sollen zwischen dem 15. September und dem 15. Oktober liegen. Italien verschiebt zahlreiche Wahlen in den Herbst (Wirtschaft, 04.03.2021 - 20:34) weiterlesen...

Müller hält Impfzurückhaltung für falsch - 'Es gibt freie Termine'. Er bitte wirklich alle, ihre Impfzurückhaltung aufzugeben. "Der Impfstoff ist da, wir haben Termine. Bitte nehmen Sie dieses Angebot auch an. Es schützt und hilft, es rettet Leben", sagte Müller am Donnerstagabend nach einer Sondersitzung des Senats. Auch die Skepsis gegenüber dem Astrazeneca -Impfstoff sei nicht gerechtfertigt. Im Impfzentrum in Tegel gebe es freie Termine für die nächsten Tage, betonte Müller. BERLIN - Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller hat vor dem Hintergrund der anhaltenden Corona-Pandemie alle Impfberechtigten aufgefordert, die Möglichkeit für den Impfschutz zu nutzen. (Wirtschaft, 04.03.2021 - 20:12) weiterlesen...

Laschet: Digitalisierung und Klima sollen prominent ins Wahlprogramm. BERLIN - CDU-Parteichef Armin Laschet will den Themen Digitalisierung und Klimaschutz im Wahlprogramm für die Bundestagswahl am 26. September eine prominente Stellung einräumen. Ein Digitalisierungsschub in Deutschland sei notwendig, um in vielen Bereichen mehr Tempo zu machen, sagte Laschet am Donnerstagabend in einer virtuellen Fragerunde mit Parteimitgliedern. "Wir sind zu langsam. Wir sind in den Gesundheitsämtern nicht digital, wir sind in den Verwaltungen nicht digital, wir sind in den Schulen langsam digital, aber nicht schnell genug", befand Laschet. Die Corona-Pandemie habe die Schwächen noch einmal verdeutlicht. Laschet: Digitalisierung und Klima sollen prominent ins Wahlprogramm (Boerse, 04.03.2021 - 20:12) weiterlesen...

Laumann: Gut zwei Millionen Geimpfte in NRW bis April. Mit der Freigabe des Impfstoffs von Astrazeneca als Erst- und Zweitimpfungen verabreicht werden. Ende März solle die Impfung chronisch Kranker durch Hausärzte beginnen. KÖLN/DÜSSELDORF - Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann rechnet bis April mit gut zwei Millionen Erstimpfungen in Nordrhein-Westfalen. (Boerse, 04.03.2021 - 20:09) weiterlesen...