Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Regierungen, Deutschland

BERLIN - CDU-Chef Armin Laschet erwartet trotz des Machtkampfs mit dem CSU-Vorsitzenden Markus Söder um die Kanzlerkandidatur eine enge Zusammenarbeit mit dem bayerischen Ministerpräsidenten im Wahlkampf.

26.04.2021 - 14:54:28

Laschet: Söder bleibt vertrauenswürdiger Partner im Wahlkampf. Auf die Frage, ob Söder angesichts der fortwährenden Kritik an ihm und der CDU noch ein vertrauenswürdiger Partner sei, sagte Laschet am Montag nach Online-Beratungen der CDU-Spitze: "Ja. Auf jeden Fall." Man werde gemeinsam Wahlkampf machen. Es gebe sehr viel Übereinstimmung - Laschet verwies unter anderem auf das geplante gemeinsame Wahlprogramm.

Er freue sich sehr, dass Söder zugesagt habe, bei der für die CDU wichtigen Landtagswahl in Sachsen-Anhalt am 6. Juni ebenfalls persönlich mitzukämpfen. "Das ist hilfreich. Denn da geht es um die Kernfrage: Bleibt das Land regierbar, oder sind die Extreme so stark, dass keine neue Regierung gebildet werden kann", sagte Laschet. "In diesem Kampf, insbesondere im Kampf gegen die AfD, stehen Markus Söder und ich ganz eng beieinander", ergänzte der CDU-Vorsitzende.

Einen Überblick über die Zahl der Parteiaustritte nach seiner Nominierung als Kanzlerkandidat habe er nicht, sagte Laschet. Es gebe Austritte wie Eintritte. Er sei in intensiven Gesprächen mit den Landesverbänden. Mit Kreisvorsitzenden in Niedersachsen und in Hessen habe er in der vergangenen Woche gesprochen, in dieser Woche folgten Beratungen mit Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg. Zudem habe es ein Gespräch mit dem Bundesvorstand des Arbeitnehmerflügels CDA gegeben. Beratungen seien auch mit den ostdeutschen Landesverbänden geplant. Bei diesen Gesprächen verbinde sich die Frage der Personalentscheidung mit den Inhalten und mit dem Team, das die CDU für den Wahlkampf aufstelle.

Laschet erneuerte seine Grundzusage an die Grünen-Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock, "dass das ein fairer Wahlkampf wird. Nicht gegen die Person, sondern schlicht und einfach in der Sache." Inhaltlich gebe es Unterschiede zwischen der Union und den Grünen - etwa beim Thema Digitalisierung. Bei der Umsetzung habe die Digitalisierung etwa viel mit Wirtschaftskompetenz zu tun.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Neuer Aufbruch für Europa? Reformkonferenz beginnt (erweiterte Fassung) (Wirtschaft, 09.05.2021 - 18:12) weiterlesen...

Ehemaliger Nawalny-Chefarzt in Russland vermisst. Alexander Murachowski, mittlerweile Gesundheitsminister der sibirischen Region Omsk, kam von von einem Jagdausflug am Freitag nicht zurück, wie die Staatsagentur Tass am Sonntag unter Berufung auf einen Polizeisprecher meldete. Eine örtliche Behörde hatte zuvor von einem 1971 geborenen Mann gesprochen, ohne einen Namen zu nennen. Demnach wurden zusätzliche Polizisten für die Suche angefordert. MOSKAU - Ein russischer Arzt, in dessen Krankenhaus der Kremlgegner Alexej Nawalny direkt nach einem Giftanschlag im vergangenen Jahr behandelt wurde, gilt als vermisst. (Wirtschaft, 09.05.2021 - 18:04) weiterlesen...

Scholz wirbt mit Erfahrung und handfestem Plan. "Ich kann meine Erfahrung, meine Kraft und meine Ideen einbringen", sagte Scholz am Sonntag beim digitalen Parteitag der Sozialdemokraten in Berlin. Er verwies auf seine Zeit als Regierungschef in Hamburg, Minister und Vizekanzler. Es brauche die Fähigkeit, Ideen durchzusetzen, einen Regierungsapparat zu steuern und aus Träumen Politik machen zu können, sagte Scholz. Damit setzte sich der SPD-Kandidat von Grünen-Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock ab, die keine solche Erfahrung aufweisen kann. Scholz sagte als Seitenhieb auf die in Umfragen derzeit führenden Grünen, manchen fehle der Wille zum praktischen Fortschritt. BERLIN - SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz hat im Rennen um das Kanzleramt mit seiner Erfahrung geworben. (Wirtschaft, 09.05.2021 - 16:48) weiterlesen...

Ein Drittel aller Erwachsenen in Großbritannien voll geimpft. Ein Drittel der Erwachsenen sei nun vollständig geimpft, teilten die Gesundheitsbehörden am Sonntag mit. Etwa 17,7 Millionen Menschen erhielten die für den vollen Schutz als notwendig erachteten zwei Spritzen. Die vier Landesteile England, Schottland, Wales und Nordirland liegen dabei etwa gleichauf. Eine erste Impfung bekamen bisher 35,4 Millionen. LONDON - Im Kampf gegen das Coronavirus hat Großbritannien einen symbolischen Meilenstein erreicht. (Wirtschaft, 09.05.2021 - 16:40) weiterlesen...

Mehr als 100 000 Corona-Tote im brasilianischen Bundesstaat São Paulo. Seit Beginn der Pandemie starben dort 100 649 Menschen im Zusammenhang mit Covid-19, wie am Sonntag aus Behördendaten hervorging. Damit zählt der reichste Bundesstaat Brasiliens rund ein Viertel aller Toten im Zusammenhang mit Covid-19 in dem von der Pandemie schwer getroffenen Land. Wäre er ein Land, würde der Bundesstaat mit mehr als 40 Millionen Einwohnern weltweit den neunten Rang hinter Frankreich und vor Deutschland unter den Ländern mit den meisten Corona-Toten einnehmen. SAO PAULO - Der brasilianische Bundesstaat Sao Paulo hat die Marke von 100 000 Corona-Toten überschritten. (Wirtschaft, 09.05.2021 - 15:55) weiterlesen...

Fortschritte im Anti-Corona-Kampf in Italien: Keine Roten Zonen mehr. ROM - Wegen sinkender Corona-Zahlen geht Italien in eine Woche mit weiteren Lockerungen bei den Gesundheitsbeschränkungen. Von Montag an gibt es keine sogenannten Roten Zonen mit scharfen Sperren mehr. Am Sonntag war das kleine Aostatal im Norden noch als Hochrisikogebiet eingestuft. Außerdem dürfen nach dem Lockerungsfahrplan der Regierung am 15. Mai die Schwimmbäder wieder öffnen. Fortschritte im Anti-Corona-Kampf in Italien: Keine Roten Zonen mehr (Wirtschaft, 09.05.2021 - 15:29) weiterlesen...