Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Indikatoren, Regierungen

BERLIN - Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) schaut mit Sorge auf Preissteigerungen unter anderem im Rohstoffbereich.

15.09.2021 - 15:42:03

Altmaier: 'Überbordende Entwicklungen' bei Preisen abfedern. Man müsse schauen, wo es möglich sei, "überbordende Entwicklungen" in einzelnen Bereichen abzufedern, sagte Altmaier am Mittwoch in Berlin. Er reagierte auch auf Aussagen von Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU), der im "Handelsblatt" eine "Inflationsbremse" gefordert hatte. Altmaier sagte, er könne das, was Söder gesagt habe, sehr gut nachvollziehen. Er forderte Finanzminister Olaf Scholz (SPD) auf, sich mit dem Thema zu befassen.

Altmaier sagte, er habe gemeinsam mit Innenminister Horst Seehofer (CSU) vor einigen Wochen die Bürgermeister und Landräte angeschrieben und gebeten, angesichts gestiegener Holzpreise die Möglichkeit zu schaffen, nachträglich Preisaufschläge der öffentlichen Hand zu ermöglichen für betroffene Handwerker. Er würde sich wünschen, wenn auch der "Kollege Scholz" die Zeit fände, sich mit diesem Thema auch in der öffentlichen Kommunikation "angemessen" zu beschäftigen.

Volkswirte und Institute halten die aktuell vergleichsweise hohe Inflation für vorübergehend und erklären dies mit Basiseffekten wie dem Ölpreis und der Mehrwertsteuer. Vor allem die zeitweise Mehrwertsteuersenkung im zweiten Halbjahr 2020 und ein Preissturz bei Energie während der Coronakrise hatten im vergangenen Jahren sehr niedrige Preise zur Folge. Im August kratzte die Inflationsrate in Deutschland mit 3,9 Prozent erstmals seit knapp 28 Jahren an der Vier-Prozent-Marke.

Söder hatte dem "Handelsblatt" gesagt, wenig Inflation könne wirtschaftspolitisch eine stimulierende Wirkung haben. "Aber wir nähern uns nun langsam Werten, bei denen es gefährlich wird. Die deutschen Sparer leiden schon jetzt unter den Nullzinsen. Wenn jetzt noch massiv steigende Inflation hinzukäme, dann wäre das eine schleichende Enteignung für die Mittelschicht. Wir brauchen daher eine Inflationsbremse."

Die deutsche Wirtschaft sieht Altmaier generell in einer robusten Verfassung. Er bekräftigte die Prognose der Bundesregierung, dass nach einem Einbruch im vergangenen Jahr das Bruttoinlandsprodukt in diesem Jahr um 3,5 Prozent steigt und um 3,6 Prozent 2022. "Wir überwinden die wirtschaftlichen Folgen mehr und mehr", sagte Altmaier. Es gebe aber weiter Unternehmen, die noch deutlich unter den Folgen litten. Die Bundesregierung hatte Coronahilfen bis Jahresende verlängert, konkret die Überbrückungshilfe III Plus.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Gemeinsam gegen die Klimakrise. "Die beste Lektion, die uns erteilt werden konnte, waren die katastrophalen Feuer im Sommer", sagte der italienische Ministerpräsident Mario Draghi am Freitag in Athen beim sogenannten EUMED-9-Gipfel. "Es gibt keine Zeit mehr zu verlieren." Neben dem Klima standen auch das außenpolitische Auftreten der EU sowie das Thema Migration auf der Agenda des Treffens. ATHEN - Die acht EU-Mittelmeerländer und Portugal haben bei einem Gipfeltreffen eine engere Zusammenarbeit im Kampf gegen die Klimakrise beschlossen. (Wirtschaft, 17.09.2021 - 21:56) weiterlesen...

WDH: EU-Mittelmeeranrainer wollen gegen Klimakrise enger zusammenarbeiten (Zuordnung der Länder im ersten Satz präzisiert; Amtsbezeichnung im 3. (Wirtschaft, 17.09.2021 - 21:51) weiterlesen...

WAHL: Scholz bietet Klimaaktivisten im Hungerstreik Einzelgespräche an. POTSDAM - SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz hat den Klimaaktivisten, die vor dem Reichstag in einen Hungerstreik gegangen sind, erneut Gespräche nach der Bundestagswahl am 26. September angeboten. "Ich habe mich mit Annalena Baerbock und Armin Laschet verständigt: Wir sind bereit, jeder einzeln, mit den Hungerstreikenden zu sprechen, nach der Bundestagswahl", sagte Scholz am Freitag bei einer Podiumsdiskussion der Jusos in Potsdam. Er forderte die Aktivisten auf, den Hungerstreik zu beenden. "Denn das kann ganz schlimme Folgen für das Leben mit sich bringen und das sollte man unbedingt vermeiden." WAHL: Scholz bietet Klimaaktivisten im Hungerstreik Einzelgespräche an (Wirtschaft, 17.09.2021 - 21:43) weiterlesen...

Spahn: Mit Antikörpertest genügt Corona-Infizierten eine Impfung. "Viele Bürgerinnen und Bürger waren infiziert, ohne es zu merken", sagte der Politiker der "Bild"-Zeitung (Samstag). BERLIN - Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) will Bürgern nach einer unbemerkten Corona-Infektion ermöglichen, dass ein Antikörpertest und eine Impfung bereits als Nachweis für einen vollständigen Impfschutz ausreichen. (Wirtschaft, 17.09.2021 - 21:42) weiterlesen...

Biden mahnt im Kampf gegen Klimakrise zur Eile. "Wir haben nicht viel Zeit", mahnte Biden am Freitag in Washington bei einer Video-Schalte mit mehreren Regierungschefs sowie hochrangigen Vertretern der EU und der Vereinten Nationen. WASHINGTON - Wenige Wochen vor der Weltklimakonferenz im schottischen Glasgow hat US-Präsident Joe Biden im Kampf gegen die Klimakrise erneut zu einer internationalen Kraftanstrengung aufgerufen. (Wirtschaft, 17.09.2021 - 20:17) weiterlesen...

EU-Mittelmeeranrainer wollen gegen Klimakrise enger zusammenarbeiten. "Die beste Lektion, die uns erteilt werden konnte, waren die katastrophalen Feuer im Sommer", sagte der italienische Ministerpräsident Mario Draghi am Freitag bei dem sogenannten EUMED-9-Gipfel. ATHEN - Die Regierungschefs und Außenminister von neun EU-Mittelmeerländern haben bei einem Gipfeltreffen in Athen vereinbart, im Kampf gegen den Klimawandel enger zusammenzuarbeiten. (Wirtschaft, 17.09.2021 - 20:16) weiterlesen...