Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Transport, Verkehr

BERLIN - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat sich hinter das Vorhaben kostenloser Bahnfahrten fĂŒr Soldaten gestellt.

12.08.2019 - 13:35:24

Merkel unterstĂŒtzt kostenlose Bahnfahrten fĂŒr Soldaten. Die Kanzlerin unterstĂŒtze und begrĂŒĂŸe diese Initiative ausdrĂŒcklich, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert am Montag in Berlin. "Das sind Menschen, die tagtĂ€glich einen Dienst fĂŒr uns alle leisten, und mit der kostenlosen Bahnfahrt gibt es eine Möglichkeit - es sollte nicht die einzige sein -, Anerkennung und Dankbarkeit dafĂŒr zu zeigen", sagte Seibert.

Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) hatte Gratis-Bahnfahrten fĂŒr Soldaten in ihrer RegierungserklĂ€rung Ende Juli ins GesprĂ€ch gebracht, um die Sichtbarkeit der Bundeswehr zu erhöhen. Nach "Spiegel"-Angaben gestalten sich die GesprĂ€che zwischen dem Verteidigungsministerium und der Bahn aber schwierig. Strittig seien vor allem die Buchungskonditionen. Die Bahn will Soldaten demnach nur in nicht stark ausgelasteten ZĂŒgen befördern, fĂŒr die sie normalen Kunden rabattierte Sparpreis-Tickets anbietet. Kramp-Karrenbauer bestĂ€tigte am Montag im ZDF-"Morgenmagazin", dass aktuelle Berichte den Verhandlungsstand wiedergĂ€ben.

Ein Sprecher des Verteidigungsministeriums sagte am Montag, die GesprĂ€che mit der Bahn wĂŒrden zum Teil von Kramp-Karrenbauer persönlich gefĂŒhrt. Die Initiative sei auch nicht neu. Die Verhandlungen mit der Bahn liefen bereits seit Anfang des Jahres.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

GrĂŒnen-Politiker fordern MobilitĂ€tsgarantie auf dem Land. "Wer kein Auto fahren will oder sich kein Auto leisten kann, steht vor großen Problemen", heißt es nach einem Bericht des Redaktionsnetzwerks Deutschland (Dienstag) in einem entsprechenden Konzept einer Gruppe von GrĂŒnen um den Vorsitzenden des Verkehrsausschusses, Cem Özdemir. Es sieht demnach unter anderem eine "Regionale MobilitĂ€tsgarantie" vor. Damit gemeint sei "mindestens ein stĂŒndlicher Takt zwischen den Mittelzentren und flexible Angebote bis zur HaustĂŒr". An sogenannten MobilitĂ€tsstationen sollten verschiedene Angebote von Bus und Bahn bis hin zu Taxen und LeihrĂ€dern gebĂŒndelt zur VerfĂŒgung stehen. BERLIN - Eine Gruppe von GrĂŒnen-Bundestagsabgeordneten setzt sich einem Medienbericht zufolge fĂŒr eine Verbesserung des öffentlichen Nahverkehrs in lĂ€ndlichen Regionen ein. (Wirtschaft, 20.08.2019 - 06:30) weiterlesen...

Gewerkschaft Ufo: Wettbewerb im Luftverkehr nicht ĂŒber Löhne fĂŒhren. "Es gibt zwischen den europĂ€ischen LĂ€ndern himmelweite Unterschiede bei den BeschĂ€ftigungsverhĂ€ltnissen", sagte der Vize-Vorsitzende Daniel Flohr im Vorfeld der Nationalen Luftfahrtkonferenz an diesem Mittwoch in Leipzig. Dieser Umstand erlaube es den Fluggesellschaften, einen enormen Preisdruck aufzubauen und letztlich den Wettbewerb ĂŒber die Löhne der Mitarbeiter zu fĂŒhren. FRANKFURT/LEIPZIG - Die deutsche Flugbegleitergewerkschaft Ufo hat europaweite Sozial-Standards fĂŒr BeschĂ€ftigte im Luftverkehr verlangt. (Boerse, 20.08.2019 - 06:20) weiterlesen...

London setzt trotz US-Drucks im Streit mit Teheran auf Entspannung. Das Schiff nahm in der Nacht zum Montag Kurs auf Griechenland, nachdem die Regierung des britischen Überseegebiets an der SĂŒdspitze der iberischen Halbinsel es abgelehnt hatte, der Anordnung eines US-Bundesgerichts auf Beschlagnahmung nachzukommen. LONDON/TEHERAN - Trotz US-Interventionen hat ein iranischer Öltanker nach wochenlanger Festsetzung die HoheitsgewĂ€sser Gibraltars verlassen können. (Boerse, 19.08.2019 - 18:07) weiterlesen...

IGL stellt sich als dritte Gewerkschaft fĂŒr Flugbegleiter auf. Neben der etablierten "Ufo" und der DGB-Gewerkschaft Verdi hat nun der Vorstand der vergleichsweise jungen Industriegewerkschaft Luftverkehr (IGL) beschlossen, einen eigenen Bereich fĂŒr das Kabinenpersonal aufzubauen. Man wolle eine "durchsetzungsfĂ€hige und solidarische Interessensvertretung im Luftverkehr" organisieren, heißt es in einer Mitteilung vom Montag. FRANKFURT - Im Lufthansa -Konzern konkurrieren kĂŒnftig drei Gewerkschaften darum, die Gruppe der Flugbegleiter zu vertreten. (Boerse, 19.08.2019 - 16:33) weiterlesen...

Radfahrer fordern mehr Raum - Kritik an Scheuers Busspur-Plan. ADFC-Sprecherin Stephanie Krone sagte der Deutschen Presse-Agentur: "Deutschland hat ein Problem mit Radwegen. Wenn es ĂŒberhaupt welche gibt, sind sie fast immer schmal, kaputt oder völlig chaotisch gefĂŒhrt. Das macht das Radfahren unsicher und stressig." Unterdessen kritisierte der Taxiverband PlĂ€ne fĂŒr eine mögliche Freigabe von Busspuren fĂŒr E-Tretroller und Fahrgemeinschaften. Taxi-Chef Michael MĂŒller sagte, es sei "völlig unsinnig", diese Spuren fĂŒr weitere Nutzer zu öffnen. BERLIN - Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club hat Verkehrsminister Andreas Scheuer zu einem Kurswechsel aufgefordert - mit bedeutend mehr Investitionen in neue Radwege. (Boerse, 19.08.2019 - 15:16) weiterlesen...

Lufthansa-Kunden können CO2 mit nachhaltigem Treibstoff ausgleichen. Über die neue Plattform "Compensaid" wird dem Passagier angeboten, die fĂŒr ihn bei seinem Flug benötigte Kerosinmenge aus nachhaltigen Rohstoffen einzukaufen. Laut Lufthansa ist damit eine Kompensation von 80 Prozent der Kohlendioxid-Emissionen (CO2) möglich. Der nachgekaufte Bio-Treibstoff soll dann auf spĂ€teren FlĂŒgen verwendet werden. FRANKFURT - Die Lufthansa eröffnet ihren Kunden einen Weg, bereits heute die Klimafolgen ihrer FlĂŒge grĂ¶ĂŸtenteils mit nachhaltigem Treibstoff zu kompensieren. (Boerse, 19.08.2019 - 12:45) weiterlesen...