Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Tourismus, Einzelhandel

BERLIN - Bei ihrer ersten Schaltkonferenz des neuen Jahres beraten Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Regierungschefs der Bundesländer am Dienstag (13.00 Uhr) über eine Verlängerung des Lockdowns zur Eindämmung der Corona-Pandemie.

05.01.2021 - 05:49:29

Bund und Länder beraten über Verlängerung des Lockdowns. In den vergangenen Tagen deutete sich bereits an, dass das öffentliche Leben wegen hoher Infektionszahlen vorerst noch nicht wieder hochgefahren wird. Die Mehrheit der Ministerpräsidenten und der Bund sind für eine Verlängerung der Corona-Maßnahmen um drei Wochen bis Ende Januar.

Seit 16. Dezember sind viele Geschäfte in Deutschland, aber auch die Schulen und Kitas dicht. Es gelten zudem strenge Beschränkungen etwa für private Treffen. Gaststätten, Kultur- und Freizeiteinrichtungen mussten bereits mehrere Wochen vorher schließen. Ziel der Maßnahmen ist es, Kontakte zwischen Menschen und damit Ansteckungen mit dem Coronavirus zu vermeiden.

Bund und Länder hatten den harten Lockdown Mitte Dezember zunächst bis zum 10. Januar beschlossen. Schon damals gab es Stimmen, die eine Verlängerung mit Blick auf die Corona-Lage für wahrscheinlich hielten.

Nach dem Willen der Kultusminister sollen Schulen schrittweise öffnen dürfen, wenn die Situation in dem jeweiligen Land dies zulasse. Das beschlossen sie am Montag. Endgültig entschieden wird über weitere politische Maßnahmen in der Corona-Krise aber erst bei der Schalte Merkels mit den Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Länder beraten Beteiligung an Milliardenhilfe für Flughäfen. Den Ressortchefs liegt der Entwurf eines Briefes vor, in dem sich die Länder verpflichten würden, die Hilfen zur Hälfte übernehmen. "Für jeden Euro Bundeszuschuss werden die beteiligten Länder jeweils ebenfalls einen Euro darstellen", heißt es in dem Entwurf, welcher der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Bereits geleistete Flughafenhilfen sollten dabei berücksichtigt werden. Mehrere Länder mit größeren Airports setzen sich für eine Annahme ein. BERLIN/FRANKFURT - Um Corona-Hilfen in Höhe von einer Milliarde Euro für die deutschen Flughäfen geht es an diesem Donnerstag in einer Videokonferenz der Länder-Finanzminister. (Wirtschaft, 27.01.2021 - 18:26) weiterlesen...

Argentiniens Präsident fordert gerechteres Wirtschaftssystem. Beim Besuch der UN-Wirtschaftskommission für Lateinamerika und die Karibik (Cepal) in Santiago de Chile forderte Alberto Fernández am Donnerstag einen menschlicheren Kapitalismus. SANTIAGO DE CHILE - Bei seinem ersten Staatsbesuch in Chile hat der argentinische Präsident für ein gerechteres Wirtschaftssystem geworben. (Wirtschaft, 27.01.2021 - 18:24) weiterlesen...

Kreise: Bund will Galeria Karstadt Kaufhof stützen. Dabei geht es um eine Stabilisierungsmaßnahme in Form eines Darlehens in Höhe von bis zu 460 Millionen Euro, wie der Ausschuss des Wirtschaftsstabilisierungsfonds am Mittwoch beschloss. BERLIN/ESSEN - Die Bundesregierung will den angeschlagenen Warenhauskonzern Galeria Karstadt Kaufhof nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur stützen. (Boerse, 27.01.2021 - 18:20) weiterlesen...

Nawalny-Team: Durchsuchungen in Wohnungen und Büros des Kremlgegners. Nawalnys Mitarbeiter Iwan Schdanow veröffentlichte am Mittwoch auf Twitter ein Video, das zahlreiche Sicherheitskräfte auf einem Flur zeigt - laut Schdanow handelt es sich um das Büro von Nawalnys Anti-Korruptions-Stiftung. Durchsucht wurden demnach weitere Büros sowie die Moskauer Wohnung der Familie, eine Wohnung seiner Frau Julia Nawalnaja und die Privatwohnungen mehrerer Mitarbeiter. MOSKAU - In einer beispiellosen Welle an Razzien haben maskierte Uniformierte in Russland Wohnungen und Büros des Kremlkritikers Alexej Nawalny und seiner Unterstützer durchsucht. (Wirtschaft, 27.01.2021 - 18:12) weiterlesen...

Hilferuf Portugals in Corona-Pandemie - Bundeswehr prüft Hilfe. Ein Sprecher des Verteidigungsministeriums sagte am Mittwoch in Berlin, die Militärexperten sondierten dort mögliche Unterstützung für das Land. Zu Berichten portugiesischer Medien, wonach zunächst nur Deutschland reagiert habe, konnte der Sprecher keine Angaben machen. Der "Spiegel" berichtete, es gehe um die Errichtung eines Feldlazaretts zur Behandlung von Corona-Patienten, die Lieferung von Sanitätsmaterial und die Aufnahme von portugiesischen Covid-Intensivpatienten in Deutschland. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur wurde das Erkundungsteam am Freitag in Deutschland zurückerwartet. Dann sollte über weitere Schritte beraten werden. BERLIN - Die Bundeswehr hat nach einem Hilferuf Portugals an die EU ein medizinisches Erkundungsteam in das südliche Partnerland geschickt. (Wirtschaft, 27.01.2021 - 18:08) weiterlesen...

Brandenburgs Regierungschef regt Impfgipfel von Bund und Ländern an. Diese Konferenz solle möglichst noch vor Ende kommender Woche stattfinen, schrieb der SPD-Politiker am Mittwoch an den Vorsitzenden der Minisiterpräsidentenkonferenz, Berlins Regierenden Bürgermeister Michael Müller (SPD). Die Verschiebung von Impfterminen und das Herauszögern von Zweitimpfungen sorgten für große Verunsicherung. POTSDAM - Angesichts der Lieferverzögerungen bei den Corona-Impfstoffen schlägt Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke einen Impfgipfel von Bund, Ländern und Wirtschaftsvertretern vor. (Wirtschaft, 27.01.2021 - 18:08) weiterlesen...