Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Deutschland, Volkswirtschaft

BERLIN - Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer will beim Arbeitgebertag im November für weitere zwei Jahre für das Spitzenamt kandidieren.

06.09.2019 - 20:02:26

Arbeitgeberpräsident Kramer will weitermachen. Das kündigte der Chef der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) in der "Süddeutschen Zeitung" (Samstag) an. Der 66-Jährige verwies auf die politisch unsichere Lage, vielfach werde ein Auseinanderbrechen der großen Koalition erwartet. "Ich kann beitragen, die Verhältnisse in Berlin stabil zu halten", sagte Kramer der Zeitung. Polarisierer gebe es genug, er könne vermitteln. Der Unternehmer aus Bremerhaven ist seit November 2013 oberster Repräsentant der deutsche Wirtschaft. Nach den Gepflogenheiten des Verbandes ist ein Gegenkandidat unwahrscheinlich und Kramers Wiederwahl wohl sicher, hieß es im SZ-Bericht.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Spannungen zwischen China und USA über Hongkong - Tumult in Parlament (Wirtschaft, 16.10.2019 - 11:40) weiterlesen...

Ex-Brexit-Minister: Brexit-Deal hängt von der DUP ab. "Viele Tory-Abgeordnete werden sich danach richten, was die DUP macht", sagte der Brexit-Hardliner am Mittwoch dem Sender BBC. LONDON/BRÜSSEL - Im Streit um den EU-Austritt könnte die nordirische Protestantenpartei DUP nach Ansicht des früheren britischen Brexit-Ministers David Davis zum Zünglein an der Waage werden. (Wirtschaft, 16.10.2019 - 11:34) weiterlesen...

Etliche Kommunen wollen Steuern und Gebühren erhöhen. 68 Prozent der Kommunen ab einer Größe von 20 000 Einwohnern planten, Steuern und Gebühren in diesem oder im kommenden Jahr zu erhöhen, heißt es in einer neuen Untersuchung der Prüfungs- und Beratungsgesellschaft EY. STUTTGART - Die Schulden der deutschen Kommunen sinken - dennoch will ein Großteil der Städte und Gemeinden einer Studie zufolge seine Bürger bald kräftiger zur Kasse bitten. (Wirtschaft, 16.10.2019 - 11:23) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Hugo Boss setzen nach jüngstem Kursrutsch zur Erholung an. Einem erneut schwachen Handelsstart folgte der Dreh auf plus 1,7 Prozent bei 37,40 Euro. FRANKFURT - Nach fast 19 Prozent Kursverlust seit der Gewinnwarnung in der vergangenen Woche haben die Papiere von Hugo Boss am Mittwochvormittag zur Erholung angesetzt. (Boerse, 16.10.2019 - 11:14) weiterlesen...

EnBW will Deutschlands größten Solarpark 2020 in Betrieb nehmen. Aufsichtsrat und Vorstand des Unternehmens hätten jetzt die endgültige Investitionsentscheidung für das Großprojekt getroffen, teilte EnBW am Mittwoch mit. Die Anlage mit rund 465 000 Solarmodulen und einer installierten Leistung von mehr als 180 Megawatt entsteht auf einem 164 Hektar großen Gelände der Kleinstadt Werneuchen im Kreis Barnim. Die ersten Kabel für das Projekt sollen Anfang 2020 verlegt werden. KARLSRUHE/WERNEUCHEN - Der Energiekonzern EnBW will seinen ersten Solarpark ohne Förderung nach dem Erneuerbare-Energie-Gesetz 2020 in Brandenburg in Betrieb nehmen. (Boerse, 16.10.2019 - 11:01) weiterlesen...

Eurozone: Inflationsrate fällt stärker als erwartet. Die Inflationsrate sei auf revidierte 0,8 Prozent gefallen, nachdem sie im Vormonat noch bei 1,0 Prozent gelegen hatte, teilte das Statistikamt Eurostat am Mittwoch in Luxemburg laut einer zweiten Schätzung mit. Die Inflationsrate im September ist die niedrigste seit November 2016. LUXEMBURG - Der Preisauftrieb in der Eurozone hat sich im September noch stärker als erwartet abgeschwächt. (Wirtschaft, 16.10.2019 - 11:01) weiterlesen...