Telekommunikation, Deutschland

Berlin - Ärgerliche Funklöcher für Handynutzer in Deutschland sollen durch einen zusätzlichen Ausbau des Netzes weiter verringert werden.

12.07.2018 - 15:12:24

Neue Standorte - Handy-Funklöcher sollen bis 2021 weiter verringert werden

Ziel sei, im Lauf des Jahres 2021 durch neu zu errichtende Mobilfunkstandorte 99 Prozent der Haushalte in jedem Bundesland zu versorgen, heißt es in einer am Donnerstag nach einem Treffen bei Bundesinfrastrukturminister Andreas Scheuer verbreiteten Erklärung.

Die Mobilfunkbetreiber wollen demnach unter anderem mindestens 1000 Standorte mit dem Standard 4G in sogenannten «weißen Flecken» neu aufbauen oder aufrüsten und zudem jenseits dieser Bereiche davon mindestens 10.000 Standorte. Scheuer sagte in Berlin, in den nächsten Jahren würden so eine halbe Million Haushalte zusätzlich ans Mobilfunknetz angeschlossen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Mobilfunkfirmen scheuen Kosten - Der große 5G-Knatsch: Netzbetreiber attackieren Regierung 5G soll das Internetzeitalter noch einmal revolutionieren. (Wissenschaft, 15.11.2018 - 17:43) weiterlesen...

KORREKTUR: Leipziger Hochschule und Telekom gründen Stiftungsfakultät. Absatz, 2. Satz wurde die Passage "beim Treffen mit Telekom-Vorstand Timotheus Höttges" entfernt. (Im 1. (Boerse, 15.11.2018 - 13:31) weiterlesen...

Leipziger Hochschule und Telekom gründen Stiftungsfakultät. Damit übernehme Leipzig eine führende Rolle auf dem Gebiet der zukunftsträchtigen Informationstechnologie, sagte Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) am Donnerstag beim Treffen mit Telekom-Vorstand Timotheus Höttges in Dresden. "Für die Hochschullandschaft in Sachsen ist dieser Schritt zukunftsweisend." Die HTWK könne sich noch stärker im Segment digitale Kommunikation etablieren. LEIPZIG - Die Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur (HTWK) Leipzig und die Deutsche Telekom gründen eine der größten Stiftungsfakultäten in Deutschland. (Boerse, 15.11.2018 - 12:02) weiterlesen...

Es ist weit nach Neuland - Die GroKo und die Digitalisierung. Doch wie steht es wirklich in Bereichen, die die Bürger im Alltag spüren? Eine Bestandsaufnahme. Jetzt aber! Die Bundesregierung sendet mit ihrer Klausur die Botschaft: Es geht endlich voran in Sachen Digitalisierung. (Politik, 14.11.2018 - 16:58) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Drillisch setzen sich an die Spitze des MDax. Die Papiere des Telekomanbieters kletterten um 7,5 Prozent an die MDax -Spitze. Mit einem Abschlag von fast 40 Prozent gehören die Indexneulinge aber immer noch zu den größten Verlierern im Pool der mittelgroßen Werte. FRANKFURT - Nach der Stabilisierung am Vortag nach dem Quartalsbericht haben die Aktien von 1&1 Drillisch am Mittwoch die Kursgewinne noch erheblich ausgebaut. (Boerse, 14.11.2018 - 15:58) weiterlesen...

Bundesregierung will Forschung zu Künstlicher Intelligenz fördern. "Wir machen mit der KI-Strategie unseren Anspruch deutlich, Deutschland zu einem führenden Standort für Künstliche Intelligenz zu machen, sowohl in der Forschung als auch in der Anwendung", sagte Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) am Mittwoch vor Beginn einer Kabinettsklausur zur Digitalstrategie in Potsdam. Die Bundesregierung gehe davon aus, dass private Investitionen in gleicher Höhe hinzukämen, so dass bis 2025 insgesamt sechs Milliarden Euro zusätzlich investiert würden. POTSDAM - Die Bundesregierung will bis zum Jahr 2025 zusätzlich drei Milliarden Euro in die Entwicklung der Künstlichen Intelligenz investieren. (Boerse, 14.11.2018 - 15:49) weiterlesen...