Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Spanien, Deutschland

BELFAST - Die wegen Gewaltandrohungen vorübergehend ausgesetzten Lebensmittelkontrollen an Häfen in Nordirland sollen wieder aufgenommen werden.

09.02.2021 - 19:16:27

Nach Drohungen: Kontrollen an nordirischen Häfen sollen weitergehen. Das teilte das nordirische Landwirtschaftsministerium am Dienstag mit. Demnach sollen die Checks von Mittwoch an schrittweise wieder durchgeführt werden. Grundlage für die Entscheidung sei eine Überprüfung der Bedrohungslage durch die Polizei in Nordirland gewesen, so das Ministerium. Die Polizei hatte zuvor die Drohungen durch Graffiti als "nicht glaubhaft" eingestuft.

Die Kontrollen waren vergangene Woche aus Sorge um die Sicherheit der Kontrolleure vorübergehend gestoppt worden. Als Grund wurde damals "eine Zunahme unheimlichen und bedrohlichen Verhaltens", genannt.

Notwendig wurden die Kontrollen durch den EU-Austritt Großbritanniens. Überprüft werden Waren, die von Großbritannien ins ebenfalls britische Nordirland geliefert werden. Damit soll verhindert werden, dass Warenkontrollen an der inneririschen Grenze zwischen Nordirland und dem EU-Mitglied Irland notwendig werden. Befürchtet wird sonst ein Wiederaufflammen des Konflikts zwischen den überwiegend katholischen Anhängern einer Vereinigung der beiden Teile Irlands und den mehrheitlich protestantischen Anhängern der Union mit Großbritanniens in Nordirland.

Die Regelung, die im Brexit-Abkommen vereinbart wurde, stößt auf Ablehnung bei Teilen der protestantisch-unionistischen Bevölkerung. Die notwendigen Formalitäten hatten beispielsweise Supermarktketten vor Schwierigkeiten gestellt. Einige Lebensmittelregale blieben deswegen Anfang des Jahres in Nordirland leer. Die EU-Kommission goss zusätzlich Öl ins Feuer, als sie kürzlich im Streit um Impfstofflieferungen den Eindruck erweckte, sie würde nun doch Kontrollen an der inneririschen Grenze in Kauf nehmen. An diesem Donnerstag wollen sich dazu EU-Kommissionsvize Maros Sefcovic und der britische Staatsminister Michael Gove in London zu Gesprächen treffen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Corona-Hilfen aus Europäischem Garantiefonds fließen spärlich. Bis zu 200 Milliarden Euro sollte das Instrument mobilisieren, doch wurde bis Ende Januar nur ein Finanzierungsvertrag über 100 Millionen Euro gezeichnet. Das sei die neueste verfügbare Zahl, bestätigte die Europäische Investitionsbank EIB auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur. BRÜSSEL - Der zu Beginn der Corona-Krise vereinbarte Europäische Garantiefonds für kleine und mittlere Unternehmen hat bisher nur wenig geholfen. (Wirtschaft, 06.03.2021 - 10:45) weiterlesen...

Anklage wegen Betrugs: Antiviren-Guru McAfee droht lange Haftstrafe. Das Justizministerium veröffentlichte am Freitag die Anklage, bei einer Verurteilung drohen McAfee jahrelang Gefängnis und hohe Geldstrafen. NEW YORK - Der Software-Entwickler und Antiviren-Pionier John McAfee soll in den USA wegen Betrugs mit Kryptowährungen und Verschwörung zur Geldwäsche vor Gericht gebracht werden. (Boerse, 05.03.2021 - 22:22) weiterlesen...

WDH: Airbus kassiert im Februar 92 Stornierungen - Auslieferungen ziehen an (Nachname des Airbus-Chefs im dritten Absatz ergänzt) (Boerse, 05.03.2021 - 19:28) weiterlesen...

GESAMT-ROUNDUP: Corona-Krise zerstört Fortschritte bei Gleichberechtigung. Die EU-Kommission legte am Freitag einen Bericht dazu vor. "In Europa und darüber hinaus hat die Pandemie die bestehenden Ungleichheiten zwischen Frauen und Männern in fast allen Lebensbereichen verschärft und hart erkämpfte Fortschritte der vergangenen Jahre wieder zunichte gemacht", teilte die Brüsseler Behörde mit. Im Bundestag riefen Politikerinnen am Freitag über Fraktionsgrenzen hinweg dazu auf, Frauen nicht zu den Verliererinnen der Corona-Krise werden zu lassen. BERLIN/BRÜSSEL - Vor dem Internationalen Frauentag wächst die Sorge um verheerende Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Gleichberechtigung von Frauen. (Wirtschaft, 05.03.2021 - 19:22) weiterlesen...

Impfstoff, Klima, Außenpolitik: Leyen will enge Kooperation mit Biden. Dies teilte von der Leyen am Freitagabend nach einem Telefonat mit Biden mit. "Die EU und die USA sind beide wichtige Impfstoffhersteller, und wir haben ein starkes Interesse zusammenzuarbeiten, damit globale Lieferketten gut funktionieren", erklärte von der Leyen. BRÜSSEL - EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen hat den USA eine enge Zusammenarbeit bei der Beschaffung von Corona-Impfstoffen angeboten und Präsident Joe Biden zum Weltgesundheitsgipfel im Mai nach Rom eingeladen. (Wirtschaft, 05.03.2021 - 19:22) weiterlesen...

Airbus kassiert im Februar 92 Stornierungen - Auslieferungen nehmen Fahrt auf. Zugleich holte der europäische Hersteller aber Aufträge über 11 neue Jets herein, wie er am Freitagabend in Toulouse mitteilte. Die Auslieferung neuer Maschinen nahm nach einem schwachen Jahresstart etwas an Fahrt auf. Nach 21 Jets im Januar lieferte das Unternehmen im abgelaufenen Monat 32 Verkehrsflugzeuge aus. TOULOUSE - Der Luftfahrt- und Rüstungskonzern Airbus hat im Februar Bestellungen über 92 Verkehrsflugzeuge verloren. (Boerse, 05.03.2021 - 18:05) weiterlesen...