Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Energie, Neuer

Bei der zweiten Ausschreibungsrunde für Windenergie an Land haben sich gerade einmal 20 Prozent der teilnahmeberechtigten Projekte beworben.

24.05.2019 - 09:24:09

Neuer Negativrekord bei Ausschreibungen für Windenergie

Das ergab eine Analyse der Fachagentur für Windenergie an Land, über die das "Handelsblatt" berichtet. Von den ausgeschriebenen 650 Megawatt (MW) seien demnach gerade mal 270 MW für den Bau neuer Windräder vergeben worden.

Nach der Abschaffung von festen staatlichen Vergütungen muss sich die Windbranche in freien Ausschreibungen um die Höhe der Zuschüsse streiten. "Die Lage spitzt sich langsam zu. Von Runde zu Runde wird die Beteiligung immer schlechter", sagte der Windexperte Jürgen Quentin von der Fachagentur für Windenergie an Land. Immer mehr Bürger wehren sich gegen Windräder in ihrer Nachbarschaft ? auch vor Gericht. Die Klagen gegen die mittlerweile mehr als 200 Meter hohen Anlagen häufen sich. Darin sieht der Windexperte auch den Hauptgrund für die maue Beteiligung an den Ausschreibungsrunden. "Obwohl die Genehmigungen in den Schubladen liegen, gehen die Teilnehmer nicht in die Auktionen", sagte Quentin dem "Handelsblatt". An der Wirtschaftlichkeit könne es nicht liegen, so der Windexperte weiter. Lag der Durchschnittspreis pro Zuschlag im Mai vergangenen Jahres noch bei 4,73 Cent pro Kilowattstunde (kWh), sei er in der aktuellen Runde auf die zulässige Gebotsobergrenze von 6,20 Cent pro kWh gestiegen. Auch bei der nächsten Auktionsrunde im August rechnet der Windexperte nicht mit einer Entspannung.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Klöckner äußert Verständnis für Bauernproteste Bundesagrarministerin Julia Klöckner (CDU) hat Verständnis für die aktuellen Bauernproteste gezeigt. (Wirtschaft, 22.10.2019 - 13:26) weiterlesen...

IW-Institut bringt Zerschlagung von Amazon ins Spiel Nach Einschätzung des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) verzerrt die Verlagerung des Einzelhandels auf Online-Plattformen wie Amazon den Wettbewerb auf Kosten kleiner und mittlerer Unternehmen. (Wirtschaft, 22.10.2019 - 12:37) weiterlesen...

Azubi-Mindestlohn kostet Mittelstand 200 Millionen Euro Auf den Mittelstand kommen durch den Azubi-Mindestlohn erhebliche Belastungen zu: Die Wirtschaft muss in den kommenden vier Jahren durch die Erhöhung der Mindestausbildungsvergütung mit zusätzlichen Kosten von rund 200 Millionen Euro rechnen. (Wirtschaft, 22.10.2019 - 12:23) weiterlesen...

Union beklagt gesellschaftliche Ächtung von Landwirten Unionsfraktionsvize Gitta Connemann (CDU) hat angesichts der Bauernproteste am Dienstag eine zunehmende "gesellschaftliche Ächtung" von Landwirten beklagt. (Wirtschaft, 22.10.2019 - 11:44) weiterlesen...

Unternehmensberatung BCG steigert Umsatz zweistellig Die Unternehmensberatung Boston Consulting Group (BCG) ist 2019 in Deutschland kräftig gewachsen: "Nach einem starken Jahr 2018 werden wir dieses Jahr wieder mit einem zweistelligen Umsatzwachstum abschließen", sagte BCG-Deutschland-Chef Matthias Tauber dem "Handelsblatt". (Wirtschaft, 22.10.2019 - 10:52) weiterlesen...

Volkswagen testet quantenoptimierte Navigation Der Autobauer Volkswagen will im Rahmen der Digitalkonferenz Web Summit in Lissabon am 4. (Wirtschaft, 22.10.2019 - 10:06) weiterlesen...