Energie, Wirtschaftskrise

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat bei seiner Kritik an Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) nachgelegt.

25.09.2022 - 10:49:59

Söder fordert Entlassung Habecks

Bei der Landesversammlung der Jungen Union Bayern in Augsburg forderte der CSU-Chef am Sonntag Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) auf, den Vizekanzler zu entlassen. Man brauche an der Spitze Deutschlands in der derzeitigen Energiekrise "keine Meteorologen und keine Wetteroptimisten, sondern Krisenmanager", sagte Söder.

"Das Krisenmanagement in Berlin hat bisher keine Ergebnisse gebracht." Habeck sei "überfordert". Die von ihm initiierte Gasumlage sei ein "einziger Murks". Zudem fehle Habeck "die Übersicht", fügte der CSU-Chef hinzu. Wenn ein Bundeswirtschaftsminister das "Einmaleins der Ökonomie" nicht beherrsche, "dann müsste ein solcher Minister ausgetauscht werden". Die anwesenden Mitglieder der JU Bayern reagierten auf diese Forderung mit lauten "Habeck raus"-Rufen.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

LNG-Terminals könnten teurer werden als geplant Die Kosten für schwimmende LNG-Terminals, über die Flüssigerdgas nach Deutschland geliefert werden kann, sind womöglich deutlich höher als bislang bekannt. (Wirtschaft, 09.12.2022 - 13:03) weiterlesen...

Habeck skizziert Finanzierung für europäische Industrie-Offensive Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) will eine neue europäische "industriepolitische Agenda" durch eine Kombination bestehender EU-Fonds und Mitteln auf nationaler Ebene finanzieren. (Wirtschaft, 08.12.2022 - 21:07) weiterlesen...

Bund und Länder einig über Deutschlandticket-Finanzierung Bund und Länder haben sich endgültig auf die Finanzierung des sogenannten "Deutschlandtickets" geeinigt. (Wirtschaft, 08.12.2022 - 20:15) weiterlesen...

NRW will größere Kostenübernahme des Bundes bei Härtefallregelung Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Hendrik Wüst (CDU) drängt auf eine größere Kostenübernahme des Bundes in der Härtefallregelung für Personen, die trotz Energiepreisbremsen auf Hilfe angewiesen sind. (Wirtschaft, 08.12.2022 - 08:53) weiterlesen...

Eurogruppen-Chef warnt vor Ausweitung nationaler Energiehilfen Der am Montag wiedergewählte Vorsitzende der Eurogruppe, Paschal Donohoe, schwört die Euro-Staaten auf einen schwierigen Kampf gegen die Inflation ein. (Wirtschaft, 08.12.2022 - 06:43) weiterlesen...

Kanzler gegen Fracking in Deutschland Bundeskanzler Olaf Scholz lehnt die Förderung von Schiefergas in der Bundesrepublik ab. (Wirtschaft, 08.12.2022 - 01:04) weiterlesen...