Vermischtes, Grifols

Barcelona, Spanien - - Das Unternehmen hat während seines mehrjährigen Engagements für die World Federation of Hemophilia (WFH) in Entwicklungsregionen weltweit mehr als 100 Millionen Internationale Einheiten (IU) von Blutgerinnungsfaktor-Medikamenten gespendet.

15.04.2019 - 14:06:29

Grifols´ Spenden von Blutgerinnungsfaktoren helfen Menschen mit Hämophilie weltweit

Barcelona, Spanien -

- Das Unternehmen hat während seines mehrjährigen Engagements für die World Federation of Hemophilia (WFH) in Entwicklungsregionen weltweit mehr als 100 Millionen Internationale Einheiten (IU) von Blutgerinnungsfaktor-Medikamenten gespendet.

- Grifols ruft die 'Grifols Humanitarian Awards in Hemophilia', um den globalen Kampf gegen die Krankheit zu verstärken, ins Leben.

Grifols gab heute bekannt, dass seine langfristige globale Initiative zur Behandlung von Menschen mit Hämophilie in Entwicklungsländern 100 Millionen internationale Einheiten (IUs) an gespendeten Blutgerinnungsfaktor, ein Protein im Blut, das Blutungen kontrolliert, überschritten hat. Das Unternehmen ist einer der drei weltweit führenden Anbieter von plasmatischen Medikamenten zur Behandlung lebensbedrohlicher Krankheiten.

Grifols will das Leben der rund 100.000 Menschen auf der ganzen Welt verbessern, die an Hämophilie leiden, aber wenig oder gar keine Behandlung erhalten. Das Unternehmen unterstützt das Humanitarian Aid Program der World Federation of Hemophilia (WFH) mit einer achtjährigen Initiative: bis 2021 sind mindestens 200 Millionen IUs zugesagt.

Laut WFH sichert Grifols´ Spende bis 2021 einen prognostizierten Durchschnitt von 10.300 Dosen zur Behandlung akuter Blutungen bei 6.000 Patienten pro Jahr in Entwicklungsregionen. In den letzten zwei Jahren wurden mit diesen Spenden mehr als 5.000 Patienten und mehr als 10.000 akute Blutungen behandelt.

"Der Welthämophilietag erinnert uns daran, dass es in vielen Ländern Zehntausende von Menschen gibt, die mit Hämophilie leben und keinen Zugang zu Pflege und Behandlung haben", sagte Victor Grifols Deu, Co-CEO von Grifols. "Hier bei Grifols sind wir stolz darauf, mit der WFH zusammenzuarbeiten, um sicherzustellen, dass Hämophiliepatienten in Entwicklungsregionen kritische und oft lebensrettende Medikamente erhalten. Es geht darum, dass Menschen Menschen helfen."

Das Unternehmen hat auch die 'Grifols Humanitarian Awards in Hemophilia' ins Leben gerufen, um Gesundheitsdienstleister, medizinische und paramedizinische Zentren sowie Hämophiliegesellschaften zu ermutigen, Bildung und den Zugang zur Behandlung für die rund 400.000 Menschen in entwickelten und sich entwickelnden Regionen mit dieser Erbkrankheit zu unterstützen. Anlässlich der ersten Vergabe des Preises wird Grifols vier mit 50.000 Euro dotierte Zuwendungen für förderfähige Vorschläge vergeben. Die Empfänger werden Anfang 2020 bekanntgegeben.

Die 'Grifols Humanitarian Awards' ergänzen die 'Martín Villar Hemostasis Awards' des Unternehmens, die die Erforschung der Hämophilie und der von Willebrand-Krankheit unterstützen. Seit der Einrichtung dieser Auszeichnung im Jahr 2007 hat Grifols 28 Forschern rund 640.000 Euro zur Verfügung gestellt.

"Die Betreuung von Patienten mit einer Blutungsstörung ist von entscheidender Bedeutung", sagte Alain Weill, Präsident des WFH. "Aber wir müssen auch auf die Menschen schauen, die leiden und nicht diagnostiziert wurden. Wir müssen diese Menschen finden, sie in die Gemeinschaft bringen und ihnen die Unterstützung geben, die sie verdienen."

Über das Humanitarian Aid Program der World Federation of Hemophilia (WFH)

Für viele Entwicklungsländer sind Produktspenden oft die einzige Quelle für Behandlungsprodukte für Patienten mit Hämophilie und anderen Blutungsstörungen. Das WFH erhält viele dringende Anfragen von unseren nationalen Mitgliedsorganisationen (NMOs) und von anerkannten Hämophiliebehandlungszentren (HTC) auf der ganzen Welt. Eine zunehmende Anzahl an Partnern innerhalb der globalen Blutungsstörungen-Gemeinschaft hat sich der Herausforderung gestellt, eine nachhaltige und vorhersehbare Versorgung mit gespendeten Produkten zu gewährleisten.

Weitere Informationen finden Sie unter www.wfh.org.

Über Grifols

Grifols ist ein globales Healthcare Unternehmen, das 1940 in Barcelona gegründet wurde und sich der Verbesserung der Gesundheit und des Wohlbefindens von Menschen auf der ganzen Welt verschrieben hat. Die vier Geschäftsbereiche - Bioscience, Diagnostic, Hospital und Bio Supplies - entwickeln, produzieren und vermarkten innovative Lösungen und Dienstleistungen in mehr als 100 Ländern.

Als Pionier auf dem Gebiet der Plasmaforschung ist Grifols eines der größten Plasmaunternehmen mit einem wachsenden Netzwerk von Spendenzentren weltweit. Es entwickelt Plasma zu lebenswichtigen Medikamenten zur Behandlung seltener, chronischer und manchmal lebensbedrohlicher Erkrankungen. Als anerkannter Marktführer in der Transfusionsmedizin bietet Grifols auch ein umfassendes Portfolio an Lösungen, die die Sicherheit von der Spende bis zur Transfusion erhöhen. Das Unternehmen liefert Hilfsmittel, Informationen und Dienstleistungen, die es Krankenhäusern, Apotheken und medizinischem Fachpersonal ermöglichen, eine kompetente medizinische Versorgung effizient zu gewährleisten.

Grifols, mit mehr als 21.000 Mitarbeitern in 30 Ländern, bekennt sich zu einem nachhaltigen Geschäftsmodell, das den Standard für kontinuierliche Innovation, Qualität, Sicherheit und ethische Führung in der Branche setzt.

Die Class-A-Aktien des Unternehmens sind an der spanischen Börse notiert, wo sie Teil des Ibex-35 (MCE:GRF) sind. Grifols' nicht stimmberechtigte Class-B-Aktien sind am Mercado Continuo (MCE:GRF.P) und an der US-NASDAQ über ADRs (NASDAQ:GRFS) notiert. Weitere Informationen finden Sie unter grifols.com.

OTS: Grifols newsroom: http://www.presseportal.de/nr/62216 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_62216.rss2

Pressekontakt:

Ainhoa Mendizabal Managing Director Grifols Deutschland GmbH ainhoa.mendizabal@grifols.com Tel. +49 69 660 593 100

Rüdiger Litzba Grifols Pressestelle Delta Communications litzba@delta-communications.de Tel. +49 6172 265 9712

@ presseportal.de