Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Vermischtes, SWR - S?dwestrundfunk

Baden-Baden - Der SWR ist heute gleich doppelt mit dem renommierten Bremer Fernsehpreis ausgezeichnet worden.

13.11.2020 - 18:12:19

SWR doppelt ausgezeichnet mit Bremer Fernsehpreis

Baden-Baden - Der SWR ist heute gleich doppelt mit dem renommierten Bremer Fernsehpreis ausgezeichnet worden. Das multimediale Projekt "Hier ist es zu laut!" (https://www.swr.de/wissen/zulaut/uebersichtsseite-zulaut-100.html) , das 2019 in einer gro?en Mitmach-Aktion die L?rmbelastung im S?dwesten vor Augen und zu politischen Ma?nahmen f?hrte, gewann den Preis in der Kategorie "gelungenste Zuschauerbeteiligung". In der Kategorie "Bestes regionales Digital-Projekt" wurde das Instagram-Angebot "SWR Heimat - Menschen und ihre Geschichten" (https://www.instagram.com/tv/CGCz8JjBxQ4/) ausgezeichnet. "SWR Heimat" macht die Vielfalt der Menschen in Baden-W?rttemberg und Rheinland-Pfalz in kurzen Videos sichtbar und gibt pers?nlichen Ansichten, W?nschen und Themen eine ?ffentliche Plattform. Die digitale Preisverleihung fand heute (13. November 2020) statt.

Gelungenste Zuschauerbeteiligung: Multimediale SWR Aktion "Hier ist es zu laut!"

Das SWR Projekt "Hier ist es zu laut!" zu L?rmbelastung durch Stra?enverkehr rief im Fr?hjahr 2019 Menschen im S?dwesten dazu auf, den Krach vor dem eigenen Fenster zu dokumentieren und die Werte an den SWR zu ?bermitteln. 400 Anwohner*innen nahmen teil. An 30 besonders betroffenen Orten im S?dwesten wurden anschlie?end die Werte zwei Wochen lang gepr?ft und die Messergebnisse auf einer interaktiven Karte sichtbar gemacht: An 15 von 25 Orten lag der Schallpegel deutlich ?ber den von der WHO empfohlenen Grenzwerten. Die umfangreichen Messergebnisse von "#zuLAUT" hatten gezeigt, dass Stra?enverkehrsl?rm vielerorts die Gesundheit der Anwohner*innen gef?hrdet. Das SWR Fernsehen berichtete in der Dokumentation "betrifft: Hier ist es zu laut! Was tun gegen Stra?enverkehrsl?rm?". Die SWR Wissensredaktion begleitete das Projekt mit drei Thementagen im H?rfunk. Die Aktion gab B?rger*innen den Ansto?, sich zusammenzuschlie?en, Unterschriften f?r L?rmschutz zu sammeln und neue Protestformen zu entwickeln. Vielf?ltige Institutionen reagierten auf die SWR Mitmachaktion mit Statements und stellten klaren Handlungsbedarf fest: u. a. Greenpeace, die Verkehrsministerien BW und RLP sowie der ADAC. Zur Nominierung eingereicht wurden die "#zuLAUT"-Beitr?ge von SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (Michael Ellermann).

Jurybegr?ndung

"Wenn die Frau aus Kirburg im Westerwald ihr Fenster ?ffnet, leiden die Zuschauer mit: Hier ist es zu laut! Und sie ist nicht die Einzige, der es so geht, wie der S?dwestrundfunk dank eines multimedialen Aufrufs herausgefunden hat. Ob in der Stadt, ob auf dem Land - Autofahren setzt die Gesundheit Tausender Menschen aufs Spiel. Der SWR misst den L?rm und setzt mit 'Hier ist es zu laut!' Politiker unter Druck. Eigentlich sollte es in Kirburg erst in 20 Jahren eine Umgehungsstra?e geben, vielleicht jetzt schon fr?her - dank des SWR", so der Jury-Vorsitzende und Laudator Frank Plasberg.

Bestes regionales Digital-Projekt: "SWR Heimat"

"SWR Heimat" wurde 2018 als regionales Instagram-Projekt gestartet, um zu zeigen, woraus sich das Lebensgef?hl im S?dwesten zusammensetzt. Die Plattform gibt unterschiedlichsten Menschen aus Baden-W?rttemberg und Rheinland-Pfalz eine Stimme, l?sst sie ihre pers?nlichen Geschichten erz?hlen, ihre Meinung ?u?ern und sich miteinander verbinden. In O-Ton-Filmen, Zitaten, Fotogeschichten, Statements oder Gespr?chen erz?hlt, wecken sie Verst?ndnis und Wertsch?tzung f?r die Welt des anderen: f?r den M?llmann, der nach der Fastnacht den Saustall aufr?umen muss, f?r jemanden, dessen Leidenschaft das Begr?nen seiner Heimatstadt Mainz ist. Oder es geht um das Stillen in der ?ffentlichkeit, um ehrenamtliches Engagement, den Kampf gegen Alltagsrassismus und nicht zuletzt auch um die Emotionen von Menschen, die jeden Tag Angeh?rige pflegen, ein Kind verloren haben oder nach einer schweren Krankheit ein neues Leben beginnen. Mit Klischees wird aufger?umt, Antworten auf Tabufragen oder Vorurteile sollen zu einem besseren Verst?ndnis untereinander beitragen. Das macht "SWR Heimat" auch zu einem Projekt der Teilhabe und Solidarit?t der Menschen im S?dwesten.

Jurybegr?ndung

"Heimat - das klingt eigentlich altbacken und verstaubt. Doch das Instagram-Projekt 'Heimat' des SWR ist einfach nur cool. Es greift Geschichten von Menschen aus der Region auf und kennt dabei keine Tabus. Was die Community bewegt, wird umgesetzt und diskutiert. Interaktion wird gro?geschrieben, das gemeinsame Lebensgef?hl gest?rkt. Ein ?berzeugendes Projekt, das die M?glichkeiten der Plattform voll aussch?pft und auch anstrengende Diskussionen nicht scheut", so Laudatorin Clare Devlin.

Der Bremer Fernsehpreis

Den Bremer Fernsehpreis gibt es mit Unterbrechungen seit 1974. Er pr?miert regionale deutschsprachige Fernsehprogramme und seit 2020 auch besondere Digitalprojekte. Zahlreiche prominente Autoren sind mit dem Preis ausgezeichnet worden, unter anderem auch der heutige Jury-Vorsitzende Frank Plasberg. Radio Bremen organisiert den Wettbewerb der Fernsehregionalprogramme im Auftrag der ARD.

Informationen, kostenloses Bildmaterial und weiterf?hrende Links unter: http://swr.li/bremer-fernsehpreis-fuer-swr

Fotos zum kostenlosen Herunterladen unter http://www.ARD-foto.de .

Pressekontakt:

Grit Kr?ger, Tel. 07221 929-22285, E-Mail: grit.krueger@SWR.de Ursula Foelsch, Tel. 0711 929 11034, E-Mail: ursula.foelsch@swr.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/7169/4762791 SWR - S?dwestrundfunk

@ presseportal.de