Regierungen, Griechenland

ATHEN - Wegen der hohen Corona-Inzidenz in seinem Land hat der griechische Ministerpräsident Kyriakos Mitsotakis beschlossen, die Einschränkungen für ungeimpfte Bürger zu verschärfen.

18.11.2021 - 19:49:31

Athen schränkt Bewegungen von Ungeimpften weiter ein. Nur Geimpften wird es ab Montag erlaubt sein, in geschlossene öffentliche Räume einzutreten, dazu zählen Kinos, Theater, Bars, Tavernen, Friseure und Sporthallen, wie Mitsotakis in einer Ansprache im Staatsrundfunk mitteilte. Bislang war das auch Ungeimpften mit einem nicht mehr als 48 Stunden alten negativen Corona-Test möglich.

Zudem müssten alle Menschen, die über 60 Jahre alt sind, die dritte Impfung spätestens sieben Monate nach der Zweitimpfung machen. Andernfalls würden ihre Impfbescheinigungen nicht mehr gelten, teilte Mitsotakis weiter mit. Er werde der EU-Kommission vorschlagen, dass diese Maßnahme europaweit gelten solle. "Nur so werden wir bessere Weihnachten feiern können."

Diejenigen, die noch zögerten, sich impfen zu lassen, würden "anders denken, wenn sie hören, was die Ungeimpften, die erkrankt sind, in den Intensivstationen erlebten", sagte Mitsotakis. In Griechenland ist die Sieben-Tage-Inzidenz rasant gestiegen. Sie beträgt zurzeit 439 und ist damit höher als in Deutschland (336).

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Profisport in Bayern ab Samstag ohne Zuschauer (Wirtschaft, 03.12.2021 - 14:33) weiterlesen...

Druck für konsequente Umsetzung der schärferen Corona-Regeln. Der Präsident des Robert Koch-Instituts (RKI), Lothar Wieler, sagte am Freitag in Berlin: "Wir haben keine Zeit zu verlieren, keinen einzigen Tag." Die von Bund und Ländern beschlossenen zusätzlichen Auflagen müssten flächendeckend umgesetzt werden, um die Fallzahlen herunterzubringen. Der geschäftsführende Bundesgesundheitsminister Jens Spahn rechtfertigte umfassende Beschränkungen für Ungeimpfte. BERLIN - Für die dringend erhoffte Eindämmung der Corona-Welle im Advent fordern Politik und Mediziner eine konsequente Umsetzung der vorgesehenen strengeren Beschränkungen in ganz Deutschland. (Boerse, 03.12.2021 - 14:33) weiterlesen...

Söder rügt Stiko-Chef Mertens wegen Äußerung zu Kinder-Impfungen. MÜNCHEN - Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat Kritik am Verhalten des Virologen und Vorsitzenden der Ständigen Impfkommission, Thomas Mertens, geübt. Mertens hatte öffentlich in einem Podcast der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" erklärt, die Kommission werde eine Impfempfehlung für Kinder unter zwölf Jahren bis um den 11. Dezember veröffentlichen. Für sich selbst hatte er die Entscheidung jedoch vorweggenommen und gesagt, er würde ein etwa sieben Jahre altes Kind derzeit nicht gegen Corona impfen lassen, wenn er als Vater die Entscheidung zu treffen hätte. Söder rügt Stiko-Chef Mertens wegen Äußerung zu Kinder-Impfungen (Boerse, 03.12.2021 - 14:27) weiterlesen...

Woidke sieht im Koalitionsvertrag viele Vorteile für Ostdeutschland. "Der Koalitionsvertrag hat viele Punkte, die den Menschen gerade in Ostdeutschland nutzen", sagte Woidke am Freitag der Deutschen Presse-Agentur. "So bedeutet der Mindestlohn von 12 Euro in Brandenburg für über 360 000 Menschen eine Gehaltserhöhung und mehr Respekt für ihre Arbeit." Von der Kindergrundsicherung profitierten gerade Kinder aus Elternhäusern mit keinem oder wenig Einkommen. POTSDAM - Die Pläne von SPD, Grünen und FDP für die Ampel-Koalition bringen Ostdeutschland nach Ansicht von Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) mehrere Vorteile. (Wirtschaft, 03.12.2021 - 14:20) weiterlesen...

Slowakei meldet Rekord an Corona-Infektionen pro Tag. Nach den am Freitag veröffentlichten Angaben verzeichnete das 5,5 Millionen Einwohner zählende EU-Land 15 278 positiv Getestete. Das Gesundheitsministerium in Bratislava schränkte allerdings in einer auf Facebook nachgereichten Erklärung ein, die Rekordzahl habe zumindest teilweise auch methodische Gründe. Einige PCR-Tests seien erst verzögert in das nationale Informationssystem nachgetragen worden, weshalb es zu einer verzerrten Darstellung gekommen sei. BRATISLAVA - Die Slowakei hat den bisher höchsten Wert an täglichen Corona-Neuinfektionen seit Pandemiebeginn gemeldet. (Wirtschaft, 03.12.2021 - 14:02) weiterlesen...

Geisterspiele ab Samstag, 2G im Handel ab Mittwoch. "Die neue Welle ist angeknackst, aber sie ist noch nicht endgültig gebrochen", sagte Ministerpräsident Markus Söder (CSU) nach der Sitzung. MÜNCHEN - Zugang zum Einzelhandel nur noch für Geimpfte und Genesene, Geisterspiele in der Fußball-Bundesliga: Diese und noch einige weitere Verschärfungen der Corona-Regeln hat das bayerische Kabinett am Freitag beschlossen. (Boerse, 03.12.2021 - 13:30) weiterlesen...