Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Tourismus, Einzelhandel

ATHEN - Die griechische Regierung will die Einreise für EU-Bürger und Besucher aus Israel künftig nicht mehr beschränken, sofern die Menschen geimpft sind.

23.03.2021 - 13:29:28

Griechenland will uneingeschränkte Einreise für geimpfte Besucher. Das bestätigte die Pressestelle des griechischen Tourismusministeriums der Deutschen Presse-Agentur. Ein entsprechender Beschluss soll noch am Dienstag veröffentlicht werden, hieß es am Dienstag. Geimpfte Besucher müssten dann nur noch die Impfung belegen, aber bei der Einreise keinen aktuellen, negativen Corona-Test mehr vorweisen und auch keine siebentägige Quarantäne mehr einhalten. Wann diese Maßnahmen tatsächlich aufgehoben werden, wurde noch nicht bekannt.

Die griechische Regierung drängt seit Jahresbeginn darauf, einen EU-weit gültigen Impfpass zu entwickeln. Damit soll der griechische Tourismus-Sektor gerettet werden, der normalerweise fast ein Fünftel der griechischen Wirtschaftsleistung bestreitet. Der jetzige Alleingang soll Druck ausüben, damit es mit dem EU-Impfpass schneller voran geht, heißt es bei politischen Beobachtern in Athen. Auch andere EU-Länder haben das Thema bereits selbst in die Hand genommen, darunter Polen, Rumänien und Estland.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Amazon gegen Super League: Teilen Bedenken der Fußballfans. "Amazon versteht und teilt die Bedenken der Fußballfans hinsichtlich einer abtrünnigen Super League", schrieb der Konzern in einer Stellungnahme am Dienstag. "Wir glauben, dass ein Teil des Dramas und der Schönheit des europäischen Fußballs aus der Möglichkeit für jeden Clubs besteht, durch seine Leistung auf dem Spielfeld Erfolg zu haben." Amazon betonte wie auch zuvor Sky Sports und DAZN, nicht in irgendwelche Pläne der Super League einbezogen gewesen zu sein. BERLIN - Amazon hat sich als künftiger Medienpartner der Champions League gegen die geplante Super League ausgesprochen. (Boerse, 20.04.2021 - 18:33) weiterlesen...

Norwegen für Touristen weiter tabu. OSLO - Die norwegische Regierung hat am Dienstag ihre Einreisebeschränkungen verlängert. Das heißt, dass Touristen aus dem Ausland vorerst nicht ins Land gelassen werden. Die Regelung gilt zunächst bis zum 12. Mai. Norwegen für Touristen weiter tabu (Wirtschaft, 20.04.2021 - 16:28) weiterlesen...

Großbritannien will Ausstoß von Treibhausgasen schneller verringern. Wie Premierminister Boris Johnson am Dienstag mitteilte, soll der Ausstoß von klimaschädlichen Treibhausgasen bis 2035 um 78 Prozent im Vergleich zum Niveau der 1990er Jahre reduziert werden. Das Ziel, bis 2050 klimaneutral zu werden, könne damit bereits bis 2037 zu zwei Dritteln erreicht werden. Erstmals sei dabei auch der britische Anteil am globalen Flug- und Schiffsverkehr einberechnet worden, hieß es in einer Mitteilung des britischen Umweltministeriums. LONDON - Die britische Regierung will ihre Bemühungen im Kampf gegen den Klimawandel noch einmal verstärken. (Wirtschaft, 20.04.2021 - 15:12) weiterlesen...

Zahl der Verkehrstoten 2020 in EU 'drastisch' gesunken. Dies entspreche einem "drastischen jährlichen Rückgang um 17 Prozent", teilte die Brüsseler Behörde am Dienstag mit. Welche Rolle die Covid-19-Pandemie dabei spielte, sei nicht messbar, hieß es. Das wegen ihr geringere Verkehrsaufkommen habe aber deutliche Auswirkungen auf die Zahl der Verkehrstoten gehabt. Die Straßen in der EU seien damit nach wie vor die sichersten der Welt, sagte EU-Verkehrskommissarin Adina Valean laut Mitteilung. BRÜSSEL - Im vergangenen Jahr sind vorläufigen Angaben der EU-Kommission zufolge 4000 Menschen weniger bei Verkehrsunfällen getötet worden als im Vorjahr. (Wirtschaft, 20.04.2021 - 14:40) weiterlesen...

BVB-Aktionärsvertreter sieht Super League kritisch. "Kurzfristig gäbe es bei einer Teilnahme vielleicht mehr Geld, aber langfristig würde sich das nicht auszahlen - das wäre keine nachhaltige Entscheidung", sagte Dietmar Erlebach von der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW) am Dienstag der dpa. Erlebach tritt jedes Jahr bei der BVB-Hauptversammlung auf, um Kleinaktionäre gebündelt zu vertreten. "Wenn man doch teilnähme, würde man die Axt anlegen an die Fankultur - und die ist das Fundament des ganzen Clubs." Es sei gut, dass sich die BVB-Chefetage gegen das Projekt positioniert habe. DORTMUND - Auch aus Reihen von Anteilseignern des börsennotierten Fußballclubs Borussia Dortmund kommt Kritik an der geplanten europäischen Super League. (Boerse, 20.04.2021 - 14:00) weiterlesen...

Super-League-Verantwortlicher: 'Wir werden nicht zurückziehen'. "Erwartet nicht, dass wir einen Rückzieher machen und von unseren Plänen Abstand nehmen", zitierte der Sender einen namentlich nicht genannten Verantwortlichen. "Denkt daran: Wir sind hier nicht die Aggressoren. Wir versuchen einfach, einen neuen Wettbewerb zu starten", zitierte Sky News den Manager weiter. Er räumte ein, dass die Reaktionen "zweifellos schrecklich" gewesen seien. LONDON - Trotz Fan-Protesten und Drohungen der Europäischen Fußball-Union UEFA wollen die englischen Teilnehmer der umstrittenen Super League nach Informationen des Senders Sky News an ihren Plänen festhalten. (Boerse, 20.04.2021 - 13:37) weiterlesen...