Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Türkei, Volkswirtschaft

ANKARA - Die türkische Zentralbank bleibt in der Corona-Krise auf Zinssenkungskurs.

21.05.2020 - 13:34:23

Türkische Notenbank senkt Leitzins erneut. Der Leitzins werde um 0,50 Prozentpunkte auf 8,25 Prozent gesenkt, teilte die Notenbank am Donnerstag in Ankara mit. Volkswirte hatten mit dem Zinsschritt gerechnet. Es ist die neunte Zinssenkung innerhalb eines Jahres.

Die Notenbank will mit niedrigeren Zinsen die schwächelnde Wirtschaft in der Corona-Krise stützen. Kredite für Unternehmen und Verbraucher sollen erschwinglicher werden. Die Leitzinsen liegen derzeit deutlich unter der Inflationsrate.

Die Notenbank muss bei ihren Entscheidungen aber auch die Währung im Blick behalten. Dies schränkt die Möglichkeit zu noch stärkeren Zinssenkungen ein. Die türkische Lira war Anfang Mai zum US-Dollar auf ein Rekordtief gefallen. Auch wenn die Lira sich zuletzt etwas erholt hatte, liegt der Wechselkurs zum Dollar immer noch 12,5 Prozent unter dem Niveau vom Jahresbeginn. Die Notenbank der Türkei hat kaum noch Devisenreserven um die Lira zu stützen. Zudem kann die Türkei angesichts der Reisebeschränkungen in der Corona-Krise weniger Devisen im Tourismus erwirtschaften.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Turkish Airlines plant zusätzliche Direktflüge aus Europa im Juni. ISTANBUL - Die Fluggesellschaft Turkish Airlines will ab 18. Juni zusätzliche Direktflüge aus Deutschland und aus fünf weiteren europäischen Ländern in türkische Städte anbieten. So sollen etwa die Urlaubsorte Antalya und Bodrum dann direkt angeflogen werden, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Insgesamt würden dann Direktflüge aus Europa zu 14 Zielen auf dem Flugplan stehen, darunter erstmals auch Städte in Anatolien und in der Südosttürkei. Turkish Airlines plant zusätzliche Direktflüge aus Europa im Juni (Boerse, 02.06.2020 - 17:15) weiterlesen...

Spielefirma Zynga kauft Rivalen Peak für 1,8 Milliarden Dollar. Das US-Unternehmen übernimmt für 1,8 Milliarden Dollar (1,6 Mrd Euro) den türkischen Handyspiele-Entwickler Peak. Eine entsprechende Vereinbarung gaben die Firmen am Montag im kalifornischen San Francisco bekannt. SAN FRANCISCO - Der Online-Spiele-Anbieter Zynga ("Farmville") will seine bislang größte Übernahme stemmen. (Boerse, 01.06.2020 - 21:22) weiterlesen...

Corona-Lockerungen trotz Sorge vor 2. Welle - Trump kehrt WHO Rücken. In Israel wächst allerdings bereits die Sorge vor einer zweiten Welle. Mitten in den Bemühungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO), den ärmsten Ländern in der Pandemie unter die Arme zu greifen, kündigt US-Präsident Donald Trump die Zusammenarbeit mit der Organisation auf. GENF/WASHINGTON/ISTANBUL/TEL AVIV - Nach wochenlangen Ausgehbeschränkungen und Betriebsschließungen wegen der Corona-Pandemie setzen viele Länder jetzt auf immer mehr Lockerungen. (Wirtschaft, 01.06.2020 - 16:43) weiterlesen...

Athen warnt Ankara vor Erdgas-Suche in griechischer Zone. "Griechenland ist und bleibt absolut vorbereitet, um sich mit einer solchen Provokation zu konfrontieren, sollte die Türkei sie in die Tat umsetzen", erklärte Außenminister Nikos Dendias in Athen. ATHEN - Der Streit um Erdgas im östlichen Mittelmeer verschärft sich: Griechenland warnte die Türkei am Montag davor, Schiffe zur Suche nach Erdgas vor den griechischen Inseln Rhodos, Karpathos und Kreta zu entsenden. (Boerse, 01.06.2020 - 15:28) weiterlesen...

Türkei nimmt Inlandsflüge nach Flugstopp wegen Corona-Krise auf. ISTANBUL - Nach rund zwei Monaten Flugstopp wegen der Corona-Pandemie hat die Türkei ihren inländischen Flugverkehr wieder aufgenommen. Am Montag startete eine Maschine der halbstaatlichen Fluggesellschaft Turkish Airlines (THY) vom Flughafen Istanbul nach Ankara. An Bord war unter anderem Verkehrsminister Adil Karaismailoglu, der ein Foto aus der Maschine auf Twitter veröffentlichte. Nach Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur Anadolu waren insgesamt 156 Passagiere an Bord. Die Aufnahme von internationalen Flügen war zuletzt für den 10. Juni geplant. Die Türkei hatte ihren Flugverkehr schrittweise seit März eingestellt. Türkei nimmt Inlandsflüge nach Flugstopp wegen Corona-Krise auf (Wirtschaft, 01.06.2020 - 10:43) weiterlesen...

Weitgehendes Ausgehverbot in türkischen Städten endet - Lockerungen. Das Ausgehverbot, das am Freitag in Kraft getreten war, lief am Sonntag um Mitternacht (Ortszeit) aus. ISTANBUL - Nach einer 48-stündigen weitgehenden Ausgangssperre in der Millionenmetropole Istanbul und 14 weiteren türkischen Städten und Provinzen dürfen die Menschen ihre Häuser wieder verlassen. (Wirtschaft, 01.06.2020 - 08:05) weiterlesen...