Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Türkei, Volkswirtschaft

ANKARA - Die türkische Notenbank hat ihren Leitzins erneut nicht angetastet.

18.02.2021 - 12:30:30

Türkische Notenbank lässt Leitzins unverändert. Der Leitzins bleibe bei 17,0 Prozent, teilte die Notenbank am Donnerstag in Ankara mit. An den Finanzmärkten hatten die meisten Analysten diese Entscheidung erwartet. Bereits im Januar hatte sie die Zinsen bestätigt.

Im Dezember hatte die Notenbank zuletzt die Zinsen im Kampf gegen die Inflation erhöht. Im vergangenen Sommer hatte die Notenbank den Leitzins von 8,25 Prozent auf das jetzige Niveau angehoben. An der restriktiven Geldpolitik solle festgehalten werden, heißt es in einer Mitteilung. Falls nötig könnte sie auch weiter verschärft werden.

Im vergangenen November hatte es einen Wechsel an der Spitze der türkischen Zentralbank gegeben. Der neue Notenbankchef Naci Agbal gilt als Verfechter einer strafferen Geldpolitik im Kampf gegen die hohe Inflation. Davor hatte die Notenbank sich gegen eine straffere Geldpolitik ausgesprochen und die Zinsen trotz hoher Inflation gesenkt. Vor allem Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan hatte sich damals mehrfach für niedrige Zinsen ausgesprochen.

Am Devisenmarkt hat sich die Lage für die türkische Lira bereits seit den starken Zinserhöhungen im November und Dezember spürbar entspannt. Nach Rekordtiefs gegenüber dem US-Dollar und dem Euro hat sich die Lira seitdem immer weiter erholt. Auf die aktuelle Entscheidung reagierte die Lira mit leichten Kursgewinnen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Ghosn-Flucht - Türkisches Gericht verurteilt Unternehmer und Piloten. Zwei Piloten und der Leiter einer Transportfirma seien wegen "Migrantenschmuggels" zu Haftstrafen von jeweils vier Jahren und zwei Monaten verurteilt worden, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu am Mittwoch. Alle hatten auf Freispruch plädiert. Die Piloten erhielten außerdem Geldstrafen. Drei weitere Angeklagte wurden freigesprochen. ISTANBUL - In Zusammenhang mit dem geflohenen Ex-Nissan -Chef Carlos Ghosn hat ein türkisches Gericht ein Urteil gegen drei mutmaßliche Fluchthelfer gesprochen. (Wirtschaft, 24.02.2021 - 15:31) weiterlesen...

Großveranstaltungen trotz Pandemie - Ärzte-Kritik an Erdogans AKP. "Es zeigt, dass die AKP nicht mal die Leben ihrer eigenen Wähler respektiert", sagte die TBB-Vorsitzende Sebnem Korur Fincanci der dpa am Mittwoch. Es sei diskriminierend und respektlos, Veranstaltungen abzuhalten, während ein Großteil der Gesellschaft durch pandemiebedingte Regeln in Nöten stecke. ISTANBUL - Die Türkische Ärztevereinigung (TBB) hat scharfe Kritik an Großveranstaltungen der islamisch-konservativen Regierungspartei AKP in der Pandemie geübt. (Wirtschaft, 24.02.2021 - 12:54) weiterlesen...

EU wirft der Türkei Repressionen vor. "Die Europäische Union ist äußerst besorgt über den anhaltenden Druck auf die HDP und zahlreiche ihrer Mitglieder", teilte ein Sprecher des EU-Außenbeauftragten Josep Borrell am Dienstag mit. Als Beispiele nannte er die jüngsten Festnahmen sowie den Austausch gewählter Bürgermeister, politisch motivierte Gerichtsverfahren und den Versuch, die parlamentarische Immunität von Mitgliedern der Nationalversammlung aufzuheben. BRÜSSEL - Die EU wirft der Türkei eine unzulässige Unterdrückung der pro-kurdischen Oppositionspartei HDP vor. (Wirtschaft, 23.02.2021 - 19:48) weiterlesen...

Erdogan wirft Griechenland Pushbacks von Migranten vor. Man wisse, wer die Boote von Migranten aufsteche und zum Sinken bringe - "Nachbar Griechenland", sagte Erdogan am Montag auf einer Konferenz zum Thema Migration an einer Universität in Izmir. ISTANBUL - Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat Griechenland erneut vorgeworfen, Migranten zurückzudrängen. (Wirtschaft, 22.02.2021 - 18:31) weiterlesen...