Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Regierungen, Türkei

ANKARA - Angesichts der Konflikte um den EU-Flüchtlingspakt mit der Türkei will Innenminister Horst Seehofer (CSU) am Donnerstag in die Türkei fliegen.

03.10.2019 - 05:47:25

Migration: Innenminister Horst Seehofer fliegt in die Türkei. Er wird gegen 16.30 Uhr deutscher Zeit in Ankara erwartet.

Seehofer reist mit EU-Migrationskommissar Dimitris Avramopoulos und dem französischen Innenminister Christophe Castaner an. Die Türkei fordert für Millionen syrische und andere Flüchtlinge im Land mehr finanzielle Unterstützung sowie Hilfe bei der Einrichtung einer Zone in Nordsyrien, wo bis mehrere Millionen Flüchtlinge angesiedelt werden sollen. Andernfalls, so hatte Präsident Recep Tayyip Erdogan jüngst gedroht, könnte man den Flüchtlingen die Türen Richtung Europa öffnen.

Die Delegation soll den türkischen Innenminister Süleyman Soylu und Außenminister Mevlüt Cavusoglu treffen. Am Freitagmittag will Seehofer nach Griechenland weiterreisen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Parlament zwingt Johnson zur Brexit-Pause. Er wolle mit der Europäischen Union über eine weitere Verlängerung der Frist verhandeln. Zugleich müsse er aber auch die Vorbereitungen für einen ungeregelten Austritt aus der EU vorantreiben, sagte Johnson am Dienstagabend im Parlament. LONDON - Nach einer heftigen Abstimmungsniederlage im britischen Parlament hat Premier Boris Johnson seine Gesetzgebung zum Brexit-Deal auf Eis gelegt. (Wirtschaft, 22.10.2019 - 21:13) weiterlesen...

Johnson legt Brexit-Gesetzgebung nach Niederlage auf Eis. Er wolle nun die EU um eine weitere Verlängerung bitten, müsse aber auch die Vorbereitungen für einen ungeregelten Austritt aus der EU vorantreiben, sagte Johnson am Dienstag im Parlament. LONDON - Der britische Premierminister Boris Johnson hat nach einer Abstimmungsniederlage seine eigene Gesetzgebung zum Brexit-Deal auf Eis gelegt. (Wirtschaft, 22.10.2019 - 20:43) weiterlesen...

Britisches Unterhaus kippt Johnsons Brexit-Fahrplan. LONDON - Das britische Parlament hat in einer Abstimmung am Dienstag den straffen Brexit-Zeitplan von Premierminister Boris Johnson gekippt. Johnson hatte zuvor angekündigt, dass er für diesen Fall sein gesamtes auf den 31. Oktober ausgerichtetes Paket für einen geregelten EU-Austritt zurückziehen und Neuwahlen anstreben werde. Britisches Unterhaus kippt Johnsons Brexit-Fahrplan (Wirtschaft, 22.10.2019 - 20:37) weiterlesen...

Johnsons Brexit-Gesetz nimmt erste Hürde. Die Abgeordneten votierten in einer ersten Abstimmung für das zwischen Premier Boris Johnson und der EU vereinbarte Paket. Allerdings kommen auf Johnson schon bald weitere Abstimmungen zu, bei denen folgenschwere Niederlagen nicht auszuschließen sind. LONDON - Das britische Parlament hat am Dienstag den Gesetzesrahmen für den Brexit-Deal im Grundsatz gebilligt. (Wirtschaft, 22.10.2019 - 20:29) weiterlesen...

Johnson erhält Zustimmung für Brexit-Gesetz. Die Abgeordneten votierten in einer ersten Abstimmung für das zwischen Premierminister Boris Johnson und der EU vereinbarte Paket. LONDON - Das britische Parlament hat am Dienstag den Gesetzesrahmen für den Brexit-Deal im Grundsatz gebilligt. (Wirtschaft, 22.10.2019 - 20:19) weiterlesen...

NRW-Bauministerin gegen Mietendeckel wie in Berlin. "Mietendeckel, Enteignung und vieles mehr ist die Kapitulation der Bekämpfung der Ursache. Solch eine Politik vergiftet das Klima für mehr Wohnungsbau und schadet auf lange Sicht auch dem Erreichen von Klimaschutzzielen im Gebäudesektor", sagte Scharrenbach der "Bild"-Zeitung (Mittwoch). DÜSSELDORF - Nordrhein-Westfalens Bauministerin Ina Scharrenbach (CDU) hat den geplanten Mietendeckel in Berlin heftig kritisiert. (Boerse, 22.10.2019 - 19:50) weiterlesen...