USA, NRW

Angesichts von drohenden Einschnitten im Kölner Werk des US-Autobauers Ford wird der Ruf nach der NRW-Landesregierung unter Führung von Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) laut.

10.01.2019 - 21:19:41

Dudenhöffer sieht NRW-Landesregierung in Ford-Krise gefordert

"Die kritische Lage bei Ford ist seit mehr als einem Jahr bekannt. NRW-Ministerpräsident Laschet sollte sich sputen und intensiv mit der Ford-Krise befassen", sagte Ferdinand Dudenhöffer vom CAR-Institut der Universität Duisburg-Essen der "Westdeutschen Allgemeinen Zeitung" (Freitagsausgabe).

"Der ständige Dialog mit der Konzern-Führung sollte jetzt das oberste Ziel der Landesregierung sein. Ein drohender Rückzug von Ford aus Europa mit erheblichen Konsequenzen für den Standort Köln darf Laschet nicht kalt lassen." Nach der Schließung von Opel in Bochum betreibt Ford in Köln neben Daimler in Düsseldorf eine der beiden großen verbliebenen Autofabriken in NRW. "Auch die Bedeutung des Kölner Ford-Werks für Automobilzulieferbetriebe und Technologiefirmen an Rhein und Ruhr ist groß", sagte Dudenhöffer.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

WOCHENVORSCHAU: Termine bis 7. Juni 2019. FRANKFURT - Wirtschafts- und Finanztermine bis Freitag, den 7. Juni: WOCHENVORSCHAU: Termine bis 7. Juni 2019 (Boerse, 27.05.2019 - 06:02) weiterlesen...

TAGESVORSCHAU: Termine am 27. Mai 2019. FRANKFURT - Wirtschafts- und Finanztermine am Montag, den 27. Mai: TAGESVORSCHAU: Termine am 27. Mai 2019 (Boerse, 27.05.2019 - 06:02) weiterlesen...

Irak will im Streit zwischen Iran und den USA vermitteln. Sein Land werde eine entscheidende Rolle spielen, um die Spannungen zwischen Teheran und Washington zu reduzieren, sagte Iraks Parlamentspräsident Mohammed al-Halbussi am Sonntag nach einem Treffen mit Irans Außenminister Mohammed Dschawad Sarif. Eine Eskalation in der Region müsse verhindert werden. BAGDAD - In der Krise zwischen dem Iran und den USA hat sich der Irak als Vermittler angeboten. (Boerse, 26.05.2019 - 19:21) weiterlesen...

Neue Verhandlungsrunde über Venezuela-Krise in Norwegen geplant. Beide Seiten sollen demnach diese Woche in der Hauptstadt Oslo zusammentreffen, teilte das Außenministerium am späten Samstagabend mit. Eine Sprecherin lehnte es am Sonntag ab, Angaben zu den Teilnehmern zu machen. STOCKHOLM - Im Ringen um eine Lösung der politischen Krise in Venezuela hat Norwegen eine neue Verhandlungsrunde zwischen Vertretern der Regierung und der Opposition angekündigt. (Boerse, 26.05.2019 - 19:21) weiterlesen...

Renault und Fiat Chrysler verhandeln über enge Kooperation. Angesichts des Strukturwandels in der Branche gehe es etwa um die Möglichkeit, Geschäftsteile zusammenzulegen, berichteten die "Financial Times" und das "Wall Street Journal". LONDON/BOULOGNE-BILLANCOURT - Die Autokonzerne Renault und Fiat Chrysler (FCA) verhandeln Medien zufolge über eine engere Zusammenarbeit. (Boerse, 26.05.2019 - 17:09) weiterlesen...

Modehersteller Tommy Hilfiger will Adidas Konkurrenz machen. Der Markt sei im Wachstum begriffen, begründete Daniel Grieder, Vorstandschef von Tommy Hilfiger, gegenüber der "Süddeutschen Zeitung" seine Pläne. FRANKFURT - Der Modekonzern Tommy Hilfiger will in Zukunft auch Sportbekleidung herstellen. (Boerse, 26.05.2019 - 17:02) weiterlesen...