Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Einzelhandel, Ernährung

AMSTERDAM - Nach mehr als vier Monate strengem Lockdown haben die Niederlande einen großen Schritt zurück zur Normalität gemacht.

28.04.2021 - 11:03:25

Niederlande: Außengastronomie und Geschäfte öffnen. Die Geschäfte durften am Mittwoch wieder Kunden empfangen - ohne vorherigen Termin. Um 12.00 Uhr sollten auch die Außenbereiche der Cafés und Restaurants wieder öffnen. Die unpopuläre abendliche Ausgangssperre wurde abgeschafft.

Die Regierung hatte die Lockerungen beschlossen, trotz anhaltend hoher Infektionszahlen und großem Druck auf Krankenhäuser. Es sei ein "kalkuliertes Risiko", hat der geschäftsführende Premier Mark Rutte erklärt. Die wissenschaftlichen Berater der Regierung kritisierten die Schritte als verfrüht und warnten vor einem Notzustand in Krankenhäusern.

Cafés und Restaurants dürfen im Außenbereich unter Auflagen bis 18.00 Uhr Kunden bedienen. Die populären "terrasjes" (Terrassen) waren sogar seit mehr als sechs Monaten geschlossen. Für den Gaststättenverband geht es um "einen kleinen Lichtblick".

Bürger dürfen auch statt bisher eine Person zwei Gäste am Tag zu Hause empfangen. Und auch Studenten bekommen zumindest einen Tag in der Woche wieder Präsenzunterricht.

Weiterhin verboten sind alle Veranstaltungen mit Publikum wie Sportwettkämpfe, Museen, Theater, Kinos. Es gilt auch Masken-Pflicht in öffentlichen Gebäuden und ein Sicherheitsabstand von 1,5 Metern.

Die Niederlande bleiben weiterhin ein Hochinzidenzland mit etwa 220 Infektionen auf 100 000 Einwohner in sieben Tagen (Zahlen vom Dienstag). Mehr als fünf Millionen Bürger wurden bereits mit mindestens einer Dosis geimpft, das sind etwa 30 Prozent der Erwachsenen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Florierendes Online-Geschäft hält Umsatzminus von Douglas in Grenzen. Insgesamt schrumpfte der Umsatz von Januar bis März gegenüber dem Vorjahreszeitraum auf vergleichbarer Basis um 12,5 Prozent auf 551 Millionen Euro, wie Douglas am Mittwoch mitteilte. DÜSSELDORF - Stark wachsende Verkäufe über das Internet haben bei der größten deutschen Parfümeriekette Douglas Umsatzeinbußen durch weiter geschlossene Geschäfte in Grenzen gehalten. (Boerse, 12.05.2021 - 09:51) weiterlesen...

Sixt hofft nach Besserung im Frühjahr auf den Sommer. "Die positive Entwicklung des ersten Quartals, die sich im Monat April fortgesetzt hat, stimmt uns hoffnungsvoll für das wichtige zweite und dritte Quartal", sagte der scheidende Konzernchef Erich Sixt. Er hofft auf Lockerungen der Corona-Maßnahmen, unter denen sein Unternehmen zuletzt stark gelitten hatte. PULLACH - Der Autovermieter Sixt geht nach einem Anziehen der Geschäfte im März und April optimistisch in den Sommer. (Boerse, 12.05.2021 - 09:38) weiterlesen...

Delivery Hero kommt wieder nach Deutschland zurück. Ab August wolle der Dax -Konzern unter der Marke Foodpanda sowohl Essensauslieferungen als auch die zeitnahe Zustellung von Alltagsgegenständen anbieten, teilte Delivery Hero am Mittwoch in Berlin mit. "Wir haben Deutschland immer im Auge behalten und sehen enorme Möglichkeiten, das Kundenerlebnis zu verbessern", sagte Foodpanda-Chef Artur Schreiber. Bereits im Juni solle eine Beta-Phase anlaufen. BERLIN - Rund zwei Jahre nach dem Verkauf seines Deutschland-Geschäfts will der Online-Lieferdienst Delivery Hero hierzulande wieder Fuß fassen. (Boerse, 12.05.2021 - 08:43) weiterlesen...

Global Fashion Group wächst weiter und reduziert Verluste. Das Unternehmen bleibt jedoch in den roten Zahlen, auch wenn die Verluste deutlich gesenkt werden konnten. Im ersten Quartal stieg der Umsatz um 11 Prozent auf 301,3 Millionen Euro, wie der auf Onlineshops in Schwellenländern spezialisierte Konzern am Mittwoch in Luxemburg mitteilte. Währungsbereinigt betrug das Wachstum 26,6 Prozent. Dabei wurden 1,5 Millionen neue Kunden gewonnen. LUXEMBURG - Der Onlinemodehändler Global Fashion Group profitiert von einem anhaltenden Trend zum Internet-Shopping. (Boerse, 12.05.2021 - 08:27) weiterlesen...

Online-Möbelhändler Westwing will bis 2025 eine Milliarde Euro Umsatz machen. Zudem war der Start in das laufende Jahr erfolgreich. Mit 138 Millionen Euro lag der Umsatz im ersten Quartal mehr als doppelt so hoch wie noch im Vorjahresquartal. Nach einem operativen Verlust konnte das Unternehmen nun ein bereinigtes Ebitda von 20 Millionen Euro vorweisen. Der freie Barmittelzufluss betrug auf 14 Millionen Euro. Im Vorjahr war der Wert noch negativ. Die Prognose für das laufende Geschäftsjahr bestätigte der Vorstand. Demnach soll der Umsatz um 18 bis 27 Prozent auf 510 Millionen Euro bis 550 Millionen Euro steigen. Beim bereinigten operativen Ergebnis wird ein Wert zwischen 42 und 55 Millionen Euro erwartet. MÜNCHEN - Der Online-Möbelhändler Westwing sein langfristiges Ziel einer Marge gemessen am bereinigten Ebitda auf 15 Prozent. (Boerse, 12.05.2021 - 08:25) weiterlesen...

Hawesko Holding AG: Hawesko-Konzern setzt Erfolgskurs im 1. Quartal 2021 fort Hawesko Holding AG: Hawesko-Konzern setzt Erfolgskurs im 1. (Boerse, 12.05.2021 - 08:03) weiterlesen...