Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Vermischtes, KidsRights

Amsterdam - Der Internationale Kinder-Friedenspreis ist eine Initiative der internationalen Kinderrechtsorganisation KidsRights.

04.10.2019 - 10:06:43

Desmond Tutu gibt Gewinner des Internationalen Kinder-Friedenspreises 2019 bekannt: Greta Thunberg aus Schweden und Divina Maloum aus Kamerun. Jedes Jahr erreicht die Botschaft der jungen Gewinner Millionen von Menschen weltweit.

Amsterdam - Der Internationale Kinder-Friedenspreis ist eine Initiative der internationalen Kinderrechtsorganisation KidsRights. Jedes Jahr erreicht die Botschaft der jungen Gewinner Millionen von Menschen weltweit.

Aus beeindruckenden 137 Bewerbern aus 56 Ländern wählte das Expertengremium von KidsRights Divina aus Kamerun und Greta aus Schweden als Gewinner aus. Der Internationale Kinder-Friedenspreis wird am 20. November am Weltkindertag in Den Haag verliehen. Mit dieser ganz besonderen Preisverleihung wird gleichzeitig der fünfzehnte Jahrestag des Internationalen Kinder-Friedenspreises gefeiert, der sich zu einem globalen Phänomen entwickelt hat und im vergangenen Jahr 1,2 Milliarden Menschen erreichte.

Persönliche Glückwünsche von Erzbischof Tutu

Erzbischof Tutu, der seit mehr als einem Jahrzehnt der Schirmherr des Internationalen Kinder-Friedenspreises und der Organisation KidsRights ist, richtete sich persönlich an die Gewinner: "Ich habe gewaltigen Respekt vor Euch. Eure starke Botschaft wurde durch Eure jugendliche Energie und Euren unerschütterlichen Glauben noch verstärkt, dass Kinder ihre Zukunft nicht nur verbessern können, sondern müssen. Ihr seid wahre Veränderer, die auf eindrucksvollste Weise bewiesen haben, dass Kinder die Welt bewegen können."

Vorstellung der Gewinner

"Den Einfluss, den Greta und Divina auf die Zukunft so vieler Kinder haben, ist unverkennbar. Sie sind die rechtmäßigen Gewinner des Internationalen Kinder-Friedenspreises 2019", so Marc Dullaert, Gründer von KidsRights und Vorsitzender des Expertenausschusses.

Divina Maloum (14 Jahre alt, Kamerun, Thema: Frieden). Seit 2014 wird Kamerun von Terroranschlägen heimgesucht. Als Divina den Norden des Landes besuchte, war sie entsetzt, mitzuerleben, dass Kinder die meisten Opfer dieser Terroranschläge waren. Sie erkannte, dass viele Kinder ihre Rechte nicht kennen. Deshalb gründete sie Children for Peace (C4P), um Kinder vor dem Eintritt in bewaffnete Gruppen zu warnen und ihre Beteiligung an der Friedenskonsolidierung und nachhaltigen Entwicklung zu stärken. C4P ist mittlerweile ein Netzwerk von 100 Kindern in den zehn Regionen Kameruns. Sie befähigt die Kinder dazu, Veränderer zu sein und sich an Friedensinitiativen in ihren Gemeinden zu beteiligen. Sie hat ein interkommunales Kinder-Friedenslager organisiert, in Moscheen Friedensclubs gegründet und zusammen mit anderen Kindern eine Kindererklärung gegen gewalttätigen Extremismus abgegeben. Divina hat große Pläne für die Zukunft und wird nicht aufhören, sich für das Recht von Kindern auf ein Leben in Frieden einzusetzen.

Greta Thunberg (16 Jahre alt, Schweden, Thema: Umwelt) ist eine Klimaaktivistin und Vorbild für den internationalen Schlülerklimaaktivismus. Als sie acht Jahr alt war und zum ersten Mal vom Klimawandel erfuhr, war sie schockiert, dass Erwachsene das Thema nicht ernst zu nehmen schienen. Sie konnte nicht verstehen, warum Erwachsene nichts gegen die Klimakrise taten. Greta wurde depressiv. Sie hörte auf zu essen, ging nicht zur Schule und sprach monatelang kein Wort. Für Greta war es wesentlich, entsprechende Maßnahmen in ihrem eigenen Leben zu ergreifen. Sie verzichtet auf das Fliegen, isst kein Fleisch oder Milchprodukte und hält sich an einen "Shop-Stop", d.h. sie kauft sich keine neuen Dinge mehr. Am 20. August 2018 fasste Greta den Entschluss, dass es an der Zeit sei, ihre Bemühungen zu eskalieren und sich zu äußern. Sie wollte, dass sich mehr Menschen der Klimakrise bewusst werden und entsprechend handeln. Inspiriert von den Gewinnern des Internationalen Kinder-Friedenspreises "March for Our Lives" setzte sie sich mit ihrem selbstgemachten Banner "skolstrejk för klimatet" (Schulstreik für das Klima) vor das schwedische Parlament.

Weitere Informationen zum Internationalen Kinder-Friedenspreis finden Sie auf http://www.kidsrights.org/childrenspeaceprize.

Foto - https://mma.prnewswire.com/media/1005146/Childrens_Peace_Prize _2019.jpg (https://mma.prnewswire.com/media/1005146/Childrens_Peace_Prize_2019.jpg) Foto - https://mma.prnewswire.com/media/1005148/Childrens_Peace_Prize _2019.jpg (https://mma.prnewswire.com/media/1005148/Childrens_Peace_Prize_2019.jpg) Logo - https://mma.prnewswire.com/media/1005152/KidsRights_Logo.jpg

OTS: KidsRights newsroom: http://www.presseportal.de/nr/136735 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_136735.rss2

Pressekontakt: Jolanda Beerse E-Mail: Jolanda@kidsrights.org Tel: +31-(0)-653771328

@ presseportal.de