Deutschland

Aktienindex Dax verliert deutlich

03.11.2022 - 12:34:12

Die Enttäuschung an der Wall Street über die Aussagen der US-Notenbank Fed bremst am Donnerstag auch am deutschen Aktienmarkt die Kurse. In den USA zeichnet sich weiter keine Pause bei den Zinserhöhungen ab. Der Dax fiel gegen Mittag um 1,14 Prozent auf 13.105,82 Punkte. Durchwachsen ausgefallene Quartalsberichte konnten den Leitindex dabei nicht anschieben.

Der MDax gab besonders deutlich um 2,31 Prozent auf 23.201,89 Zähler nach, während der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 etwas mehr als ein Prozent einbüßte. In New York war der Dow Jones Industrial am Vorabend spät mit eineinhalb Prozent ins Minus gerutscht.

Die US-Notenbank Fed deutete an, ihre Leitzinsen im Dezember eventuell weniger deutlich als zuletzt anzuheben. Fed-Chef Jerome Powell gab den Hinweis, es sei «sehr verfrüht», um über eine Pause bei den Zinserhöhungen nachzudenken. Es seien Zeit und Geduld nötig, um die Inflation zu drücken. Erwartungsgemäß hatte die Fed ihren Leitzins zum vierten Mal in Folge um 0,75 Prozentpunkte angehoben.

Vor dem Hintergrund der Zinsperspektive entwickelten sich die Papiere von Banken und Versicherern europaweit noch am stabilsten. Sie gelten im Alltagsgeschäft als potenzielle Profiteure hoher Zinsen. Im Dax pendelte sich Hannover Rück bei einem Plus von 2,2 Prozent ein. Anleger reagierten hier erleichtert darauf, dass das bisherige Gewinnziel wegen der Schäden durch den Hurrikan «Ian» zwar nach unten eingegrenzt wurde, die Spanne aber für noch erreichbar gehalten wird.

Größere Verluste gab es dagegen im Autosektor, angeführt vor allem von BMW. Die Titel des Autobauers büßten nach Zahlen 6,3 Prozent ein. Lediglich bestätigte Jahresziele stellten Anleger offenkundig nicht zufrieden.

@ dpa.de