Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Regierungen, Deutschland

AACHEN - Angesichts des bevorstehenden Lockdown-Endes in den Niederlanden wächst in den Grenzgebieten die Sorge vor möglichen Ansteckungen.

27.04.2021 - 13:02:27

Strenger Lockdown in Niederlanden endet - Sorge an der Grenze. Der Kreis Heinsberg bat die Bürger, nicht notwendige Reisen und Tagesausflüge zu unterlassen. Aber man könne natürlich nicht ausschließen, dass bei dem schönen Wetter Deutsche in die Niederlande fahren und sich möglicherweise infizieren, sagte eine Sprecherin am Dienstag. Sie erinnerte daran, dass die Grenzkreise vor einiger Zeit das Land NRW um mehr Impfstoff gebeten hatten, um diesen Szenarien vorzubeugen. Eine Rückmeldung habe es nicht gegeben.

Der Landrat des Kreises Borken, Kai Zwicker (CDU), appellierte ebenfalls an die Bevölkerung, nun nicht in die Niederlande zum Einkaufen oder Cafébesuch zu fahren. Die Niederlande werden wegen der hohen Corona-Zahlen von Deutschland seit drei Wochen als Hochinzidenzgebiet eingestuft. Einreisende aus dem Nachbarland - gleich welcher Nationalität - müssen einen negativen Coronatest vorweisen. Am Mittwoch dürfen in den Niederlanden unter Auflagen die Geschäfte sowie zeitlich eingeschränkt die Terrassen der Cafés wieder öffnen.

Zwicker sagte, jetzt sei nicht die Gelegenheit für Geselligkeit, Freundschaftsbesuche oder zum Einkaufen auf der anderen Seite der Grenze. Der Kreis Borken im Münsterland grenzt auf 108 Kilometern an die Niederlande. Auch NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) und der niederländische Justizminister Ferdinand Grapperhaus hatten die Bevölkerung in NRW gebeten, nicht in die Niederlande zu fahren.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Merkel gegen Aufweichung des Patentschutzes für Corona-Impfstoffe. "Ich habe hier noch einmal deutlich gemacht, dass ich nicht glaube, dass die Freigabe von Patenten die Lösung ist, um mehr Menschen Impfstoff zur Verfügung zu stellen", sagte sie am Samstag in Berlin. "Ich glaube, dass wir die Kreativität und die Innovationskraft der Unternehmen brauchen." Dazu gehöre der Patentschutz. BERLIN/PORTO - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat sich nach dem EU-Gipfel klar gegen eine Aufweichung des Patentschutzes für Corona-Impfstoffe ausgesprochen. (Boerse, 09.05.2021 - 10:00) weiterlesen...

Von der Leyen: Grünes Impfzertifikat kann wohl pünktlich starten. Die technischen und rechtlichen Vorbereitungen lägen im Plan, sagte von der Leyen am Samstag nach dem EU-Gipfel in Porto. Geplant sei ein fälschungssicherer Nachweis einer Corona-Impfung, einer überstandenen Covid-Erkrankung oder eines negativen Tests. PORTO - Das Grüne Impfzertifikat zum vereinfachten Reisen in Europa kann nach Erwartung von EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen pünktlich im Juni starten. (Wirtschaft, 09.05.2021 - 09:59) weiterlesen...

Atomstreit: Iran weist Bidens Zweifel zurück. "Nochmal als Erinnerung: Heute vor genau drei Jahren haben die USA unter einem in Ungnade gefallenen Clown (Donald Trump) das Wiener Atomabkommen verlassen", twitterte Außenminister Mohammed Dschawad Sarif am Samstagabend. Die Beweislast liege laut Sarif daher bei den USA - und nicht bei seinem Land. Biden sollte eher entscheiden, ob er den Kurs der Gesetzlosigkeit seines Vorgängers weiterführen oder sich an internationale Verpflichtungen halten wolle, so der iranische Chefdiplomat. TEHERAN - Der Iran hat Zweifel des US-Präsidenten Joe Biden an der Ernsthaftigkeit Teherans bei den Atomverhandlungen zurückgewiesen. (Wirtschaft, 09.05.2021 - 09:58) weiterlesen...

Italien will für EU-Urlauber Einreisen ohne Quarantäne erlauben. Schon ab Mitte Mai sollten Reisende aus Europa, die voll geimpft seien, leichter ins Land kommen können, kündigte Italiens Außenminister Luigi Di Maio am Samstag auf Facebook an. Zusammen mit dem Gesundheitsminister arbeite er außerdem daran, die "Mini-Quarantäne" für EU-Bürger, Briten und Reisende aus Israel abzuschaffen, die negativ getestet, geimpft oder von Covid-19 genesen seien. ROM - Italien will zur Ankurbelung des Tourismus noch im Mai Einreisen ohne die bisherige Kurz-Quarantäne erlauben. (Wirtschaft, 09.05.2021 - 09:51) weiterlesen...

Bartsch warnt vor sozialer Schieflage im neuen Klimaschutzgesetz. Bartsch sagte dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND/Sonntag): "Das Klimaschutzgesetz und die aktuellen Pläne haben eine soziale Schieflage." Menschen, die keine Alternative zum Auto hätten und sich keine neue Heizung einbauen könnten, aber auch Mieter im Allgemeinen müssten in den nächsten Jahren draufzahlen. Bartsch forderte einen Schutz vor explodierenden Energiepreisen für Menschen mit kleinen und mittleren Einkommen. BERLIN - Vor dem Kabinettsbeschluss zum neuen Klimaschutzgesetzes hat der Vorsitzende der Linken im Bundestag, Dietmar Bartsch, vor zu hohen finanziellen Belastungen für Menschen mit wenig Geld gewarnt. (Wirtschaft, 09.05.2021 - 09:50) weiterlesen...

Londons Bürgermeister Khan wiedergewählt. Der Politiker der Labour-Partei setzte sich bei der Wahl um den Chefposten im Rathaus gegen Shaun Bailey von der Konservativen Partei des britischen Premierministers Boris Johnson durch. Das gab die Wahlkommission am späten Samstagabend in der britischen Hauptstadt mit gut neun Millionen Einwohner bekannt. LONDON - Londons seit 2016 regierender Bürgermeister Sadiq Khan bleibt im Amt. (Wirtschaft, 09.05.2021 - 09:47) weiterlesen...