Flugzeugbau, Airbus

600 Maschinen will der Flugzeugbauer ausliefern.

05.11.2021 - 09:14:11

Flugzeugbau - Airbus-Auslieferungen gehen im Oktober weiter zurück. Aber von diesem Jahresziel ist Airbus noch entfernt.

Toulouse - Der Flugzeugbauer Airbus hat im Oktober noch weniger Verkehrsflugzeuge ausgeliefert als in den beiden Monaten zuvor.

Nach jeweils 40 Maschinen im August und September sank die Zahl auf 36, wie der jüngst in den Dax aufgestiegene Konzern mitteilte. Dies ist der niedrigste Wert seit Februar. Unterdessen holte Airbus im Oktober zwar Bestellungen über 22 Flugzeuge herein, musste jedoch auch 30 Stornierungen hinnehmen.

Die rückläufigen Auslieferungen sind für den Hersteller ein Rückschlag auf dem Weg zu seinem Ziel, in diesem Jahr rund 600 Maschinen zu übergeben. Nach den ersten zehn Monaten liegt die Zahl bei 460. Damit muss Airbus im November und Dezember noch 140 Maschinen an seine Kunden übergeben. Normalerweise legt der Konzern im Dezember einen Schlussspurt hin, um sein Jahresziel zu erreichen.

© dpa-infocom, dpa:211105-99-875596/3

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Warnstreiks - Airbus: IG Metall sieht Bundesregierung in der Pflicht. Diese Balance ist aus Sicht der IG Metall zulasten deutscher Standorte in Gefahr. Traditionell wird bei Airbus zwischen Frankreich und Deutschland ein Gleichgewicht gewahrt. (Wirtschaft, 02.12.2021 - 15:49) weiterlesen...

IG Metall sieht Berlin bei Airbus in der Pflicht - neue Warnstreiks. "Ich erwarte, dass sich die neue Bundesregierung jetzt aktiv einschaltet und die Strategie des Aussitzens der alten Bundesregierung sofort beendet", sagte IG-Metall-Vorstandsmitglied Jürgen Kerner am Donnerstag der dpa. HAMBURG - Die IG Metall sieht die kommende Bundesregierung beim geplanten Airbus -Konzernumbau in der Pflicht. (Boerse, 02.12.2021 - 15:08) weiterlesen...

IG Metall: Neue Bundesregierung muss sich bei Airbus einschalten. "Ich erwarte, dass sich die neue Bundesregierung jetzt aktiv einschaltet und die Strategie des Aussitzens der alten Bundesregierung sofort beendet", sagte IG-Metall-Vorstandsmitglied Jürgen Kerner am Donnerstag der dpa. HAMBURG/FRANKFURT - Die kommende Bundesregierung muss aus Sicht der IG Metall in den eskalierenden Streit um den Airbus -Konzernumbau eingreifen. (Boerse, 02.12.2021 - 12:00) weiterlesen...

Airbus-Beschäftigte protestieren gegen Umbaupläne. Dort begann am Donnerstagvormittag eine Aufsichtsratssitzung der deutschen Tochter Airbus Operations GmbH. "Die Kollegen und Kolleginnen wollen endlich Schwarz auf Weiß haben, dass ihre Zukunft gesichert ist", sagte der norddeutsche Bezirksleiter der IG Metall, Daniel Friedrich. HAMBURG - Zum Auftakt einer neuen Warnstreikwelle bei Airbus haben nach Gewerkschaftsangaben rund 300 Beschäftigte vor dem Tor des Hamburger Airbus-Werkes gegen die Umbaupläne des Konzerns demonstriert. (Boerse, 02.12.2021 - 11:35) weiterlesen...

IG Metall ruft abermals zu Warnstreiks bei Airbus auf. "Geplant sind Arbeitsniederlegungen teilweise über mehrere Schichten und Tage", kündigte die größte deutsche Gewerkschaft am Mittwoch in Hamburg an. Hintergrund ist der seit dem Frühjahr schwelende Konflikt über den vom Airbus-Management geplanten Umbau der zivilen Flugzeugfertigung. IG Metall und Airbus haben in mittlerweile fünf Verhandlungsrunden über die Bedingungen des Umbau gesprochen, aus Sicht der Gewerkschaft ohne Ergebnis. HAMBURG - Mit ganztägigen Warnstreiks bei Airbus will die IG Metall von Donnerstag an die Fertigung an allen deutschen Standorten des Flugzeugbauers lahmlegen. (Boerse, 02.12.2021 - 06:34) weiterlesen...

Flugzeugbauer - Neue Warnstreikwelle der IG Metall bei Airbus beginnt. Nach Widerstand der IG Metall wurde die Umsetzung bereits verschoben. Nun eskaliert der Konflikt. Airbus will seine Flugzeugfertigung neu aufstellen, Firmenteile könnten verkauft werden. (Wirtschaft, 02.12.2021 - 04:59) weiterlesen...