Vermischtes, Beemster / Cono Kaasmakers

10 Jahre Caring Dairy-Nachhaltigkeitssystem / Einladung zur Pressekonferenz am 10.10., Neuwied

08.10.2018 - 10:31:45

10 Jahre Caring Dairy-Nachhaltigkeitssystem / Einladung zur Pressekonferenz am 10.10., Neuwied. Beemster / Nordholland - - Querverweis: Bildmaterial wird über obs versandt und ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/bilder - - Querverweis: Video ist abrufbar unter: http://www.dpa-video.com und http://www.presseportal.de/video - - Auf der Weide und im Kuhstall - Tierwohl ...

Beemster / Nordholland -

- Querverweis: Bildmaterial wird über obs versandt und ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/bilder -

- Querverweis: Video ist abrufbar unter: http://www.dpa-video.com und http://www.presseportal.de/video -

- Auf der Weide und im Kuhstall - Tierwohl macht die Milchkuh glücklich - Kuh-Kompass verbessert Tierschutz für Kühe - Messbarkeit schafft Nachhaltigkeit

Ab Ende Oktober beginnt die jährliche die Ruhephase der Natur und draußen wächst bald nicht mehr viel Fressbares. Zeit, die Kühe von der Weide in den Stall zu holen. Seit Jahren ist der Weideabtrieb ein fester Arbeitsschritt auf den Höfen der nordholländischen Käserei Beemster-CONO Kaasmakers - und noch immer nicht selbstverständlich für jede europäische Milchkuh. Denn nur Tiere mit Weidegang können in der dunklen Jahreszeit überhaupt zurückgehen in den Stall. Wenn Bertha, Lotte & Co. also bald ihre Sommerweiden verlassen, dürfen sie sich auf ihren komfortablen Stall freuen. Mit Massagebürsten, weichen Liegeflächen, viel Platz, Luft, Licht, immer Wasser und reichlich Futter sowie bester Gesundheitsprophylaxe gleichen diese Ställe in den Augen einer Kuh eher einem Wellness-Hotel als einer moderaten Bleibe.

Pionier bei Weidegang mit System

Die kleine Molkerei-Genossenschaft Beemster ist Vorreiter der Milch-Branche bei Nachhaltigkeit und Tierwohl für Milchkühe. Ein Blick in die "tierische Wohlfühlhistorie" zeigt den Pioniergeist der Nordholländer, womit sie seit vielen Jahren den Sektor antreiben: Schon 2002 führten die Genossen Weidegang mit relevanten Weideprämien für die 460 Milch-Bauern ein zu einer Zeit, als Stallhaltungssysteme zur Norm in der Milchviehhaltung zählten. Sie waren die ersten in Europa, die sich hierum aktiv und systematisch bemühten. Eine Verbesserung des Tierwohls für die Milchkühe war erklärtes Ziel, denn man befand, nur glückliche Kühe geben leckere Milch. Und die wollte man zur Herstellung des leckeren Beemster-Käses gerne von den eigenen Erzeugern bekommen. Jede Beemster-Kuh hat dazu heute ihr eigenes "Fußballfeld" zum Grasen. Dies ist ein Vorteil der Flächenprovinz Noord-Holland mit ihren vielen saftigen Weiden direkt an den Höfen.

Weltneuheit: Nachhaltigkeit auf dem Hof messbar machen

2008 folgte die Einführung von "Caring Dairy", wörtlich übersetzt in etwa "fürsorgliche Milchwirtschaft". Unter diesem Namen implementierten die Bauern das erste systematische Nachhaltigkeits-Management-System der Welt für Milchhöfe, ursprünglich von Ben & Jerry's und der niederländischen Universität Wageningen entwickelt. Das Eis wird auch heute noch aus Milch von Caring Dairy-Höfen erzeugt. Genau wie für Weidegang erhalten die Beemster-Bauern auch für ihre Teilnahme an Caring Dairy gute Prämien sowie viel inhaltliche Unterstützung seitens der Käserei-Genossenschaft. Das System ermöglicht seither systematisches Messen, Implementieren und Auswerten von Prozessen auf den Beemster-Höfen und erst hierdurch wurde es möglich, die Nachhaltigkeit insgesamt und speziell das Tierwohl der Milchkühe konsequent zu verbessern. So haben die Bauern bis zum 10. Geburtstag des Systems in diesem Jahr viele Verbesserungen zum Wohl der Tiere umgesetzt. Erst die Vielzahl an großen und kleinen Erfolgen auf vielen Betrieben ermöglicht, dass das Wohl der Tiere, der Umwelt und der Bauern sich auf breiter Ebene insgesamt verbessert. Dies reicht von 180 Tagen Weidegang über flächendeckende Fellbürsten, garantiert weiche Liegeflächen in allen Ställen, deutlich gesunkenem Antibiotika-Einsatz, Weidevogel-Schutz, Förderung der Artenvielfalt, Einsatz von erneuerbaren Energien, integrativen Höfen und vielem mehr bis hin zu einer großen Errungenschaft, dem "Kuh-Kompass".

Kuh-Kompass: Vorbeugen ist besser als heilen

Mit diesem Messinstrument für Tierwohl können die Bauern seit 2009 viel besser als vorher das Wohl ihrer Tiere präventiv in den Blick und in den Griff bekommen. Bauer und Tierarzt schauen zweimal jährlich nach vielen Parametern rund um die Gesundheit der Tiere, deren Futter und Unterbringung. Ein Diagramm zeigt auf einen Blick das Verbesserungspotenzial pro Thema. Auf diese Weise kann jeder Beemster-Bauer bei kritischen Zuständen leicht vorsorgliche Maßnahmen ergreifen anstatt erst zu handeln, wenn das Problem bereits aufgetreten ist. Entwickelt wurde der Kuh-Kompass von Fachleuten der Käserei zusammen mit Veterinär-Experten. Später gab man ihn mit der Absicht einer Standardisierung von Tierwohl auf Milchhöfen für die gesamte Branche frei.

Nachhaltige "Grünste Käserei" mit traditionellem Handwerk

Im November 2014 drückte Ihre Majestät, Königin Máxima der Niederlande, auf einen symbolischen Knopf. Und eröffnete damit die nachhaltige "grünste Käserei" der Welt aus Holz und Glas, die neue Beemster-Käserei. In der einzigen Produktionsstätte der Genossenschaft erfährt die nachhaltige Milch pfleglichen Umgang, damit aus ihr köstlicher Käse werden kann. Viele besondere Produktionsschritte, wie zum Beispiel das Rühren des Käsebruchs von Hand in offenen Wannen, sind inzwischen einzigartig in der niederländischen Gouda-Erzeugung.

Kein GVO macht alle froh

Ein in der deutschen Lebensmittel-Branche heiß diskutiertes Thema findet bis 2020 auch Umsetzung auf den Beemster-Höfen: eine garantiert gentechnikfreie Kuh-Fütterung sowie eine über alle Etappen zertifizierte Erzeugung nach deutschem VLOG Standard (Verband Lebensmittel ohne Gentechnik). Die einzelne Umstellung aller Höfe läuft bereits.

Bei Beemster-Cono Kaasmakers ist man sich einig: 10 Jahre "Caring Dairy" haben Kühen, Umwelt und Menschen viel Gutes gebracht - und es liegen für die Zukunft noch viele neue Herausforderungen auf dem Weg zu immer tiergerechterer Haltung und nachhaltigerem Umgang mit allen Ressourcen. Bester Geschmack, traditionelle, handwerkliche Erzeugung und Nachhaltigkeit sind fester Bestandteil der Philosophie - zum Wohle von Menschen, Tieren und Umwelt. Den leckeren Beemster gibt es in Deutschland übrigens nur an der Käsetheke.

Pressekonferenz "10 Jahre Tierwohl bei Beemster dank Caring Dairy" Mittwoch, 10.10.2018, 13h30-16h00 Food Hotel, Langendorfer Straße 155, 56564 Neuwied Um Anmeldung wird gebeten c.langen@lucka-langen.de, 02403/55719-25

OTS: Beemster / Cono Kaasmakers newsroom: http://www.presseportal.de/nr/66344 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_66344.rss2

Pressekontakt: Christa Langen Beemster Nachhaltigkeitskommunikation Lucka & Langen PR Bürogemeinschaft Tel. 02403/55719-25 c.langen@lucka-langen.de

@ presseportal.de