Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Gesellschaft, Szene

Von wegen der Lack ist ab.

10.07.2021 - 16:30:06

Szene - «Mann-iküre»: Nagellack auf Männernägeln. Nagellack gehört für viele Frauen modisch einfach dazu. Manche fühlen sich ohne die Fingerfarbe nackt. Aber das gilt nun auch für einige Männer.

«Im Moment sehen wir, dass bei männlichen Influencern die Begeisterung für dekorative Kosmetik zugenommen hat und sich auch der eine oder andere Schauspieler mit Nagellack auf dem roten Teppich zeigt», sagt Birgit Huber, die stellvertretende Geschäftsführerin beim Industrieverband Körperpflege und Waschmittel (IKW) in Frankfurt/Main. Doch ein richtiger Markt sei deshalb dennoch nicht auszumachen. Das bestätigten Ergebnisse aus Jugendstudien, sagt Huber. Männer gaben bei Befragungen zwar an, dass sie Styling-Trends zu Make-up und Nagellack auf Instagram wahrnehmen. «Viele junge Männer distanzieren sich aber deutlich davon, etwa selbst zum Nagellackfläschchen zu greifen. "Hab ich schon mal gesehen, aber kann ich nichts mit anfangen" sind Aussagen, die wir hierzu erhielten.»

Lackierte Finger als Statement

Nagellack kommt seit Jahren auch bei der ernsten Social-Media-Kampagne «Polished Man Challenge» zum Einsatz. Sie soll die Aufmerksamkeit für sexuelle Gewalt an Kindern erhöhen. Weil im Schnitt einer von fünf Minderjährigen Opfer sexueller Gewalt wird, lackieren sich Teilnehmende einen der fünf Finger an der Hand. Zu den mitmachenden gehörten Promis wie Chris Hemsworth, sein Bruder Liam Hemsworth, Zac Efron oder auch Shawn Mendes.

Apropos Kinder: Wenn kleine Jungs Nagellack hübsch finden und ihn einfach so tragen wollen, stoßen sie auch im Jahr 2021 oft noch auf Ablehnung oder Mobbing. Immer wieder gibt es deshalb Berichte über coole Papas, die aus Solidarität mit ihren Söhnen bunte Nägel tragen.

Als Schönheitstrend hat es mit dem Nagellack aber eine andere Bewandtnis. Der Männermode-Experte Marco Nikolaj Rechenberg sagt: «Nagellack ist eine Möglichkeit für Männer, Flexibilität und Offenheit für gesellschaftliche Veränderungen zu signalisieren, ohne das Maskulinitäts-Postulat auf der Straße ernsthaft in Frage zu stellen.» Die Idee, als Mann Nagellack zu benutzen, stamme aus der meist heterosexuellen Punk-, Rock-, Grunge- und Skaterwelt und weniger aus der Dragqueen-Kultur, sagt Rechenberg.

Aufmersamkeit durch Regelbruch

Der Style Director beim Magazin «Numéro Berlin» und Inhaber der Consulting-Agentur Advisory Board Agency in München betont: «Motivation ist nicht die Andeutung von Queerness oder Gender Bending, sondern, im Gegenteil, eher die Betonung der eigenen Heterosexualität oder Maskulinität durch den als mutig wahrgenommenen Regelbruch.» Nagellack eigne sich dafür besonders gut, weil die Hemmschwelle der Anwendung sehr tief liege.

Nagellack wirke weniger feminin als andere dekorative Kosmetik, einfach weil er nicht ein natürliches Schönheitsmerkmal betone wie etwa Lippenstift und Lidschatten, sagt Rechenberg. Historisch gehe es bei Nagellack weniger um Attraktivität als um den gesellschaftlichen Stand, also dass man eben nicht mit den Händen arbeiten müsse. «Nagellack ist völlig künstlich, Menschen haben von Natur aus rote Lippen, aber keine lackglänzenden Nägel.»

© dpa-infocom, dpa:210708-99-309426/3

@ dpa.de