Fußball, Bundesliga

Seit Wochen wird über den Transfer von Kölns Torjäger Modeste spekuliert, nun steht der Wechsel des Franzosen nach China unmittelbar bevor.

20.06.2017 - 12:34:07

35 Millionen Euro Ablöse - Modeste-Transfer nach China kurz vor dem Abschluss. Der FC könnte eine Rekord-Ablöse kassieren.

Köln - Der Wechsel des Kölner Torjägers Anthony Modeste nach China steht unmittelbar bevor. «Es geht in die Richtung, finalisiert ist es allerdings noch nicht», sagte Geschäftsführer Jörg Schmadtke dem Fachmagazin «kicker».

Zuvor hatte die «Bild»-Zeitung den Transfer des Angreifers zum chinesischen Fußball-Erstligisten Tianjin Quanjian als perfekt gemeldet. Demnach sollen die Chinesen ihr Angebot an den 1. FC Köln erhöht haben und eine Ablösesumme von 35 Millionen Euro zahlen. Die offizielle Bestätigung des Bundesligaclubs wird in den nächsten Tagen erwartet.

Auch der chinesische Club wollte die Verpflichtung noch nicht bestätigen. «Wir haben noch keine Informationen erhalten, die wir veröffentlichen können», sagte Lan Qing, der Pressesprecher des Vereins, auf dpa-Anfrage.

Zuletzt hatte FC-Manager Schmadtke jedoch ein konkretes Angebot für den noch bis zum 30. Juni 2021 bei den Kölnern unter Vertrag stehenden Franzosen als inakzeptabel zurückgewiesen. Daraufhin soll der chinesische Club ein deutlich verbessertes Angebot vorgelegt haben. Der Verkauf von Modeste, der vor zwei Jahren für etwa 4,5 Millionen Euro von 1899 Hoffenheim verpflichtet wurde, würde den Kölnern einen Rekorderlös bescheren. Auch für den Franzosen würde sich der Wechsel lohnen. Angeblich soll er in China mehr als zehn Millionen Euro pro Jahr verdienen.

Modeste hatte sich bei den Rheinländern in den vergangenen beiden Jahren zum absoluten Top-Torjäger entwickelt. Der in Cannes geborene Profi erzielte für die Kölner in insgesamt 73 Pflichtspielen 45 Tore und hat keines der 68 Bundesligaspiele verpasst.

Als Nachfolger für den FC-Stürmer werden Jhon Cordoba vom FSV Mainz 05 und Mark Uth (1899 Hoffenheim) gehandelt.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Schalke enttäuscht beim 1:1 gegen Hannover. Die Gelsenkirchener mussten sich im Heimspiel gegen Hannover 96 trotz langer Führung mit einem 1:1 begnügen und sind punktgleich hinter Bayer Leverkusen mit 31 Punkten Tabellendritter. Die Niedersachsen festigten Rang zehn. Bei Schalke wurde Nationalspieler Leon Goretzka wegen seines baldigen Wechsels zum FC Bayern von den eigenen Fans ausgepfiffen. Gelsenkirchen - Der FC Schalke 04 hat den Sprung auf Platz zwei der Fußball-Bundesliga leichtfertig verspielt. (Politik, 21.01.2018 - 20:16) weiterlesen...

Später Ausgleich - Mit Goretzka in der Startelf: Schalke nur 1:1 gegen Hannover Gelsenkirchen - Erst der Wechsel-Wirbel um Leon Goretzka, dann der nächste Rückschlag in der Fußball-Bundesliga. (Sport, 21.01.2018 - 19:58) weiterlesen...

Später Ausgleichstreffer - Mit Goretzka in der Startelf: Schalke nur 1:1 gegen Hannover Gelsenkirchen - Erst der Wechsel-Wirbel um Leon Goretzka, dann der nächste Rückschlag in der Fußball-Bundesliga. (Sport, 21.01.2018 - 19:58) weiterlesen...

1. Bundesliga: Schalke und Hannover unentschieden Zum Abschluss des 19. (Sport, 21.01.2018 - 19:55) weiterlesen...

Bayern bezwingt Werder mit 4:2-Arbeitssieg. München - Der FC Bayern steuert weiter ungebremst auf seinen nächsten Meistertitel zu. Die Münchner fuhren trotz wenig überzeugender Leistung einen 4:2-Arbeitssieg gegen Werder Bremen ein und bauten ihre Tabellenführung in der Fußball-Bundesliga weiter aus. Thomas Müller und Robert Lewandowski besiegelten mit je zwei Treffern die 600. Liga-Niederlage der Bremer. Werder war durch Jeromé Gondorf zunächst in Führung gegangen und kam durch ein Eigentor von Niklas Süle zwischenzeitlich zum 2:2-Ausgleich. Mit weiter 16 Punkten stecken die Bremer auf dem Relegationsrang fest. Bayern bezwingt Werder mit 4:2-Arbeitssieg (Politik, 21.01.2018 - 17:32) weiterlesen...

Bundesliga - Lewandowski und Müller treffen doppelt - 4:2 gegen Werder München - Robert Lewandowski und Thomas Müller haben den FC Bayern mit zwei Doppelpacks zum nächsten Sieg auf dem Weg zum Meistertitel geführt. (Sport, 21.01.2018 - 17:28) weiterlesen...