Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Leute, Musik

Max Giesinger ist seinen Weg gegangen.

25.06.2020 - 07:46:05

Die Reise - Max Giesinger: «Ich war schüchtern und still». Dabei aber musste der erfolgreiche Musiker so manche Hürde überwinden.

Berlin - Sänger Max Giesinger wurde mit Hits wie «80 Millionen» oder «Legenden» zum Star - vor seiner Musikkarriere fühlte er sich dagegen als Verlierer.

«Ich war schüchtern und still, manchmal sogar ein regelrecht verschlossener bis eigenbrötlerischer Junge», sagte der 31-Jährige den Zeitungen der Funke Mediengruppe. «Anfangs habe ich mich selbst als Loser wahrgenommen und diesen Stempel verpassten mir dann natürlich auch die anderen Kids.» Noch heute sei er ein melancholischer Mensch, was ihm beim Songschreiben zugute komme.

Giesinger versuchte es zunächst jenseits der Musik, 2011 begann er eine Ausbildung zum Bankkaufmann. «Es war eine Totalpleite. Nach nur zwei Wochen habe ich alles hingeschmissen, so furchtbar öde war das alles», sagte er. «Damals wurde mir endgültig klar: Ich muss Musik machen und nichts anderes.»

Max Giesinger stammt aus Waldbronn bei Karlsruhe. Nach Jahren als Straßenmusiker und in Bands schaffte er es 2012 ins Finale der Castingshow «The Voice of Germany». Nach Differenzen mit seiner Plattenfirma veröffentlichte Giesinger sein Debütalbum «Laufen Lernen» in Eigenregie und mit Spenden der Fans. Sein erster großer Hit wurde 2016 «80 Millionen». Vor wenigen Tagen erschien sein Akustikalbum «Die Reise».

© dpa-infocom, dpa:200625-99-556551/3

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Zwei Rekorde - Rolling Stones an der Spitze der Single-Charts. Jetzt haben es die Oldies erneut dahin geschafft. Das ist schon cool: 1968 standen die Stones zuletzt an der Spitze der Single-Charts. (Unterhaltung, 03.07.2020 - 15:52) weiterlesen...

«Midas Man» - Biopic über Beatles-Manager Brian Epstein geplant. Dieser hatte die Bands einst groß rausgebracht. Der «fünfte Beatle» kommt in die Kinos: Jonas Akerlund will das kurze, intensive Leben des Managers Brian Epstein verfilmen. (Unterhaltung, 03.07.2020 - 13:10) weiterlesen...

Vor «Paradiso»-Premiere - Panikrocker Udo Lindenberg hat den Corona-Blues. Doch der Deutschrocker musste seine geplante Tournee wegen Corona absagen. Nun gibt er zu, dass auch Tränen geflossen seien. Fast 20 Konzerte hätte Udo Lindenberg bis Anfang Juli gespielt. (Unterhaltung, 03.07.2020 - 12:18) weiterlesen...

Corona-Krise - Ellie Goulding über Coronakrise: «Typisch britisch». Auch an Bois Johnson übt sie Kritik. Die Sängerin findet das Verhalten der Regierung während der vergangenen Wochen «ein bisschen stümperhaft». (Unterhaltung, 03.07.2020 - 08:06) weiterlesen...

Corona-Krise - Mike Krüger dichtet seinen «Nippel»-Song um. Dazu hat er den Text seines Hits aus dem Jahr 1980 umgeschrieben. Der Sänger wirbt für das Tragen von Schutzmasken. (Unterhaltung, 02.07.2020 - 14:36) weiterlesen...

Biopic «Respect» - Jennifer Hudson fühlt sich Aretha Franklin eng verbunden. Nun spricht Hauptdarstellerin Jennifer Hudson über ihre Erlebnisse vor und während der Dreharbeiten. Die Dreharbeiten zu dem Biopic über Aretha Franklin sind abgeschlossen. (Unterhaltung, 02.07.2020 - 10:48) weiterlesen...