Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Reisen, Reise

Manfred Weber, Vorsitzender der EVP-Fraktion im Europäischen Parlament, hat vor wirtschaftlichen Schäden durch Grenzschließungen innerhalb der EU gewarnt und sich skeptisch gegenüber erneuten Grenzkontrollen gezeigt.

21.01.2021 - 02:02:54

EVP-Fraktion befürchtet Schäden durch Grenzschließungen

"Für die deutsche Industrie und den Handel würden Grenzschließungen große Einbußen bedeuten. Zudem würde das Gesundheitswesen in den Grenzräumen vor enorme Herausforderungen gestellt", sagte Weber der "Rheinischen Post" (Donnerstagausgabe).

Das müsse unbedingt vermieden werden. "Auch Grenzkontrollen würden den freien Warenverkehr behindern und gerade für Arbeitspendler zu Einschränkungen führen. Die Grenzräume in Deutschland sind im Gesundheitswesen und anderen systemrelevanten Bereichen auf Pendler angewiesen", so Weber. Die Staats- und Regierungschefs müssten beim EU-Gipfel "dringend zu gemeinsamen Lösungen kommen". Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) berät am Donnerstagabend mit den EU-Staats- und Regierungschefs über das weitere Vorgehen in der Pandemiebekämpfung. Bereits am Dienstagabend hatte Merkel gesagt, dass sie Grenzkontrollen nicht ausschließe, um die weitere Verbreitung von Virus-Mutationen zu verhindern. Auch Weber bekräftigte nun die Notwendigkeit, keine neue Dynamik im Infektionsgeschehen entstehen zu lassen. "Ich setze deshalb auf die Vernunft der Staats- und Regierungschefs. Alleingänge der Staaten wären kontraproduktiv." Es brauche vor allem möglichst einheitliche Coronatest-Standards, welche Anforderungen bei einem Grenzübertritt gestellt werden, sagte Weber. Auch ein EU-Impfzertifikat für Pendler und Touristen brachte der EVP-Fraktionschef ins Spiel.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Tourismusbeauftragter rechnet mit Auslandsurlaub im Sommer Der Tourismusbeauftragte der Bundesregierung, Thomas Bareiß (CDU), erwartet, dass die Bundesbürger im Sommer relativ problemlos ins Ausland verreisen können. (Unterhaltung, 25.02.2021 - 00:03) weiterlesen...

Dehoga hofft auf zeitnahe Öffnung durch Schnelltests Der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga) will mit den nun zugelassenen Schnelltests zeitnah zur Normalität zurückkehren. (Unterhaltung, 24.02.2021 - 17:50) weiterlesen...

Tourismusbranche begrüßt Zulassung von Corona-Selbsttests Die deutsche Tourismusbranche sieht in der jüngsten Zulassung von Corona-Schnelltests zur Eigenanwendung zu Hause einen bedeutenden Schritt, um Reisen in der Pandemie zu ermöglichen. (Unterhaltung, 24.02.2021 - 12:44) weiterlesen...

Führende Virologinnen sehen Urlaubsreisen über Ostern kritisch Auch wenn Politiker sich zuletzt zuversichtlich zeigten, dass Urlaubsreisen über Ostern möglich sein könnten, bewerten führende Virologinnen die aktuelle Lage etwas vorsichtiger. (Unterhaltung, 24.02.2021 - 11:17) weiterlesen...

Bayerns Innenminister irritiert über EU-Kritik an Grenzkontrollen Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) hat mit Unverständnis auf den Widerstand der EU-Kommission gegen die Grenzkontrollen zu Tschechien und Österreich reagiert. (Unterhaltung, 23.02.2021 - 14:52) weiterlesen...

27 Prozent planen für Frühjahr oder Sommer Urlaub in Deutschland 27 Prozent der befragten Bürger planen in diesem Frühjahr oder Sommer eine Urlaubsreise innerhalb Deutschlands. (Unterhaltung, 18.02.2021 - 16:21) weiterlesen...