Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Reisen, Gesundheit

Im Kampf gegen die schnelle Ausbreitung der Coronavirusvariante Delta setzt sich die Bundesregierung bei den EU-Partnern für eine deutliche Verschärfung der Einreiseregeln nach deutschem Muster ein.

01.07.2021 - 02:03:05

Bundesregierung will EU-weiten Tourismusstopp aus Delta-Ländern

"Die Gespräche auf europäischer Ebene über einheitlichere Regeln laufen", sagte Kanzleramtsminister Helge Braun (CDU) den Zeitungen der Neuen Berliner Redaktionsgesellschaft sowie der "Stuttgarter Zeitung" und den "Stuttgarter Nachrichten" (Donnerstagausgaben). "Die Bundesregierung setzt sich dabei für ein Beförderungsverbot ein - aus Variantengebieten einreisen dürfte dann nur noch, wer einen außergewöhnlich wichtigen Grund dafür hat, Tourismus zählt nicht dazu."

Derzeit gelten in den EU-Staaten verschiedene Regeln zu Reiserückkehrern - so hat Deutschland in diesen Tagen beispielsweise strenge Beschränkungen für aus Portugal heimkehrende Urlauber erlassen, was Kritik in den betroffenen Ländern und in Brüssel ausgelöst hatte.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Steigende Inzidenz - Sorge vor vierter Corona-Welle wächst. Die Appelle an Impf-Unwillige werden lauter, die Sorgen vor dem bösen Erwachen nach dem Urlaub größer. Seit Wochen nimmt die Zahl der Corona-Neuinfektionen wieder zu: Die Inzidenz liegt nun bei 13,6. (Politik, 24.07.2021 - 16:00) weiterlesen...

Corona-Pandemie - Inzidenz steigt auf 13,6 - Appelle an Impf-Unwillige. Die Appelle an Impf-Unwillige werden lauter, die Sorgen vor dem bösen Erwachen nach dem Urlaub größer. Seit Wochen nimmt die Zahl der Corona-Neuinfektionen wieder zu: Die Inzidenz liegt nun bei 13,6. (Politik, 24.07.2021 - 15:56) weiterlesen...

Corona-Pandemie - Verband: Spanien-Entscheidung macht Urlaubspläne zunichte. Das macht viele Urlaubspläne zunichte, kritisiert der Reiseverband DRV - und fordert eine Abkehr von der reinen Inzidenzbetrachtung. Mitten im Sommer wird Spanien zum Hochinzidenzgebiet. (Wirtschaft, 23.07.2021 - 18:29) weiterlesen...

Niederlande und Spanien werden zu Hochinzidenzgebieten Die Niederlande und Spanien werden von Deutschland künftig als "Hochinzidenzgebiet" eingestuft. (Unterhaltung, 23.07.2021 - 15:59) weiterlesen...

Spanien und Niederlande als Corona-Hochinzidenzgebiete eingestuft. Das gab das Robert Koch-Institut am Freitag bekannt. Wer aus einem Hochinzidenzgebiet zurückkehrt und nicht vollständig geimpft oder genesen ist, muss für zehn Tage in Quarantäne, kann diese aber durch einen negativen Test nach fünf Tagen verkürzen. Berlin - Die Bundesregierung stuft Spanien und die Niederlande wegen hoher Infektionszahlen von Dienstag an als Corona-Hochinzidenzgebiete ein. (Politik, 23.07.2021 - 15:56) weiterlesen...

Corona-Pandemie - Spanien als mögliches Hochinzidenzgebiet: Sorge auf Mallorca. Nun könnte das Land Hochinzidenzgebiet für deutsche Urlauber werden - mit Folgen vor allem für Ungeimpfte. Seit Ende Juni sind die Corona-Zahlen in Spanien rapide in die Höhe geschossen. (Politik, 23.07.2021 - 09:04) weiterlesen...