Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Reisen, Industrie

Im August 2021 sind die Erzeugerpreise in der Industrie sowohl im Euroraum als auch in der EU gegen├╝ber dem Vormonat um 1,1 Prozent gestiegen.

05.10.2021 - 13:20:55

Erzeugerpreise in der EU im August gestiegen

Das teilte das EU-Statistikamt Eurostat am Dienstag mit. Im Juli 2021 hatten die Preise sowohl im Euroraum als auch in der EU um 2,5 Prozent zugelegt.

Gegen├╝ber dem Vorjahresmonat stiegen sie im achten Monat des Jahres im Euroraum um 13,4 Prozent und in der EU um 13,5 Prozent. Im Euroraum stiegen die Erzeugerpreise im August 2021 gegen├╝ber dem Vormonat im Energiesektor um 2,0 Prozent, f├╝r Vorleistungsg├╝ter um 1,4 Prozent, f├╝r Investitionsg├╝ter um 0,5 Prozent, f├╝r Gebrauchsg├╝ter um 0,3 Prozent und f├╝r Verbrauchsg├╝ter um 0,2 Prozent. Die Erzeugerpreise in der Industrie insgesamt, ohne den Energiesektor, stiegen um 0,7 Prozent. In der EU legten die Erzeugerpreise im Energiesektor um 2,1 Prozent zu, f├╝r Vorleistungsg├╝ter um 1,4 Prozent, f├╝r Investitionsg├╝ter und f├╝r Gebrauchsg├╝ter um je 0,5 Prozent sowie f├╝r Verbrauchsg├╝ter um 0,3 Prozent, so die Statistiker weiter. Die Erzeugerpreise in der Industrie insgesamt, ohne den Energiesektor, stiegen um 0,8 Prozent. Die h├Âchsten monatlichen Anstiege wurden in Bulgarien (+4,2 Prozent), D├Ąnemark (+3,1 Prozent) und Lettland (+2,6 Prozent) registriert, w├Ąhrend R├╝ckg├Ąnge einzig in Irland (-4,1 Prozent) und Malta (-0,1 Prozent) beobachtet wurden.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de