Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Reisen, Gesundheit

Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher hat sich für eine möglichst schnelle Änderung der Corona-Einreiseverordnung ausgesprochen.

27.06.2021 - 21:16:52

Tschentscher fordert Verschärfung der Corona-Einreiseverordnung

Diese sei in ihrer geltenden Fassung "an mehreren Stellen zu lax", sagte der SPD-Politiker der "Welt" mit Blick auf die sich international verbreitende Delta-Variante des Coronavirus. "Bei Einreisen aus Risikogebieten reicht derzeit ein einmaliger einfacher Antigen-Test, um Quarantäne zu vermeiden. Das ist zu unsicher", sagte Tschentscher.

"Alle nicht geimpften Reiserückkehrer aus Risikogebieten und Hochinzidenzgebieten sollten grundsätzlich in Quarantäne gehen, die frühestens nach fünf Tagen bei einem negativen PCR-Test aufgehoben wird." Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) spricht sich ebenfalls für eine Änderung der Corona-Einreiseverordnung aus. "Ich plädiere für eine zweifache Testpflicht für alle Rückkehrenden, die noch nicht vollständig geimpft sind", so der Regierungschef. "Auch in Ländern mit vergleichsweise niedrigen Inzidenzen läuft man Gefahr, mit anderen Urlaubern zusammenzukommen, die das deutlich ansteckendere Delta-Virus mit sich tragen." Bisher unterliegen nur Rückkehrer aus Risiko-, Hochrisiko- und Virusvariantengebieten abgestuften Testpflichten. Weil sprach sich zudem für verstärkte Testkontrollen aus. "Ich unterstütze ausdrücklich die Forderung nach Kontrollen an den Grenzen, ob aktuelle Negativtests vorliegen. Genau daran hat es bislang gemangelt", sagte der SPD-Politiker.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Grüne begrüßen Ausweitung der Testpflicht bei Reiserückkehrern Die Grünen begrüßen die geplante Ausweitung der Testpflicht bei Reiserückkehrern. (Unterhaltung, 27.07.2021 - 09:22) weiterlesen...

Corona-Pandemie - Spanien und die Niederlande sind Corona-Hochinzidenzgebiete. Die USA halten derweil an ihren Einreisebeschränkungen für Europäer fest. Wer aus dem Spanien-Urlaub zurück nach Deutschland kommt und weder genesen noch geimpft ist, muss nun in Quarantäne. (Politik, 27.07.2021 - 04:40) weiterlesen...

Corona-Pandemie - Spanien und Niederlande sind Corona-Hochinzidenzgebiete. Ein negativer Test kann diese Zeit verkürzen. Wer aus Spanien oder den Niederlanden nach Deutschland zurückkehrt und nicht vollständig geimpft oder genesen ist, muss ab jetzt für zehn Tage in Quarantäne. (Politik, 27.07.2021 - 03:32) weiterlesen...

Schwesig: Reiserückkehrer aus Risikogebieten doppelt testen Angesichts rasant steigender Corona-Zahlen dringt Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) auf eine bessere Kontrolle von Reiserückkehrern. (Unterhaltung, 27.07.2021 - 01:03) weiterlesen...

Spahn will Testpflicht im Reiseverkehr ausweiten Die Bundesregierung bereitet eine erhebliche Verschärfung der Corona-Reiseauflagen vor. (Unterhaltung, 27.07.2021 - 01:03) weiterlesen...

Deltavariante - USA lockern Reisebeschränkungen vorerst nicht. Die US-Regierung will Ausländer aus Europa und anderen Ländern jedoch auch weiterhin nicht wieder einreisen lassen. Die EU hat Pandemie-Beschränkungen für Einreisen aus den USA gelockert. (Politik, 26.07.2021 - 19:38) weiterlesen...