Reisen, Daten

Die Verbraucherpreise in Deutschland sind im Januar 2018 um 1,6 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat gestiegen.

14.02.2018 - 08:42:28

Verbraucherpreise im Januar um 1,6 Prozent gestiegen

Im Vergleich zum Dezember 2017 sank der Verbraucherpreisindex im Januar um 0,7 Prozent, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Mittwoch mit. Die Statistiker bestätigten damit ihre vorläufigen Gesamtergebnisse von Ende Januar.

Im Januar 2018 lagen die Energiepreise um 0,9 Prozent über dem Vorjahresniveau und wirkten damit dämpfend auf die Gesamtteuerung. Der Preisanstieg bei Energie hat sich zudem weiter verringert (Dezember 2017: + 1,3 Prozent; November 2017: + 3,7 Prozent). Die Preise für Nahrungsmittel erhöhten sich im Januar 2018 mit + 3,1 Prozent gegenüber Januar 2017 deutlich. Der Preisanstieg zum Vorjahr bei Nahrungsmitteln liegt nunmehr seit einem halben Jahr bei drei Prozent und mehr (August 2017: + 3,0 Prozent) und wirkte damit auch im Januar 2018 erhöhend auf die Gesamtteuerung. Die Preise für Waren insgesamt erhöhten sich im Januar 2018 im Vergleich zum Januar 2017 um 1,5 Prozent. Die Preise für Dienstleistungen stiegen im Januar 2018 im Vergleich zum Vorjahresmonat um 1,6 Prozent.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!