Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Reisen, Gesundheit

Die Bundesregierung plant bei der Einreise nach Deutschland aus Risikogebieten Sonderrechte für Menschen mit einer Corona-Impfung.

08.01.2021 - 15:51:51

Bund plant Sonderrechte für Geimpfte bei Einreise aus Risikogebiet

In der neuen Musterverordnung zur Test- und Quarantänepflicht im Reiseverkehr, über die das "Handelsblatt" (Montagausgabe) berichtet, werden Ausnahmen bei einer Immunität gegen das Virus aufgeführt. Der gemeinsame Krisenstab von Bundesinnen- und Bundesgesundheitsministerium hatte die Verordnung auf Grundlage des Bund-Länder-Beschlusses in dieser Woche erarbeitet und zur Umsetzung an die Bundesländer geschickt.

Ausnahmen soll es demnach für Reisende geben, die eine "Impfdokumentation über eine mindestens 14 Tage vor Einreise bei ihnen vollständig abgeschlossene Schutzimpfung gegen das Coronavirus SARS-CoV-2" vorlegen können. Außerdem verleiht Immunität nach einer überstandenen Corona-Infektion Sonderrechte: Laut Musterverordnung gilt die Ausnahmeregelung auch für "Personen, die über ein ärztliches Zeugnis über eine bei Einreise mindestens 21 Tage und höchstens sechs Monate zurückliegende, durch Nukleinsäurenachweis bestätigte Infektion mit dem Coronavirus Sars-CoV-2 verfügen". Für Rückkehrer aus Corona-Risikogebieten nach Deutschland soll neben einer zehntägigen Quarantänepflicht eine Testpflicht eingeführt werden. Der Test muss entweder innerhalb von 48 Stunden vor der Anreise oder unmittelbar nach der Einreise erfolgen. Die Musterverordnung sorgte in einigen Länder für Irritationen, da die Bundesregierung sich bisher klar gegen Privilegien für Geimpfte ausgesprochen hatte, berichtet das "Handelsblatt" unter Berufung auf eigene Informationen.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Landkreise nutzen Hilfe der Bundeswehr für Schnelltests kaum Trotz der teilweise dramatischen Corona-Lage in Alten- und Pflegeheimen nutzen Landkreise bislang kaum das Angebot der Bundeswehr, Soldaten in den Einrichtungen bei Schnelltests einzusetzen. (Unterhaltung, 20.01.2021 - 13:40) weiterlesen...

Landkreise fordern langfristige Strategie gegen Corona Nach der Verlängerung des Lockdowns bis 14. (Unterhaltung, 20.01.2021 - 06:37) weiterlesen...

Konflikt um Einreisestopp - Biden wird als Präsident vereidigt - Trump ist nicht dabei. Der scheidende Amtsinhaber Donald Trump trifft kurz vor Schluss noch kontroverse Entscheidungen. Bereits vor Bidens Vereidigung kommt es zu einem offenen Konflikt zwischen der künftigen Regierung und Trump. Joe Biden ist ab Mittwoch neuer Präsident der USA. (Politik, 19.01.2021 - 19:34) weiterlesen...

USA bleibt dicht für Europäer - Vor Trumps Amtsende: Konflikt um Einreisestopp aus Europa. Der scheidende Amtsinhaber Donald Trump trifft kurz vor Schluss noch kontroverse Entscheidungen. Bereits vor Bidens Vereidigung kommt es zu einem offenen Konflikt zwischen der künftigen Regierung und Trump. Mit Joe Biden haben die USA ab Mittwoch einen neuen Präsidenten. (Politik, 19.01.2021 - 17:38) weiterlesen...

Eisenbahn-Gewerkschaft für Ein-Kilometer-Bewegungsradius Der Chef der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG), Klaus-Dieter Hommel, fordert einen noch strengeren Lockdown, um die Corona-Pandemie zu bekämpfen. (Unterhaltung, 19.01.2021 - 14:50) weiterlesen...

Apotheker-Verbände warnen vor steigenden Masken-Preisen Die Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände (ABDA) warnt vor deutlich steigenden Preisen für FFP2-Masken, sollten Bund und Länder eine flächendeckende Pflicht zum Tragen entsprechender Masken beschließen. (Unterhaltung, 19.01.2021 - 10:52) weiterlesen...