Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Reisen, Nahrungsmittel

Der Handelsverband Deutschland (HDE) hat vor schwerwiegenden Folgen der Regierungsentscheidung gewarnt, Saisonarbeitskräften angesichts der Corona-Krise die Einreise zu verweigern.

26.03.2020 - 01:01:37

Einreiseverbot für Erntehelfer: Handelsverband fürchtet gravierende Folgen

"Die Veränderung der Weisungslage an die Bundespolizei durch das Bundesinnenministerium in Hinblick auf Saisonarbeitnehmer ist natürlich für die Aufrechterhaltung der Lebensmittellieferkette eine sehr große Herausforderung", sagte ein HDE-Sprecher den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Donnerstagsausgaben). Die Gesundheit habe oberste Priorität, ungeachtet dessen gelte es Lösungen zu finden, "wie die Ernten zahlreicher Produkte ohne Saisonarbeitnehmer aus anderen Mitgliedstaaten eingebracht werden können", so der Sprecher weiter.

Aus Sicht des HDE müsse zudem geprüft werden, ob es sich bei der Entscheidung um Diskriminierung handele. "Aus europarechtlicher Sicht stellt sich die Frage, inwieweit hier eine Diskriminierung vorliegt, wenn deutschen Arbeitnehmern Feldarbeit erlaubt ist, hingegen Saisonarbeitnehmern (aus anderen EU-Mitgliedstaaten), die einen Arbeitsvertrag mit einem deutschen Arbeitgeber haben, Feldarbeit untersagt wird", so der HDE-Sprecher. Der Präsident des Deutschen Bauernverbandes (DBV), Joachim Rukwied, hob hervor, dass die Versorgung mit Grundnahrungsmitteln nicht gefährdet sei. "Dennoch kann es, abhängig zu von der Dauer des Einreisestopps, durchaus bei verschiedenen Kulturen im Obst und Gemüsebereich zu Versorgungslücken kommen", sagte Rukwied den Zeitungen der Funke-Mediengruppe.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Bundesregierung will Freizeitveranstaltern in Coronakrise helfen Die Bundesregierung will Veranstaltern etwa von Konzerten oder Sportwettkämpfen sowie Betreibern von Freizeiteinrichtungen wie Museen oder Schwimmbädern in der Coronakrise helfen. (Unterhaltung, 08.04.2020 - 01:01) weiterlesen...

Deutsche Hotels sind zur Aufnahme von Corona-Patienten bereit Zahlreiche deutsche Hoteliers sind in der Coronakrise bereit, ihre Hotels in Krankenstationen zu verwandeln. (Unterhaltung, 06.04.2020 - 01:01) weiterlesen...

Hotel- und Gaststättenverband verlangt mehr Unterstützung vom Staat Die Hauptgeschäftsführerin des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbands (DEHOGA), Ingrid Hartges, hat zusätzliche Unterstützung vom Staat gefordert, um die Existenz von Hotels und Gaststätten zu sichern. (Unterhaltung, 04.04.2020 - 09:44) weiterlesen...

VZBV-Chef: Kunden sollen Sommerurlaub jetzt nicht zahlen müssen Ob Menschen ihren Sommerurlaub antreten können, ist angesichts der Covid-19-Krise unklar: Viele Reisende müssten aber spätestens im Mai die letzte Rate für ihre Reise zahlen. (Unterhaltung, 03.04.2020 - 15:55) weiterlesen...

SPD-Fraktionsvize Högl verteidigt Gutschein-Lösung für abgesagte Reisen Die stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion, Eva Högl, hat Pläne der Großen Koalition verteidigt, wonach Kunden statt einer sofortigen Rückzahlung nur noch Gutscheine bekommen sollen, wenn bereits gebuchte Reisen oder Sport- und Kulturveranstaltungen wegen der Corona-Epidemie abgesagt werden. (Unterhaltung, 03.04.2020 - 14:06) weiterlesen...

Bartsch gegen geplante Gutschein-Lösung für Reisebranche Der Vorsitzende der Linken-Bundestagsfraktion, Dietmar Bartsch, lehnt die von der Bundesregierung geplante Gutschein-Lösung im Tourismussektor bei Reise-Stornierungen im Zuge der Coronakrise ab. (Unterhaltung, 03.04.2020 - 12:31) weiterlesen...