Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Reisen, Gesundheit

Der Chef des Verbraucherzentrale Bundesverbandes (VZBV), Klaus Müller, fordert auch nach der Spanien-Reisewarnung die Beibehaltung der kostenlosen Corona-Tests.

16.08.2020 - 14:24:55

VZBV verlangt Beibehaltung kostenloser Corona-Tests

"Jens Spahn hat Recht: Wenn wir wollen, dass möglichst alle Reiserückkehrer sich testen lassen, muss der Corona-Test kostenlos bleiben", sagte Müller der "Rheinischen Post" (Montagsausgabe). "Sonst werden zu viele Menschen ihn vermeiden. Denkbar wäre es, die Kosten in die Flughafengebühren oder Bahnfahrkarten zu integrieren, aber dann wird es eine Gerechtigkeitsdiskussion bei Autofahrern geben."

Zugleich forderte Müller von den Veranstaltern eine Erstattung der Reisekosten in bar. "Die kurzfristige Reisewarnung für Spanien zeigt, wie volatil die Lage ist. Deshalb müssen Reiseveranstalter die Chance nutzen, kundenfreundlicher zu werden. Erstens gilt europäisches Recht: keine Zwangsgutscheine, sondern Bargelderstattungen, wenn es Kunden wünschen. Zweitens sofortige Rückkehrangebote für Urlauber in Warngebieten anbieten, wenn es weitere kurzfristige Reisewarnungen gibt."

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Risikogebiete - Corona-Infektionen bremsen Reiseverkehr in Europa Lissabon, Dublin, Kopenhagen und Grenzgebiete in Tschechien und Österreich: Die Bundesregierung erklärt zahlreiche Regionen in Europa zu Corona-Risikogebieten - und sorgt damit nicht nur bei Touristen für Besorgnis. (Politik, 24.09.2020 - 17:00) weiterlesen...

Berlin warnt vor Regionen - Jedes zweite EU-Land nun teilweise Corona-Risikogebiet Lissabon, Dublin, Kopenhagen und Grenzgebiete in Tschechien und Österreich: Die Bundesregierung erklärt zahlreiche Regionen in Europa zu Corona-Risikogebieten - wegen rasant steigender Infektionszahlen. (Politik, 24.09.2020 - 16:56) weiterlesen...

Steigende Infektionszahlen - Regionen in elf EU-Ländern zu Corona-Risikogebieten erklärt. Das Reisen wird deswegen wieder erschwert. Jedes zweite EU-Land ist jetzt zumindest teilweise Risikogebiet - darunter alle Nachbarländer Deutschlands außer Polen und Luxemburg. Die Corona-Infektionszahlen in Europa schnellen in die Höhe. (Politik, 23.09.2020 - 22:26) weiterlesen...

Regionen in elf EU-Ländern zu Corona-Risikogebieten erklärt. Darunter sind auch Gebiete in den Nachbarländern Dänemark, Tschechien, Frankreich, Österreich und den Niederlanden, wie aus der am Mittwochabend aktualisierten Liste des Robert-Koch-Instituts hervorgeht. Berlin - Die Bundesregierung hat Regionen in elf Ländern der Europäischen Union wegen steigender Infektionszahlen zu Corona-Risikogebieten erklärt. (Politik, 23.09.2020 - 21:31) weiterlesen...

RKI erklärt Gebiete in elf EU-Ländern zu Risikogebieten Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat Regionen in elf EU-Saaten zu Risikogebieten erklärt. (Unterhaltung, 23.09.2020 - 21:27) weiterlesen...

Spahn rät von Reisen in Risikogebiete ab Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) rät von Reisen in Risikogebiete ab. (Unterhaltung, 20.09.2020 - 14:02) weiterlesen...