Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Musik, Leute

Viele Worte machen sie nach 28 Jahren nicht.

22.02.2021 - 19:06:09

1993-2021 - Wohl zum Abschied: Kryptisches Video von Daft Punk. Aber der Kurzfilm «Epilogue» von Daft Punk lässt recht wenig Spielraum für Interpretationen.

Paris - Das französische Elektro-Duo Daft Punk hat mit einem Video Berichte über eine Trennung ausgelöst. Mit dem am Montag veröffentlichten Film scheint sich das Duo nach 28 Jahren von seinen Fans zu verabschieden. In dem acht Minuten langen Film sind die Jahreszahlen «1993-2021» eingeblendet.

Das Elektro-Duo hat sich 1993 gegründet. Kathryn Frazier, die von dem Musikportal «Pitchfork» als Daft Punks langjährige Publizistin genannt wird, bestätigte der Deutschen Presse-Agentur in Paris die Trennung, nannte aber keine Gründe. Das veröffentlichte Video sei das entsprechende Statement der beiden.

Die Franzosen Thomas Bangalter und Guy-Manuel de Homem-Christo sind in der Öffentlichkeit stets mit roboterartigen Helmen aufgetreten. Sie sind weltbekannt, können sich aber überall unerkannt bewegen. Seinen größten Hit hatte das Duo 2013 mit dem Song «Get Lucky». Das Album «Random Access Memories» war damit wohl nun auch das letzte Studioalbum des Duos.

Bangalter und Homem-Christo machten sich zunächst in Clubs einen Namen und konnten mit dem Song «Da Funk» 1995 einen ersten Hit landen. Mittlerweile gelten Daft Punk als einflussreichste Größen in der Elektroszene.

Das nun veröffentlichte knapp acht Minuten lange Video zeigt einen Ausschnitt aus dem 2006 erschienen Film «Electroma» des Duos. Für das insgesamt 90-minütige Science-Fiction-Roadmovie schlüpften die beiden Künstler in die Rolle von zwei Robotern, die Menschen werden wollen. Für beide Figuren endet der Film tragisch: Einer von ihnen explodiert, der andere läuft am Ende brennend durch die Gegend.

© dpa-infocom, dpa:210222-99-547966/4

@ dpa.de

Weitere Meldungen

70. Geburtstag - Chris Rea: Popmusik fürs Radio, Blues für die Seele. Erst eine schwere Krankheit bewegte ihn zum Stilwechsel. Über 20 Jahre war der britische Musiker Chris Rea mit Popmusik erfolgreich, die ihm selbst gar nicht so gut gefiel. (Unterhaltung, 03.03.2021 - 10:50) weiterlesen...

Entschleunigung - Yvonne Catterfeld braucht Social-Media-Pausen Einen Gang runterschalten und einfach auch mal offline sein - für Yvonne Catterfeld sind Ruhepausen ein Muss. (Unterhaltung, 03.03.2021 - 10:46) weiterlesen...

Corona-Pandemie - Dolly Parton ist geimpft - Sängerin spendet für Forschung. Jetzt hat die Sängerin ihre «eigene Medizin» bekommen. Mit einer großzügigen Spende hat Dolly Parton die Impfstoffforschung in den USA unterstützt. (Unterhaltung, 03.03.2021 - 09:38) weiterlesen...

Sexismus - Taylor Swift kritisiert Scherz in Netflix-Serie. In einer Serie wurde über ihr Privatleben gelästert. Das fand Posängerin Taylor Swift gar nicht witzig. (Unterhaltung, 02.03.2021 - 13:00) weiterlesen...

Opernintendant - Barrie Kosky: Hühnersuppe ist Seelenmedizin. Davon kann der Berliner Opernintendant Barrie Kosky ein Lied singen. Hühnersuppe ist kein Gericht, sondern eine Glaubensfrage. (Unterhaltung, 28.02.2021 - 12:38) weiterlesen...

Happy End - Lady Gagas Bulldoggen sind zurück. Nach einem Überfall auf den Hundesitter der Sängerin hat eine Frau die Tiere gefunden. Die Täter sind noch auf freiem Fuß, es gibt viele Fragen. Koji und Gustav sind zurück - Lady Gaga kann aufatmen. (Polizeimeldungen, 28.02.2021 - 12:28) weiterlesen...