Leute, Musik

Jeden Tag denkt Ariana Grande an den Terroranschlag von Manchester, bei dem 22 Konzertbesucher starben.

18.05.2018 - 10:06:05

Terroranschlag - Ariana Grande über Manchester: Noch immer schmerzvoll. Ihren Frieden hat die Sängerin seitdem nicht gefunden.

Los Angeles - Der Terroranschlag auf ihr Konzert im britischen Manchester vor knapp einem Jahr beschäftigt die US-Popsängerin Ariana Grande (24) noch immer.

«Musik sollte eigentlich die sicherste Sache der Welt sein», sagte Grande dem «Time»-Magazin. «Ich denke, das ist der Grund, weshalb mir noch immer jeden einzelnen Tag schwer ums Herz ist.» Die Verarbeitung werde niemals abgeschlossen sein, erklärte die Sängerin: «Man glaubt, dass es mit der Zeit einfacher wird, darüber zu sprechen. Oder dass man damit seinen Frieden macht. Aber ich warte jeden Tag auf diesen Frieden und es ist noch immer sehr schmerzvoll.»

In dem Anschlag, bei dem 22 Konzertbesucher ums Leben kamen, habe sich «das absolut Schlechteste der Menschheit» gezeigt, so Grande. «Deshalb habe ich mein Bestes gegeben, so zu reagieren, wie ich es getan habe. Das Letzte, was ich will, ist, dass meine Fans so etwas sehen und denken, es hat gewonnen.» Die Sängerin hatte kurz nach dem Anschlag ein Benefizkonzert in Manchester organisiert. «Ich wünschte, ich könnte mehr wieder gutmachen», erklärte sie nun.

Grande plant in diesem Sommer die Veröffentlichung ihres ersten Albums nach dem Anschlag. Es solle den Titel «Sweetener» (auf Deutsch: Süßstoff) tragen und davon handeln, «eine Situation oder das Leben eines anderen zu erhellen oder zu versüßen», erklärte sie vor Kurzem in der Late-Night-Show von US-Moderator Jimmy Fallon.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Schwere Zeiten - Art Garfunkel: Musik kann vieles überwinden. Hoffnungslos aber ist die Lage nicht, es gibt ja schließlich die Musik. Art Garfunkel blickt mit Sorge auf sein Land. (Unterhaltung, 23.09.2018 - 14:16) weiterlesen...

Große Emotionen - Paul Simon gibt Abschiedskonzert in New York. Gewohnt eigensinnig - aber am Ende doch zu Tränen gerührt. «Willkommen zu Hause» und «Lebewohl»: Im New Yorker Stadtteil Queens ist Paul Simon aufgewachsen, und genau dort hat er jetzt vor Tausenden tanzenden und weinenden Menschen sein Abschiedskonzert gegeben. (Unterhaltung, 23.09.2018 - 09:00) weiterlesen...

Paul Simon gibt Abschiedskonzert in New York. Die seit langem ausverkaufte Veranstaltung findet im Flushing Meadows Corona Park im New Yorker Stadtteil Queens statt, ganz in der Nähe ist Simon aufgewachsen. Simon gehört zu den erfolgreichsten Musikern und Songschreibern der vergangenen Jahrzehnte. Solo und mit Kollege Art Garfunkel als Simon & Garfunkel feierte er mit Songs wie «The Sound of Silence», «Mrs. Robinson» und «Bridge over Troubled Water» Welterfolge. New York - Nach mehr als einem halben Jahrhundert im Musikgeschäft gibt Paul Simon an diesem Wochenende sein Abschiedskonzert. (Politik, 22.09.2018 - 23:52) weiterlesen...

Amerikanische Sängerin - Linda Perry hätte gerne Frauenbands wie Stones. Vorab hat sie schon einmal erklärt, warum sie nichts von einer Quote hält. Beim Hamburger Reeperbahn-Festival wird Linda Perry an einer Diskussion über Frauen im Musikgeschäft teilnehmen. (Unterhaltung, 22.09.2018 - 12:20) weiterlesen...

Merkel bei Usedomer Musikfestival erwartet. Zum Eröffnungskonzert im ausverkauften Kraftwerk Peenemünde wird Bundeskanzlerin Angela Merkel erwartet. Unter der Leitung von Kristjan Järvi spielt das Baltic Sea Philharmonic vor 1300 Gästen unter anderem Werke von Jean Sibelius und Arvo Pärt. Bei dem dreiwöchigen Festival gibt es rund 40 Konzerte und Veranstaltungen. Schwedischer Jazz trifft dabei auf russische Kammermusik, estnische Choräle, dänische Kantaten und deutsche Symphonik. Peenemünde ? Unter dem Motto «Zehn Länder - ein Meer» startet heute das Usedomer Musikfestival. (Politik, 22.09.2018 - 03:54) weiterlesen...

Engagement für Heimatland - Rihanna wird Sonderbotschafterin für Barbados. Jetzt stehen neue Aufgaben für die Sängerin an. Als Kulturbotschafterin war Rihanna bereits seit zehn Jahren für ihr Heimatland Barbados unterwegs. (Unterhaltung, 21.09.2018 - 07:52) weiterlesen...