Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Musik, Deutschland

Für den Dirigenten Daniel Barenboim ist es keine Frage von Israel oder Palästina.

16.06.2021 - 15:10:06

Staatsoper Berlin - Barenboim dirigiert Konzert für Opfer des Nahostkonflikts. Er gedenkt musikalisch den Opfern auf beiden Seiten.

Berlin - Mit seinem «Konzert für Berlin» will Daniel Barenboim mit der Staatskapelle Berlin an die Opfer des Nahostkonflikts erinnern.

«Ich halte sowohl die palästinensische als auch die israelische Staatsbürgerschaft und leide mit beiden Seiten in diesem Konflikt», erklärte Barenboim am Mittwoch. Bei dem Konzert in der Staatsoper Unter den Linden am 23. Juni spielt der 1997 in Nazareth geborene Geiger Yamen Saadi Max Bruchs Violinkonzert Nr. 1. Auf dem Programm steht auch Beethovens Sinfonie Nr. 5. Die kostenlosen Karten werden über KulturLeben Berlin vergeben, einen Verein, der sozial benachteiligten Menschen den Zugang zur Kultur erleichtern will.

«Ich bin zutiefst betroffen über den jüngsten israelisch-palästinensischen Krieg, so wie ich über alle Kriege seit Beginn des Konfliktes 1948 sehr traurig und betroffen bin», erklärte Barenboim weiter. Bei dem Konflikt seien beide Völker zutiefst davon überzeugt, das Recht zu haben, auf dem gleichen kleinen Stück Land zu leben - am besten jeweils ohne den anderen. Als Palästinenser sei die Wahl von Yamen Saadi als Solist deswegen besonders stimmig: «Wir widmen es den Opfern des Krieges auf beiden Seiten», erklärte Barenboim über das Konzert.

© dpa-infocom, dpa:210616-99-18283/2

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Promi-Bänke in Aschau - Stefanie Hertel: Wir sollten Nichtstun wieder lernen. Dafür hat der kleine Ort im Chiemgau zahlreiche Bänke aufgestellt. Jetzt hat auch Stefanie Hertel ihr eigenes «Bankerl». Aschau lädt zum Entschleunigen ein. (Unterhaltung, 30.07.2021 - 17:16) weiterlesen...

Playlist - Sebastian Fitzek: «Ich liebe Musik beim Nachdenken». Wie er es mit Liedern beim Schreiben hält und mit selbstgebastelten Playlists. Im Herbst erscheint Sebastian Fitzeks neuer Thriller - und diesmal experimentiert der Schriftsteller mit Musik. (Unterhaltung, 30.07.2021 - 09:32) weiterlesen...

Neuerungen - Tatort, Urheberrecht, Glyphosat - das ändert sich im August. Auch für Krimifans und Hobbygärtner bringt der August einige Neuerungen. Gute Nachrichten für bedürftige Familien: Der Kinderfreizeitbonus kommt. (Politik, 30.07.2021 - 09:22) weiterlesen...

Ausgerutscht - Schwangere Sarah Engels bricht sich die Hand. In dem Moment galten alle ihre Gedanken nur dem Baby. Alles gut. Schreckmoment für Sarah Engels: ausgerutscht und gefallen. (Unterhaltung, 29.07.2021 - 16:58) weiterlesen...

Urteil - Ralph Siegel gewinnt Prozess um «Dschinghis Khan». Komponist Siegel und der frühere Leadsänger Heichel haben sich entzweit - und kämpfen vor Gericht um die Rechte am Band-Logo. Die Ohrwürmer «Dschinghis Khan» und «Moskau» kennt fast jeder. (Unterhaltung, 28.07.2021 - 14:22) weiterlesen...

Bayreuther Festspiele - Kratzers «Tannhäuser» geht frisch ins zweite Jahr. Zwei Jahre später ist die Produktion immer noch frisch. Auch dank kleiner Änderungen. Als der «Tannhäuser» von Tobias Kratzer 2019 auf dem Grünen Hügel Premiere feierte, war das ein fulminantes Debüt. (Unterhaltung, 28.07.2021 - 09:14) weiterlesen...