Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Musik, Festspiele

Es hätte so schön sein können: Die vielleicht größte Opern-Diva der Welt bei dem vielleicht berühmtesten Opern-Festival.

06.08.2019 - 14:12:06

Opern-Diva - Netrebko und Bayreuth kommen einfach nicht zusammen. Doch bevor es begonnen hat, ist das Gastspiel von Anna Netrebko auf dem Grünen Hügel von Bayreuth schon wieder vorbei.

Bayreuth für die Premiere und die übrigen Aufführungen verpflichtet wurde, kann aus terminlichen Gründen nicht. Sie singt auf dem Grünen Hügel auch noch die Eva in den «Meistersingern von Nürnberg».

Das Personalkarussell, es dreht sich manchmal schnell in Bayreuth - und das, obwohl es nur für wenige Rollen auf dem Grünen Hügel Zweitbesetzungen gibt. «Das kann man sich ja gar nicht leisten», sagt Emmerich. Wenn dann jemand ausfällt, werde das Netzwerk aus Künstler-Agenturen und mit dem Haus verbundenen Sängern aktiviert. «Da laufen dann die Drähte heiß», sagt Emmerich. «Manchmal geht es schnell, manchmal dauert es etwas länger.»

Die Bayreuther Festspiele sind nicht die einzigen, die Pech haben mit Anna Netrebko in diesem Sommer. Kurz vor der Bayreuther Absage hatte sie wegen einer Erkältung einen Auftritt bei den Salzburger Festspielen abgesagt und damit Teile des Publikums verärgert, die ihre Tickets daraufhin verkauften oder verschenkten.

In Bayreuth blieben derartige Reaktionen zunächst aus. Ticketrückgaben seien «nicht nennenswert», sagt Emmerich. Allerdings seien die Karten auch verkauft worden, bevor die Besetzung bekannt gegeben wurde, und der «Lohengrin» mit Netrebko sei auch nicht teurer gewesen als ohne Netrebko. «Die Leute haben den "Lohengrin" bestellt», betont Emmerich.

Und den bekommen sie nun mit Einspringerin Dasch, die auch schon im gefeierten «Ratten-Lohengrin» von Regisseur Hans Neuenfels die Elsa gesungen hat. Darüber scheinen einige gar nicht so unglücklich zu sein: «A. Dasch ist doch kein Ersatz», schreibt jemand auf Facebook. «A. Dasch singt die Elsa ausgezeichnet.» Eine andere meint: «Das ist bestimmt kein Nachteil.»

Festspiel-Chefin Katharina Wagner hatte bei der Pressekonferenz zum Start des Opern-Spektakels gesagt, dass sie sich zwar auf Netrebkos Auftritte freue - aber keine Unterschiede mache zwischen den Künstlern. «Wir bezahlen pro Partie und nicht pro Namen», sagte sie. «Es würde den Sinn von Bayreuth sprengen, wenn wir hier Gala-Vorstellungen einführen.»

@ dpa.de