Musik, Leute

Elton John ist in der Musik-Branche eine Institution.

16.12.2017 - 11:12:05

Britischer Musiker - Elton John wird mit Star-besetztem Konzert geehrt. Im Januar erhält er ein Ehrenkonzert in New York. An ihm nehmen viele Stars teil. Die Bühne soll aber auch der Gefeierte selbst betreten.

Los Angeles/New York - Zwei Tage nach der Grammy-Verleihung Ende Januar soll der britische Superstar Elton John mit einem Star-besetzten Konzert gefeiert werden. Der US-Musikverband Recording Academy kündigte das Konzert «Elton John: I'm Still Standing» für den 30. Januar in New York an.

Stars wie Miley Cyrus, Kesha, Miranda Lambert, John Legend, Chris Martin, Sam Smith und Keith Urban sollen dabei Elton John Tribut zollen. Auch der gefeierte Sänger und Songschreiber selbst werde mit einigen seiner größten Hits auftreten, teilten die Veranstalter mit. Der mehrfache Grammy-Preisträger war bereits im Jahr 2000 von einer Stiftung des Musik-Verbands als «Person des Jahres» geehrt worden.

Elton John sei eine «kulturelle Ikone» und habe einen «unermesslichen Beitrag» zur Musikwelt geleistet, hieß es zur Begründung für das Ehrenkonzert. Ähnliche Veranstaltungen hatte der Grammy-Verband zuvor für Stevie Wonder, zum 100. Jahrestag der Geburt von Frank Sinatra oder zu Ehren der Beatles organisiert.

Die Grammy Awards, die wichtigsten Auszeichnungen der US-Musikbranche, werden am 28. Januar im New Yorker Madison Square Garden verliehen. Zwei Tage danach ist dort das Elton-John-Konzert geplant, das später auch im US-Fernsehen gezeigt werden soll.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Deutsche Wurzeln - Billy Joel fühlt enge Verbindung zu Deutschland. Eine Selbstverständlichkeit aber ist das nicht. Der «Piano Man» spielt besonders gerne in Deutschland. (Unterhaltung, 23.05.2018 - 15:38) weiterlesen...

Zwischen Buh und Bravo - Vorteil Frank Castorf. Das abschließende Buh-Bravo-Duell konnte der umstrittene Regisseur knapp für sich entscheiden - zu Recht. Frank Castorf feierte mit Janaceks Oper «Aus einem Totenhaus» sein spätes Debüt an der Staatsoper in München. (Unterhaltung, 22.05.2018 - 11:36) weiterlesen...

Unter Tränen - Kelly Clarkson fordert strengere Waffengesetze. Sie ging damit auf die Schießerei vor wenigen Tagen in Santa Fe ein, bei der zehn Menschen ihr Leben verloren haben. Die US-Sängerin Kelly Clarkson nutzte die Gelegenheit bei den Billboard Music Awards, ein Plädoyer für strengere Waffengesetze in den USA zu halten. (Polizeimeldungen, 21.05.2018 - 16:20) weiterlesen...

Auktion - Gitarre von Bob Dylan für für 490.000 Dollar versteigert. Jetzt hat sie einen neuen Besitzer. Mit der Fender Telecaster E-Gitarre leitete der «Blowin' In The Wind»-Musiker eine neue Ära ein. (Unterhaltung, 21.05.2018 - 14:44) weiterlesen...

Protest in Pink. Anlässlich des erneuten Amoklaufs in einer Schule in Santa Fe mit zehn Toten forderte sie strengere Waffengesetze. Sie habe genug von Schweigeminuten, deshalb rief die US-Sängerin Kelly Clarkson zu Beginn der Billboard Music Awards zum Handeln auf. (Media, 21.05.2018 - 14:14) weiterlesen...

Gitarre von Bob Dylan versteigert. Wie das Auktionshaus Julien's auf Twitter bestätigte, wurde die 1965 Fender Telecaster E-Gitarre in New York versteigert. Dylan schrieb mit der Gitarre Musikgeschichte: Er spielte sie auf seiner Welttournee 1966. Bis dahin spielte der Folkmusiker fast ausschließlich auf einer akustischen Gitarre und verstärkte seine Musik nicht elektrisch. New York - Eine von Weltstar Bob Dylan gespielte Gitarre hat für 490 000 Dollar einen neuen Besitzer gefunden. (Politik, 20.05.2018 - 16:56) weiterlesen...