Musik, USA

Die US-Sängerin Kelly Clarkson hat sich ihre musikalische Laufbahn ganz anders vorgestellt.

15.11.2017 - 13:17:47

Kelly Clarkson wollte nie ein Pop-Püppchen sein

Sie habe nie davon geträumt, ein Popstar zu sein, sagte Clarkson dem "Zeitmagazin" und fügte hinzu: "Ich fand mich dafür eigentlich zu klein." Außerdem halte sei es für Zeitverschwendung, sich mit ihrer Frisur und ihrem Make-up zu beschäftigen, so Clarkson.

"Ich trage auch gern Trainingsanzüge, nur zum Trainieren habe ich keine Lust." Sie sei "ein Jeans-und-T-Shirt-Girl - ein Pop-Püppchen wollte ich nie sein". Ihr Ehrgeiz habe sich lange darauf beschränkt, "als Background-Sängerin Erfolg zu haben und im Schatten anderer Sänger die Welt zu sehen". Am Anfang ihrer Karriere hätten ihr Manager gesagt, dass sie Lead-Sängerin werden sollte, dass sie dafür aber etwas an ihrem Gesicht, ihrer Kleidung und ihrem Repertoire ändern müsse, so Clarkson. Erst dadurch, dass sie sich bei der US-Casting-Show "American Idol" beworben habe, sei Bewegung in ihre Karriere gekommen: "Denn da ging es wirklich nur darum, ob man singen kann oder nicht." Und weiter: "Wenn ich heutzutage vor die Tür gehe, trage ich immer noch Trainingsanzüge und kein Make-up."

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Instagram-Post - Jennifer Lopez ist ganz verliebt in ihre Kinder Sängerin Jennifer Lopez verleiht der Freude über den Geburtstag ihrer Zwillinge auf Instagram Ausdruck. (Unterhaltung, 23.02.2018 - 09:08) weiterlesen...

Sänger David Byrne wäre gerne Wissenschaftler geworden Der ehemalige Sänger und Kopf der Band Talking Heads, David Byrne, hat sich als junger Mann nur ganz knapp für die Musikerlaufbahn entschieden: "Als ich jung war, habe ich mich vor allem für Wissenschaft und Technik interessiert", sagte Byrne dem "Zeitmagazin". (Unterhaltung, 21.02.2018 - 11:35) weiterlesen...

Statement der Sängerin - Fergie reagiert auf Hymnen-Kritik. Für die Sängerin selbst offenbar überraschend: Sie habe nur «etwas Besonderes» ausprobieren wollen. Für ihre etwas eigenwillige Interpretation der US-Hymne beim NBA-Allstar-Spiel erntete Fergie viel Spott. (Unterhaltung, 20.02.2018 - 08:02) weiterlesen...

Reaktionen bei Twitter - Jazz-Version der US-Hymne bringt Fergie Spott ein. Und das sorgte doch für gehörige Irritationen. Sögerin Fergie hat sich für ihre Interpretation der US-Hymne etwas Neues ausgedacht. (Unterhaltung, 19.02.2018 - 11:38) weiterlesen...

Bekenntnis - Dita von Teese von Trumps Art angewidert. Sie hält nicht viel vom derzeitigen US-Präsidenten. Die Burlesque-Tänzerin, die jetzt auch singt, macht aus ihrem Herzen keine Mödergrube. (Unterhaltung, 18.02.2018 - 13:30) weiterlesen...

Es ist ein Mädchen - Zweites Kind für Adam Levine und Behati Prinsloo. 2016 kam ihr erstes Baby mit dem Namen Dusty Rose Levine zur Welt. Das Mädchen mit dem Namen Gio Grace ist das zweite Kind des Paares. (Unterhaltung, 17.02.2018 - 13:50) weiterlesen...