Musik, Leute

Die Kritik-Welle nach der Echo-Verleihung an die Rapper Farid Bang und Kollegah reißt nicht ab.

14.04.2018 - 16:44:06

Nach Echo-Verleihung - Pur-Sänger Engler: Erfolg geht auch ohne Provokation. Jetzt hat sich auch Pur-Sänger Hartmut Engler dazu geäußert.

Lauffen am Neckar - Nach der Echo-Verleihung an Kollegah und Farid Bang hat sich auch Musiker Hartmut Engler vom Stil der Rapper distanziert.

«Wir haben es zu einem Riesenerfolg geschafft, ohne Leute zu beleidigen, ohne sie anzupinkeln, ohne ihnen in die Fresse zu hauen», sagte der Sänger über seine Pop-Band am Samstag bei einer Veranstaltung in Lauffen am Neckar. Pur stehe für «political correctness». «Wir haben im Publikum drei Generationen und wir wollen denen keinen Scheiß erzählen», sagte er. «Und wir wollen uns auch nicht das rausnehmen, was heute so üblich wäre an Provokation.»

Kollegah und Farid Bang waren am Donnerstagabend für ihr Album «Jung, Brutal, Gutaussehend 3» in der Kategorie Hip-Hop/Urban National ausgezeichnet worden. In dem Album finden sich die Textzeilen «Mein Körper definierter als von Auschwitzinsassen» und «Mache wieder mal 'nen Holocaust, komm' an mit dem Molotow». Die Echo-Verleihung an die Rapper war daraufhin auf viel Kritik gestoßen.

«Mich hat das sehr negativ berührt, was da passiert ist», sagte Engler. «Man kann jetzt zu Rap oder irgendwas stehen, wie man will. Ich habe selber Kinder, die sind 19 und 21, und die finden das auch ziemlich cool. Aber eben diesen Scheiß nicht.»

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Paul Simon gibt Abschiedskonzert in New York. Die seit langem ausverkaufte Veranstaltung findet im Flushing Meadows Corona Park im New Yorker Stadtteil Queens statt, ganz in der Nähe ist Simon aufgewachsen. Simon gehört zu den erfolgreichsten Musikern und Songschreibern der vergangenen Jahrzehnte. Solo und mit Kollege Art Garfunkel als Simon & Garfunkel feierte er mit Songs wie «The Sound of Silence», «Mrs. Robinson» und «Bridge over Troubled Water» Welterfolge. New York - Nach mehr als einem halben Jahrhundert im Musikgeschäft gibt Paul Simon an diesem Wochenende sein Abschiedskonzert. (Politik, 22.09.2018 - 23:52) weiterlesen...

Amerikanische Sängerin - Linda Perry hätte gerne Frauenbands wie Stones. Vorab hat sie schon einmal erklärt, warum sie nichts von einer Quote hält. Beim Hamburger Reeperbahn-Festival wird Linda Perry an einer Diskussion über Frauen im Musikgeschäft teilnehmen. (Unterhaltung, 22.09.2018 - 12:20) weiterlesen...

Merkel bei Usedomer Musikfestival erwartet. Zum Eröffnungskonzert im ausverkauften Kraftwerk Peenemünde wird Bundeskanzlerin Angela Merkel erwartet. Unter der Leitung von Kristjan Järvi spielt das Baltic Sea Philharmonic vor 1300 Gästen unter anderem Werke von Jean Sibelius und Arvo Pärt. Bei dem dreiwöchigen Festival gibt es rund 40 Konzerte und Veranstaltungen. Schwedischer Jazz trifft dabei auf russische Kammermusik, estnische Choräle, dänische Kantaten und deutsche Symphonik. Peenemünde ? Unter dem Motto «Zehn Länder - ein Meer» startet heute das Usedomer Musikfestival. (Politik, 22.09.2018 - 03:54) weiterlesen...

Engagement für Heimatland - Rihanna wird Sonderbotschafterin für Barbados. Jetzt stehen neue Aufgaben für die Sängerin an. Als Kulturbotschafterin war Rihanna bereits seit zehn Jahren für ihr Heimatland Barbados unterwegs. (Unterhaltung, 21.09.2018 - 07:52) weiterlesen...

Lange Haftstrafe - Hip-Hop-Produzent Suge Knight umgeht Mordprozess. Suge Knight drohte eine lebenslange Haftstrafe. Jetzt hat der Hip-Hop-Produzent mit der Staatsanwaltschaft einen Deal gemacht. Am 4. Oktober soll das Strafmaß verkündet werden. Lange Haftstrafe - Hip-Hop-Produzent Suge Knight umgeht Mordprozess (Polizeimeldungen, 21.09.2018 - 07:40) weiterlesen...

Rihanna wird Sonderbotschafterin für Barbados. Die 30-Jährige soll in ihrer Funktion die Bildung in dem karibischen Inselstaat fördern und für Tourismus und Investitionen in Barbados werben. Das teilte Premierministerin Mia Mottley mit. Die Sängerin, die mit vollem Namen Robyn Rihanna Fenty heißt, werde den Titel einer außerordentlichen und bevollmächtigten Botschafterin tragen. Sie sei sehr stolz, diesen Titel in ihrem Heimatland übernehmen zu dürfen, erklärte Rihanna. Bridgetown - Die Popsängerin Rihanna wird Sonderbotschafterin ihres Heimatlandes Barbados. (Politik, 21.09.2018 - 00:46) weiterlesen...