Musik, Leute

Die Großen treten langsam ab: Nachdem Elton John kürzlich seine letzte Welt-Tournee ankündigte, will auch Paul Simon sich vom Tourneegeschäft zurückziehen.

06.02.2018 - 08:10:06

Rückzug - Paul Simon gibt Abschiedstournee bekannt

Los Angeles - Der amerikanische Sänger und Songwriter Paul Simon (76, «Graceland») will im Frühsommer zum letzten Mal auf Tournee gehen. Die Abschiedskonzerte sollen von Mai bis Juli in Nordamerika und Europa stattfinden, wie der 16-fache Grammypreisträger am Montag auf seiner Webseite mitteilte.

Es sei «ein wenig verstörend» aber auch erleichternd, sich aus dem Tourneegeschäft zurückzuziehen, sagte Simon. Er liebe es, Musik zu machen und seine Stimme sei immer noch kräftig. Doch die Reisen seien eine Belastung und er wolle mehr Zeit für seine Frau und seine Familie haben.

Die Tour «Homeward Bound» soll am 16. Mai im kanadischen Vancouver starten und durch zahlreiche Städte in Nordamerika führen. Ab Ende Juni sind Auftritte in Schweden, Norwegen, Dänemark, Belgien, Holland, Irland und England geplant. Deutschland steht nicht auf dem Programm. Das letzte Konzert mit Gastauftritten von James Taylor und Bonnie Raitt soll am 15. Juli in London über die Bühne gehen.

Als Folkduo Simon & Garfunkel waren Simon und Art Garfunkel in den 60er Jahren mit Songs wie «Sound of Silence», «Bridge over Troubled Water» oder «Mrs. Robinson» zu Weltstars geworden. Als Solo-Künstler hat Simon 13 Studioalben herausgebracht und weltweit mehr als 100 Millionen Platten verkauft.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Deutsche Wurzeln - Billy Joel fühlt enge Verbindung zu Deutschland. Eine Selbstverständlichkeit aber ist das nicht. Der «Piano Man» spielt besonders gerne in Deutschland. (Unterhaltung, 23.05.2018 - 15:38) weiterlesen...

Zwischen Buh und Bravo - Vorteil Frank Castorf. Das abschließende Buh-Bravo-Duell konnte der umstrittene Regisseur knapp für sich entscheiden - zu Recht. Frank Castorf feierte mit Janaceks Oper «Aus einem Totenhaus» sein spätes Debüt an der Staatsoper in München. (Unterhaltung, 22.05.2018 - 11:36) weiterlesen...

Unter Tränen - Kelly Clarkson fordert strengere Waffengesetze. Sie ging damit auf die Schießerei vor wenigen Tagen in Santa Fe ein, bei der zehn Menschen ihr Leben verloren haben. Die US-Sängerin Kelly Clarkson nutzte die Gelegenheit bei den Billboard Music Awards, ein Plädoyer für strengere Waffengesetze in den USA zu halten. (Polizeimeldungen, 21.05.2018 - 16:20) weiterlesen...

Auktion - Gitarre von Bob Dylan für für 490.000 Dollar versteigert. Jetzt hat sie einen neuen Besitzer. Mit der Fender Telecaster E-Gitarre leitete der «Blowin' In The Wind»-Musiker eine neue Ära ein. (Unterhaltung, 21.05.2018 - 14:44) weiterlesen...

Protest in Pink. Anlässlich des erneuten Amoklaufs in einer Schule in Santa Fe mit zehn Toten forderte sie strengere Waffengesetze. Sie habe genug von Schweigeminuten, deshalb rief die US-Sängerin Kelly Clarkson zu Beginn der Billboard Music Awards zum Handeln auf. (Media, 21.05.2018 - 14:14) weiterlesen...

Gitarre von Bob Dylan versteigert. Wie das Auktionshaus Julien's auf Twitter bestätigte, wurde die 1965 Fender Telecaster E-Gitarre in New York versteigert. Dylan schrieb mit der Gitarre Musikgeschichte: Er spielte sie auf seiner Welttournee 1966. Bis dahin spielte der Folkmusiker fast ausschließlich auf einer akustischen Gitarre und verstärkte seine Musik nicht elektrisch. New York - Eine von Weltstar Bob Dylan gespielte Gitarre hat für 490 000 Dollar einen neuen Besitzer gefunden. (Politik, 20.05.2018 - 16:56) weiterlesen...