Musik, Leute

Der Sänger hatte sich nach einer Reihe persönlicher Schicksalsschläge aus dem Klassikbetrieb zurückgezogen.

15.05.2018 - 09:44:05

Rückkehr ins Rampenlicht - Jazz statt Klassik: Thomas Quasthoff will konsequent bleiben. Jetzt kommt er wieder, verlegt sich aber auf ein anderes musikalisches Genre: den Jazz.

Berlin - Der mit vielen Grammy- und Echo-Preisen ausgezeichnete Bassbariton-Sänger Thomas Quasthoff will an seinem freiwilligen Abschied von der klassischen Musik festhalten. «Wenn man zurücktritt, ist es besser und konsequenter, dabei zu bleiben», sagte er der Deutschen Presse-Agentur in Berlin.

«Letztendlich war die Entscheidung, mit der Klassik aufzuhören, genau richtig - die beste in meinem Leben.» Der 58-Jährige will sich stattdessen auf Jazz konzentrieren und damit auch weiter live auftreten.

Der Verzicht des Contergan-geschädigten Sängers auf Live-Auftritte und Studioaufnahmen mit klassischer Musik hatte vor sechs Jahren viele Fans schockiert. Der Grund sei eine Reihe von persönlichen Schicksalsschlägen gewesen: der Tod von Mutter und Bruder kurz nacheinander, eine inzwischen überwundene Ehekrise. «Sowas steckt man nicht ohne Weiteres weg. Das hat mich zwei Jahre gesundheitlich, psychisch vor allem, sehr negativ beeinflusst», sagte Quasthoff der dpa. Ihm sei buchstäblich die Stimme weggeblieben. «Es war eine Kopfsache. Ich hatte eine verletzte Seele.»

Der Sänger kehrt mit einer neuen Jazz-Platte ins Rampenlicht zurück. «Nice 'n' Easy» (Okeh/Sony) erscheint am 18. Mai und ist ein Bigband-Album mit seinem bewährten Trio Frank Chastenier (Piano), Dieter Ilg (Kontrabass) und Wolfgang Haffner (Schlagzeug). «Mit Jazz ist es etwas anderes», sagte der Wahl-Berliner über seine langjährige Leidenschaft. «Da kann ich die Tonarten so wählen, dass es für mich total bequem und angenehm ist zu singen. Also das werde ich sicher noch ein paar Jahre machen.»

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Deutsche Wurzeln - Billy Joel fühlt enge Verbindung zu Deutschland. Eine Selbstverständlichkeit aber ist das nicht. Der «Piano Man» spielt besonders gerne in Deutschland. (Unterhaltung, 23.05.2018 - 15:38) weiterlesen...

Zwischen Buh und Bravo - Vorteil Frank Castorf. Das abschließende Buh-Bravo-Duell konnte der umstrittene Regisseur knapp für sich entscheiden - zu Recht. Frank Castorf feierte mit Janaceks Oper «Aus einem Totenhaus» sein spätes Debüt an der Staatsoper in München. (Unterhaltung, 22.05.2018 - 11:36) weiterlesen...

Unter Tränen - Kelly Clarkson fordert strengere Waffengesetze. Sie ging damit auf die Schießerei vor wenigen Tagen in Santa Fe ein, bei der zehn Menschen ihr Leben verloren haben. Die US-Sängerin Kelly Clarkson nutzte die Gelegenheit bei den Billboard Music Awards, ein Plädoyer für strengere Waffengesetze in den USA zu halten. (Polizeimeldungen, 21.05.2018 - 16:20) weiterlesen...

Auktion - Gitarre von Bob Dylan für für 490.000 Dollar versteigert. Jetzt hat sie einen neuen Besitzer. Mit der Fender Telecaster E-Gitarre leitete der «Blowin' In The Wind»-Musiker eine neue Ära ein. (Unterhaltung, 21.05.2018 - 14:44) weiterlesen...

Protest in Pink. Anlässlich des erneuten Amoklaufs in einer Schule in Santa Fe mit zehn Toten forderte sie strengere Waffengesetze. Sie habe genug von Schweigeminuten, deshalb rief die US-Sängerin Kelly Clarkson zu Beginn der Billboard Music Awards zum Handeln auf. (Media, 21.05.2018 - 14:14) weiterlesen...

Gitarre von Bob Dylan versteigert. Wie das Auktionshaus Julien's auf Twitter bestätigte, wurde die 1965 Fender Telecaster E-Gitarre in New York versteigert. Dylan schrieb mit der Gitarre Musikgeschichte: Er spielte sie auf seiner Welttournee 1966. Bis dahin spielte der Folkmusiker fast ausschließlich auf einer akustischen Gitarre und verstärkte seine Musik nicht elektrisch. New York - Eine von Weltstar Bob Dylan gespielte Gitarre hat für 490 000 Dollar einen neuen Besitzer gefunden. (Politik, 20.05.2018 - 16:56) weiterlesen...