Musik, Leute

Der Musikproduzent veröffentlicht nach langer Pause wieder ein Album.

10.04.2018 - 13:42:05

Neues Album - Mousse T.: «Meine Stimme klingt nicht gut». Seiner Stimme vertraut er auch diesmal nicht.

Hannover - Musikproduzent und DJ Mousse T. singt auf seinem dritten Album wieder nicht selbst. «Meine Stimme klingt nicht gut. Bevor ich mich selbst vors Mikro stelle, hole ich mir lieber Künstler, die toll singen können», sagte der 51-Jährige der Deutschen Presse-Agentur.

Irgendwann mal seine Songs höchstpersönlich zu interpretieren will der Juror der RTL-Show «Deutschland sucht den Superstar» aber nicht ausschließen. «Ich habe mittlerweile gelernt: 'Never say never'. Es gibt heute ja viele technische Möglichkeiten.» Background-Gesänge habe er schließlich auch schon gemacht.

Das am Freitag (13.4.) erscheinende erste eigene Album seit 14 Jahren trägt den Titel «Where Is Lhe Love». Es enthält 19 Tracks mit dem für Mousse T. typischen Mix aus Soul, Funk und Disco. Mit dabei sind langjährige Weggefährten wie die Sänger Andrew Roachford und Emma Lanford. Hinzu kommen unter anderem Reggae-Star Maxi Priest, Rapper Speech von Arrested Development oder Soulsängerin Leela James.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

10 Wagner-Opern - Christian Thielemann hat eine gute Zeit in Bayreuth. Der Dirigent macht aus seiner Bewunderung für Wagners Musik keinen Hehl. Nun vollendet er sein Bayreuth-Programm - als zweiter Dirigent der Festspiel-Geschichte. Christian Thielemann, Richard Wagner und die Bayreuther Festspiele - das gehört inzwischen fest zusammen. (Unterhaltung, 23.07.2018 - 09:24) weiterlesen...

Grüße aus dem Spacelab - «Astro-Alex» meldet sich bei Kraftwerk-Konzert Das hat man als Konzertbesucher auch nicht alle Tage: ISS-Astronaut Alexander Gerst meldete sich beim Auftritt von Kraftwerk in Stuttgart. (Unterhaltung, 22.07.2018 - 14:00) weiterlesen...

«Astro-Alex» meldet sich live beim Kraftwerk-Konzert. «Die ISS ist eine "Mensch-Maschine" - die komplexeste und wertvollste Maschine, die die Menschheit jemals gebaut hat», sagte Gerst den rund 7000 Musikfans auf dem Stuttgarter Schlossplatz. Er spielte damit auf das Album «Mensch-Maschine» der legendären deutschen Band an. Stuttgart - Überraschender Gruß aus dem All: Der deutsche Astronaut Alexander Gerst hat sich live von der Internationalen Raumstation (ISS) zu einem Konzert der Band Kraftwerk hinzugeschaltet und so für Staunen beim Publikum gesorgt. (Politik, 21.07.2018 - 12:00) weiterlesen...

Deutscher Komiker - Als Otto «Schnauze» rief - weil Udo nachts trommelte. Beide hätten ihn oft nachts nicht schlafen lassen. Otto plaudert aus dem Nähkästchen: In den 70er Jahren wohnte er mit Udo Lindenberg und Marius Müller-Westernhagen zusammen. (Unterhaltung, 21.07.2018 - 11:54) weiterlesen...

Amigos neu auf Platz eins der Album-Charts Die Amigos sind mit ihrem neuen Studioalbum an der Spitze der offiziellen deutschen Album-Charts. (Unterhaltung, 20.07.2018 - 16:05) weiterlesen...

Dancehall-Musik - Rihanna will ihre karibische Herkunft erkunden Ein Mammutprojekt: Songschreiber und Produzenten aus Jamaika haben laut «Rolling Stone» für das neue Album der aus Barbados stammenden Sängerin mehr als 500 Aufnahmen eingereicht. (Unterhaltung, 20.07.2018 - 12:20) weiterlesen...