Musik, Leute

Der Musiker trinkt gerne mal in Ruhe ein Bier.

06.04.2018 - 09:46:05

Ungestört - Rea Garvey sitzt gerne in Kreuzberger Kneipen. Das ist nicht immer ganz einfach, aber Rea Garvey kennt da einige Kneipen.

Berlinb - Der irische Sänger und Ex-Frontmann der Band Reamonn Rea Garvey («Supergirl») geht gerne in Kreuzberger Kneipen in Berlin.

«Am liebsten mag ich Alt-Herren-Kneipen - das ist meine Art von Kneipe. Die sind abgefuckt, aber das Bier schmeckt großartig. Ich sitze in der Ecke, und keiner stört», sagte Garvey der «Berliner Zeitung».

Auch in Mitte sei er gerne unterwegs, sagte der Musiker, der mit Frau und Kind in der Hauptstadt wohnt. «Das gefällt mir, weil es so jung, kreativ, kosmopolitisch und großstädtisch ist. Überall hörst du verschiedene Sprachen, das erinnert mich an Downtown New York.»

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Tod mit 65 Jahren - Liedermacher Holger Biege gestorben. Nun ist der DDR-Liedermacher nach schwerer Krankheit mit 65 Jahren gestorben. Songs von Holger Biege wie «Wenn der Abend kommt» oder «Sagte mal ein Dichter» sind vielen noch im Ohr. (Unterhaltung, 26.04.2018 - 12:48) weiterlesen...

Der Rapper und der Präsident - Kanye West bezeichnet Trump als Bruder. Twitter ist für den Rapper dabei ein geliebtes Instrument, um seine Meinung zu sagen. Nicht alles aber kommt gut an. Bei dem Rapper Kanye West darf man sich immer auf eine Überraschung gefasst sein. (Unterhaltung, 26.04.2018 - 08:44) weiterlesen...

Barbara Schöneberger findet Echo-Aus «völlig richtig». «Völlig richtig. Selber schuld, dass es jetzt so kommen musste. Das hätte man vorher auch anders hinkriegen können», sagte die Entertainerin am Rande der Parfümpreisverleihung «Duftstars» in Berlin der Deutschen Presse-Agentur. Berlin - Die mehrfache Echo-Moderatorin Barbara Schöneberger kann die Abschaffung des Musikpreises nachvollziehen. (Politik, 26.04.2018 - 07:48) weiterlesen...

Kanye West bezeichnet Trump als Bruder. Das löste bei Trump - selbstverständlich ebenfalls über Twitter - umgehend eine Dankesbotschaft aus, während Wests Ehefrau Kim Kardashian relativierte: West würde Trumps Politik keinesfalls befürworten. West schrieb: «Man muss nicht mit Trump einverstanden sein, aber der Mob bringt mich nicht dazu, ihn nicht zu lieben. Die Tweets erregten die Aufmerksamkeit Trumps und er twitterte zurück: «Danke, Kanye, sehr cool». Washington - US-Rapper Kanye West hat Präsident Donald Trump via Twitter unerwartet seinen Respekt gezollt und ihn als seinen Bruder bezeichnet. (Politik, 26.04.2018 - 06:44) weiterlesen...

Erfolgreiche Schmuddelkinder - Erniedrigung als System: Gangster-Rap wieder in der Kritik. Antisemitismus sei dabei wohl nicht einmal das größte Problem, sagen Experten. Der Eklat um die Echo-Musikpreis-Vergabe hat ein Schlaglicht geworfen auf das, was Gangster-Rapper seit Jahren auf Kinder und Jugendliche einrieseln lassen. (Politik, 25.04.2018 - 16:58) weiterlesen...

Reality-TV-Sternchen - Kim Kardashians Körper wird zum Parfüm-Flakon. Nun gibt es ihn bald sogar als Duftbehälter. Dass Kim Kardashian ihren Körper gern präsentiert, ist bekannt. (Unterhaltung, 25.04.2018 - 09:44) weiterlesen...