Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Leute, Musik

Der aus Kanada stammende Musiker hat seine Meinung geändert und erwägt, nun doch rechtliche Schritte gegen den US-Präsidenten einzuleiten.

28.07.2020 - 12:50:06

Wegen Verwendung seiner Songs - Neil Young erwägt Klage gegen Donald Trump

Berlin - Nach der Verwendung seiner Songs bei einer Ansprache von US-Präsident Donald Trump am Mount Rushmore überlegt der kanadische Rockstar Neil Young nun doch, rechtliche Schritte einzuleiten.

«Stellt Euch vor, wie es sich anfühlt, "Rockin' in the Free World" zu hören, nachdem dieser Präsident gesprochen hat, als wäre es sein Titelsong. Ich habe ihn nicht dafür geschrieben», schrieb der 74-Jährige in einem Statement, das auf der Internetseite «Neil Young Archives» veröffentlicht wurde.

Trump hatte den Song und weitere bei einem Auftritt zum Unabhängigkeitstag Anfang Juli gespielt. Das fand der Musiker zwar «not ok» - von einer Klage sah Young jedoch ab, damit sich der Präsident auf den Kampf gegen das Coronavirus konzentrieren konnte, wie er in einem Brief an den Präsidenten schrieb. Nach dem umstrittenen Einsatz von Bundespolizisten gegen Demonstranten schrieb Young nun: «Ich bin dabei, meine Meinung darüber zu ändern, den Präsidenten zu verklagen.»

Der Musiker, der in Kalifornien lebt und auch die US-Staatsbürgerschaft besitzt, ist ein überzeugter Demokrat. Schon 2016 hatte er sich beschwert, als Trump im Wahlkampf seine Songs verwendete. Er ist nicht der einzige Musiker, der Probleme damit hat, dass Trump seine Songs für Wahlkampfauftritte nutzt. So hatten etwa die Rolling Stones, Elton John, Ozzy Osbourne, Adele und zuletzt im Juni die Familie des 2017 gestorbenen Sängers Tom Petty den US-Präsidenten dafür kritisiert.

© dpa-infocom, dpa:200728-99-949124/2

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Reisepläne für den Sommer - Mike Krüger versucht es mit Sylt statt Spanien. Doch aus seinen Plänen wurde wegen Corona nichts. Wohin es den 68-Jährigen stattdessen zieht, hat er der Deutschen Presse-Agentur verraten. Eigentlich wollte Komiker und Sänger Mike Krüger den Sommer im warmen Spanien verbringen. (Unterhaltung, 02.08.2020 - 06:40) weiterlesen...

Such Pretty Forks In The Road - Gedimmter Zorn - Die neue Ruhe der Alanis Morissette. Jahrzehnte vor der «MeToo»-Bewegung gab Alanis Morissette zornigen Frauen eine Stimme. Auf ihrem neuen Album ist die Rage noch da. Aber subtiler. «Jagged Little Pill» machte sie weltberühmt. (Unterhaltung, 31.07.2020 - 12:56) weiterlesen...

Streaming - «Black is King»: Beyoncé veröffentlicht Film. Ein visuelles Album, ein Statement. Geschrieben, produziert und inszeniert - «Black is King» heißt das Gesamtkunstwerk von Superstar Beyoncé. (Unterhaltung, 31.07.2020 - 12:46) weiterlesen...

MTV Video Music Awards - Ariana Grande und Lady Gaga gelten als Top-Favoriten Alle Augen auf die US-Sängerinnen Ariana Grande und Lady Gaga: Beide können bei den diesjährigen MTV Video Music Awards jeweils neunmal abräumen. (Unterhaltung, 31.07.2020 - 00:50) weiterlesen...

Post-Corona-Zeit - Udo Lindenberg hofft auf «Schluss mit dem ewigen Ego» Wie könnte die Welt nach der Corona-Pandemie aussehen? Udo Lindenberg hat da ganz konkrete Hoffnungen und Vorstellungen. (Unterhaltung, 30.07.2020 - 16:48) weiterlesen...

«Sonnenbrille» - Loredana, der Gangsta-Rap und das wahre Leben. Sie setzt sich mit Luxus, Geldscheinen und Stinkefinger in Szene. Eine dunkle Episode aus der Vergangenheit könnte sie nun einholen. Die Schweizer Musikerin Loredana ist zur Rap-Queen aufgestiegen. (Unterhaltung, 30.07.2020 - 08:38) weiterlesen...