Leute, Musik

Beruflich kommt Ariana Grande aus dem Feiern nicht heraus, privat ist ihr dagegegen eher zum Trauern zumute.

07.12.2018 - 08:38:05

Emotionaler Rückblick - Ariana Grande: Es war das schlimmste Jahr meines Lebens. Die Sängerin blickt emotional auf 2018 zurück.

New York - Nummer-Eins-Album und Preise, aber auch Trennungen und Trauer: Für US-Popsängerin Ariana Grande (25) war das zu Ende gehende Jahr sehr widersprüchlich.

«Ich finde es interessant, dass dies eines der besten Jahre meiner Karriere war und das schlimmste meines Lebens», sagte Grande am Donnerstagabend (Ortszeit) bei einer Preisverleihung in New York.

Die Musikerin («No Tears Left To Cry»), die im August mit ihrem Album «Sweetener» auf dem ersten Platz der US-Charts landete, wurde vom US-Magazin «Billboard» als Frau des Jahres ausgezeichnet. Wochen zuvor war bekanntgeworden, dass sie sich von ihrem Verlobten, dem Komiker Pete Davidson, getrennt hatte. Im September starb zudem ihr früherer Freund, der Rapper Mac Miller, im Alter von 26 Jahren.

«Viele schauen vielleicht zu mir auf und denken, ich hätte alles im Griff. Aber was mein Privatleben angeht, habe ich keine Ahnung, was ich mache», sagte Grande bei ihrer Dankesrede in New York. «Wenn du jemand bist, der nicht weiß, was das nächste Kapitel für dich bereithält: Du bist nicht alleine damit», ergänzte die 25-Jährige und musste ihre Tränen dabei unterdrücken. Danach sagte sie trocken: «Ich werde jetzt nicht weinen, das ist wirklich nervend und widerlich.»

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Unbeliebtestes Video - YouTube-Jahresrückblick knackt Negativrekord. Doch in diesem Jahr erlebte die Videoplattform mit dem Video-Zusammenschnitt eine Bauchlandung. Berlin - Eigentlich soll der Jahresrückblick von YouTube eine Art Dankeschön an die Community sein. (Wissenschaft, 13.12.2018 - 17:34) weiterlesen...

Prunk und Armut - Star-Hochzeit in Indien mit Beyoncé und Clinton. Das Ausmaß und die Kosten der Feierlichkeiten waren enorm. Manche fragen sich, ob das angemessen ist in einem Land mit so viel Armut. Beyoncé trifft Bollywood: Die Hochzeit der Kinder zweier indischer Milliardäre brachte die A-Prominenz zweier Länder zusammen. (Unterhaltung, 13.12.2018 - 15:24) weiterlesen...

Baby, It's Cold Outside - William Shatner kämpft für umstrittenen Weihnachtssong. Einige US-Sender spielen das 1944 komponierte Lied nicht mehr, das auch Lady Gaga schon gesungen hat. Der Weihnachts-Klassiker «Baby, It's Cold Outside» ist in Misskredit geraten. (Unterhaltung, 13.12.2018 - 11:24) weiterlesen...

Europa-Premiere in Hamburg - Bryan Adams über sein Musical «Pretty Woman». Seit längerem begeistert sich der Sänger auch für Musicals. In den 80er und 90er Jahren stürmte Bryan Adams die Charts mit Songs wie «Summer of '69», «Everything I Do» und «Please Forgive Me». (Unterhaltung, 13.12.2018 - 09:00) weiterlesen...

Bela B.: Musik auf Spotify ist seelenlos Für den Schlagzeuger der Band "Die Ärzte", Bela B., geht beim Streamen von Musik vieles verloren. (Unterhaltung, 12.12.2018 - 13:57) weiterlesen...

Kein Stress - Eva Padberg erwartet ein Mädchen Im Januar soll ihr erstes Kind zur Welt kommen - ein Mädchen, wie Eva Padberg jetzt verrät. (Unterhaltung, 12.12.2018 - 10:04) weiterlesen...